Frage von JohnJB, 17

Warum verspüre ich kein Hunger und Appetit mehr?

Seit einiger Zeit habe ich einfach gar kein Appetit und Hunger mehr. Irgendwann merke ich anhand von Bauchschmerzen, dass ich etwas essen sollte. Ich habe heute morgen eine halbe Schüssel Kornflakes (konnte nach der Hälfte nicht mehr) und heute Mittag ein Brötchen gegessen. Selbst das war irgendwie schwer und hat mich angeekelt.

Ich bin nicht magersüchtig und möchte auch nicht abnehmen! Sogar eigentlich etwas zunehmen. Wiege bei 1,81m ca. 80kg. Hatte auch sonst nie Probleme mit Essen usw... Das alles begann zwar vor ein Paar Wochen als ich Stress hatte aber das kann doch nicht sein das etwas psychisches so lange andauert. Kennt sich jemand vllt aus?

Antwort
von ItsAnny, 17

Hungergefühl und Appetit wird im Gehirn gesteuert, vermutlich liegt es an deinen Hormonen, an etwas das du einnimmst oder an deinem Gehirn.
Hoffentlich hast du noch ein Sättigungsgefühl wenn du gegessen hast.
Du solltest unbedingt zum Arzt, wenn dir auch Sättigungsgefühl fehlt dann sogar schleunigst. 
Wichtig zunächst mal ist dass du regelmäßig schläfst und isst. Mach keine Nächte durch, trink nicht viel Alkohol und vor allem nimm keine Drogen.
Es kann sein dass ein Wirkstoff dein Gehirn oder deine Hormone durcheinander gebracht hat, es könnte etwas harmloses sein aber auch ein schwerer Defekt. 
Zwischen Hunger und Appetit ist zu unterscheiden, Hunger ist physiologisch und Appetit psychisch.
In jedem Fall ist "kein Hungergefühl" ein schlechtes Zeichen, begib dich sobald du kannst zum Arzt, nicht Termin, einfach hingehen in die Sprechstunde, notfalls auch ins KH.

LG und gute Besserung 

Anny

Kommentar von JohnJB ,

Danke für deine Antwort. Ich habe eigentlich nie Drogen oder sonstiges genommen. Alkohol trinke ich außer mal ein Bier fast nie. 

Ich werde auf jeden Fall mal zum Arzt gehen. 

Antwort
von user8787, 16

Mir ist dein Problem als typ. Stressreaktion bekannt. 

Hier nun musst du aufpassen das dein derzeitiges Essverhalten nicht zur Gewohnheit wird. 

Ich habe die Auflage bekommen 5 mal am Tag zu festen Zeiten eine kleine Mahlzeit zu essen, 3 davon unter Aufsicht, also zusammen mit meinem Mann*knurr.....und ich hasse das, aber es funktioniert. :o)

Klappt das aber dann, darf sich das Muster langsam wieder auflösen. Wichtig ist hier Zuverlässigkeit.

Wichtig ist auch, das du unter Stress das essen nicht vernachlässigst, weil das hat auf Dauer sehr unangenehme Folgen. 

Alles Gute dir. 

Kommentar von JohnJB ,

Vielen Dank. Ich denke auch das ich in der Zeit wo es mir schlecht ging mich einfach daran gewöhnt habe nichts mehr zu essen. 

Was mich aber wundert ist das ich so gar kein Hunger habe...

Kommentar von user8787 ,

Ich kann dich seeeehr gut verstehen. 

Das Hungergefühl wird unter Stress überdeckt, bei mir ist es mehr die Panik / Trauma....starke Emotionen lassen den Hunger weit in den Hintergrund verschwinden. 

Anfangs wirst du dich richtig disziplinieren müssen. Bei uns hier war das ein Kampf, mein Mann hat ehrgeizig an mir gearbeitet und musste viel Wut und Sturkopf ertragen. *smile

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 13

Versuch wenigstens Kalorien zu trinken. Also milch buttermilch kefir ayran shakes smoothies oder was leichtes zu essen wie salat obst gemüse nüsse suppe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community