Warum verstehen Menschen mit Autismus keine witze?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Mutter eines 29 jährigen Asperger kann ich zwar weniger mit wissenschaftlichen Deutungen, dafür mit Beobachtungen dienen.

Autisten brauchen für ganz viele Dinge einen bestimmten Rahmen. Sie lernen etwas auf eine bestimmte Art und halten daran fest, Variation nur unter Schwierigkeiten möglich. Bei  meinem Sohn, der eigentlich über einen ziemlich umfangreichen Wortschatz verfügt, gilt das auch für Wortbedeutungen. Mitunter hat er mich  beim Lesen eines Buches gefragt, warum der Autor ein Wort / einen Ausdruck so und so verwendet. Er hatte das nicht verstanden - für ihn war der Ausdruck irgendwie für eine bestimmte Bedeutung / Formulierung reserviert (die er schon kannte).

Aber genau das passiert bei Witzen oder solchen Formulierungen im übertragenen Sinn. Während wir lachen können über eine offensichtliche Unsinnigkeit in einer Formulierung, hat mein Sohn sie gar nicht erst verstanden - für ihn sind das Worte, die er einzeln sinnvoll erklären kann, aber in keinen Zusammenhang bringt. Wenn man ihm den Witz erklärt, kann er auch schon mal darüber lachen.

Wird aber beim nächsten Erzählen des Witzes der Satz ein wenig verändert, steht er prompt vor der gleichen Situation wie zuvor.

Was nutzt es, bis ins letzte Neuron zu wissen, was bei Autisten da anders verschaltet ist als bei uns Nichtbetroffenen. Man sollte einfach die Toleranz aufbringen, dass da jemand anders tickt als ich selber, dass ich anders reden und erklären muss, damit er mich ohne Übermittlungslücken versteht (in Sinne von Begreifen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Autist ist anders. Viele lieben Witze und Sarkasmus.

Wenn ein Autist eine Witz nicht versteht, dann gibts mehrere mögliche Gründe dafür:

  • Der Witz wurde in zu ernstem Tonfall vorgetragen. Dann war er nicht als Witz erkennbar. Mimik ist für Autisten oft kaum zu durchschauen, da muss der Tonfall wirklich zum Gesagten passen.
  • Es ist ein schadenfroher Witz, der objektiv betrachtet überhaupt nicht lustig ist. Die meisten Autisten haben ein übersteigertes Gewissen. Sie ertragen es nicht, Ungerechtigkeit mitanzusehen. Ein Witz der auf Schadenfreude, Ungerechtigkeit oder Diskriminierung beruht, ist für einen Menschen mit autistisch starkem Gewissen einfach nur doof, aber kein Stück lustig.
  • Der Wortlaut des Witzes hätte auch wörtlich eine halbwegs sinnvolle Bedeutung. Da Leute sehr beleidigt sind, wenn man ihre ernsten Äußerungen als Witze abtut, entscheidet sich ein Autist im Zweifel dafür, die Äußerung für voll zu nehmen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autisten verstehen häufig den Unterschied zwischen Ernst und Ironie nicht, allerdings kann das Erkennen von Witzen und Sarkasmus auch erlernt werden. Der wesentliche Unterschied zwischen einem Autisten und einem NT liegt wohl darin, dass NTs von natur aus ein Gespür dafür haben, was ernst gemeint ist und was nicht. Autisten fehlt dieses Gespür oder ist weniger stark ausgeprägt. Dadurch kommt es zu den von dir genannten Schwierigkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst Du Dich an das Land der Pferde in Gullivers Reisen erinnern. Die können auch nur die geradeaus geäußerte Wahrheit verstehen. Die Nebenbedeutungen, die etwas hat, das mit Ironie oder Sarkasmus ausgedrückt wird, können sie genau so wenig verstehen wie im übrigen auch Kleinkinder.

Aber das geht vielen Menschen so. Warum müsste man sonst so oft sagen: "Hey, das war'n Witz!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Hier steht auf Wikipedia zum beispiel über das Asperger Syndrom (eine Art von Autismus)

"Als Asperger-Syndrom wird eine eher milde Variante innerhalb des Autismusspektrums bezeichnet. Die Variante ist vor allem durch Schwächen in den Bereichen der sozialen Interaktion und Kommunikation gekennzeichnet sowie durch eingeschränkte und stereotype Aktivitäten und Interessen.

Beeinträchtigt ist vor allem die Fähigkeit, nichtsprachliche Signale (Gestik, Mimik, Blickkontakt) bei anderen Personen zu erkennen und selbst auszusenden. Das Kontakt- und Kommunikationsverhalten von Asperger-Autisten kann dadurch merkwürdig und ungeschickt erscheinen."

Ich weiß nicht ob Witze auch darunter fallen aber ich kannte mal einen Autisten auf meiner schule...  Daher weiß ich das er Sarkasmus z.B. nicht versteht. Aber er war dennoch ziemlich Humorvoll allerdings beschränkte sich sein Humor ausschließlich auf Ironie



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub das Problem liegt darin, dass sie alles wortwörtlich nehmen. Sie bemerken zwar, dass da irgendetwas nicht stimmt, aber sie erkennen nicht, dass das eigentlich der Witz ist. Oder sie mögen unlogische Sachen nicht. Das ist zumindest meine Erfahrung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chewbaccat
17.02.2016, 10:52

Autismus ist ein Spektrum, da gibt es kein "sie".

0

Autisten verstehen den Witz.
Sie verstehen nur nicht ,was daran so lustig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeinHobbie
15.02.2016, 20:37

und das ist auch nicht in jedem Fall so .
Genau wie mit dem Sarkasmus .Es gibt auch autisten die nehmen nicht alles wörtlich und verstehen Sarkasmus

0

Kann ich mir nicht vorstellen, da es nicht nur eine Form von Autismus gibt. Ich wil damit sagen, dass man Autismus nicht unbedingt erkennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeinHobbie
15.02.2016, 20:40

es gibt ansich viele Formen von Autismus allerdings redet man heute nur noch von "Autismus Spektrum Störung" und das kann auch ein Leben lang unentdeckt bleiben

1
Kommentar von Sibylled
15.02.2016, 20:42

Natürlich gibt es viele Formen von Autismus, aber hier wurde eine bestimmte Frage gestellt und keine Facharbeit über Autismus verlangt.

0

Was möchtest Du wissen?