Frage von euthymia, 194

Warum versteht mich so gar keiner?

Ich bin Junge,geh noch zur Schule und bin ziemlich introvertiert. Ich bin allein und isoliert von sozialen Gemeinschaften. Ich betrachte vieles als für mich belanglos oder kann mich damit nicht identifizieren, besonders weil die Gesellschaft - sowie der Einzelne in vielen Fällen - einer abscheulichen Doppelmoral unterliegt, von der ich mich angegriffen, da angesteckt fühle, wenn ich länger unter Leuten bin. Auch wenn ich ein Einzelgänger bin, beschränkt sich diese Einsamkeit nicht nur auf das physische Alleinsein, sondern auch auf das geistige bzw. geistig verbundene. Deshalb bin ich extrem schnell ermüdet von Menschen und bin meist auch gern alleine. Nicht allzu selten ist mein Verhalten kontrovers für meine Mitmenschen, seltener aber werde ich direkt abgelehnt, bin aber natürlich für wenige ein Sympathisant. Und dies ist eben bei fast jedem so, soll heißen ich empfinde mich als etwas belanglos in diesem System, aber als wertvolles eigenständiges Produkt. Ich möchte keine Werbung für meine Wesensart machen, aber ich will sagen, dass ich abseits der für viele vielleicht unkonventionellen Denkensweisen ein guter Mensch bin und schon die gleichsam an Gott gerichtete Frage stelle, warum es nicht einen(!) Menschen gibt, den ich intensiv spüren kann. Ich spreche auch von Liebe, die ich nie hatte. Meine Sehnsucht nach einer Freundin ist ziemlich groß, aber ich verstehe mich mit dieser Welt einfach nicht, da ich völlig andere Begrifflichkeiten habe und sie versteht mich dementsprechend auch nicht, also muss ich weiterhin verzweifelt suchen. Mein größter Wunsch ist es mit jemandem in Liebe vertraut zu sein. Momentan kämpfe ich auch mit einer Panikstörung und schlaflosen Nächten, die mich geistig weiter vereinsamen lassen. Ich bin nicht generell so ernst und schwarzmalerisch wie nun, aber dieses Thema ist wirklich ein Dilemma und mir toternst und kaum zu beschönigen. Meine Kernfrage ist: Kennt jemand dieses Gefühl? Und versteht jemand diese ganz besondere Form der Einsamkeit?

Antwort
von DODOsBACK, 48

Versuch mal, ein paar Minuten lang deine Opferrolle zu vergessen und lies dir den Text (und auch deine anderen Fragen) noch einmal durch!

Du schaust auf andere herab, beleidigst, verletzt, kritisierst.

Wer will hier denn wen nicht verstehen???

DU hast Angst. DU bist nicht in der Lage, auf andere einzugehen. DU
bewegst dich nicht. Und jammerst hier über die ungerechte Welt, die
niemand vorbeischickt, um dich da abzuholen, wo du langsam aber sicher
Wurzeln schlägst...

Du suchst eine weibliche Version deiner selbst, die deine Verachtung für den Rest der Menschheit teilt (und dir sexuell zu Diensten ist?).

Vermutlich wirst du schon austicken, wenn sie es wagt, deine Meinung zu hinterfragen. Oder, wenn sie lieber Apfel- als Orangensaft trinkt. Oder was auch immer.

Du wirst nie jemandem vertrauen. Egal, wie sehr dir die andere Person auch ähnelt, du wirst ein paar Unterschiede finden. Und auch diesen Menschen als bedrohlich und gefährlich einordnen. Und unbewusst unendlich erleichtert sein, dass du dein Schneckenhaus doch nicht verlassen musst.

Wenn sich etwas ändern soll, musst du bei dir anfangen! Hör auf, alles um dich herum zu entwerten. Das ist nur ein Schutzmechanismus. Du redest dir ein, dass du überhaupt nicht WILLST, was du nicht haben kannst.

Das funktioniert nicht endlos, also hör auf damit! Geh wieder unter Mnschen. Such dir Leute, die Dinge tun, die du nicht völlig daneben findest. Besuche einen Philosophie-Kurs an der Volkshochschule, lerne kochen oder Fahrräder reparieren.

Du musst lernen, andere Leute nicht nur als Ansammlung schlechter Eigenschaften zu sehen. Jeder Mensch um dich herum hat auch gute Seiten. Die du leider nie kennenlernen wirst, wenn du beim ersten "Makel" auf Abstand gehst...

Antwort
von joyeux1, 89

Diese Form von Einsamkeit kenne ich nicht so gut, aber ich meine zu wissen, was du meinst. Ich glaube, du solltest vielleicht folgendermaßen vorgehen:Schreibe dir eine Liste mit Dingen, die du gerne tust. Schreib alles auf, was dir einfällt! Dann finde heraus, welche dieser Dinge du mit anderen zusammen tun kannst, möglicherweise in einer AG oder einem Verein. Mir scheint, als bräuchtest du mehr Menschen, die ticken wie du (Entschuldigung für die blöde Wortwahl). Wenn du also jetzt zusammen gesammelt hast, was du gerne tust und du auch mit anderen Menschen tun kannst, suche dir für vier dieser Dinge (wenn es genügend sind) Vereine heraus, möglicherweise auch an deiner Schule, und mache mindestens Probestunden in besagten Vereinen. Du fragtest in der Überschrift, wieso dich keiner verstehe. Das kenne ich sehr gut. Ich habe mir angewöhnt, zu versuchen, die Anderen zu verstehen,herauszufinden wie sie handeln und mich in sie hineinzuversetzen. Das hilft. Und ansonsten geh auf Menschen zu! Du hast nur eine Alternative: weiterhin einsam sein. Das glaube ich zumindest. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und wünsche die allesGute

Antwort
von CatchTheRainbow, 48

Nach deiner Beschreibung suchst du ja gar keinen Kontakt zu anderen. Wie sollst du denn jemanden finden, den du liebst, wenn du diese Person nicht suchst. Vielleicht gibt es Leute, mit genau der gleichen Auffassung wie du, die aber zwanghaft versuchen ein Teil der Gesellschaft zu sein und nur darauf warten, dass jemand kommt, der genau wie sie ist.. nämlich DU. Du musst schon nach Leuten suchen, die dich verstehen und dich lieben können, ansonsten wirst du alleine bleiben, wenn du nur alleine rumsitzt

Antwort
von violatedsoul, 47

Mit 21 Jahren bist du kein Junge mehr. Und für deine anhaltenden  Probleme kannst du dir therapeutische Hilfe nehmen.

Antwort
von xjessiiiiex, 92

Kenn ich ziemlich gut, um ehrlich zu sein.

Antwort
von AnnastaNe, 88

Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf und inwiefern sind deine Begrifflichkeiten "anders"?

Antwort
von Leisewolke, 89

du solltest dich mal mit einem Psychologen unterhalten, vielleicht kann der dir weiterhelfen.

Antwort
von MRSchwarze, 88

Dann melde dich bei Sozialen Netzwerken an. Schau Videos und schreib Kommentare. Das gibt dir vielleicht ein Gefühl in einer Community zu sein

LG MRS

Kommentar von AnnastaNe ,

Das macht es nur noch schlimmer. Durch Netzwerke wird man noch depressiver, weil der Mensch ein Sozialwesen ist und nach einer Zeit braucht er eine "reale" Person.

Kommentar von MRSchwarze ,

Dann geh in einen Club, Fußball , Tennis oder irgendwas in der Gruppe ( musikschule)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community