Warum verspannt sich hier der Rücken nicht...?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

sie hatten alle nochmal nie rückenprobleme

Sagt wer?

die älteste oft mittlerweile 19!

Das ist ein ganz normales Alter für ein Pferd und für ein Pony eigentlich gar nichts. Da sollten sie auch absolut normal belastbar sein, wenn man sie richtig gefüttert, gehalten und trainiert hat. 

Und doch, ohne Sattel reiten ist ungesund.

Wenn ein Pferd ohne Sattel besser läuft, liegt das daran, dass der Sattel nicht korrekt angepasst wurde. 

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
19.10.2016, 10:37

Funzt bei nur bei mir der link nicht oder was ist das?

Ansonsten DH!

1

Wenn jemand immer Sachen trägt, die ihm eigentlich zu schwer sind, merkt man das nicht immer sofort. Das muß nicht unbedingt gleich zu Verspannungen führen. Aber auf Dauer ist das dennoch nicht gut, für die Gelenke und so.

Das Pony ist an das Gewicht gewöhnt, hat vermutlich entsprechend Muskeln, aber wie beim Menschen auch verschleißt der Körper bei hoher Arbeitslast schneller, als wenn die Arbeit angepasst ist.

Zur Grundsatzfrage, ob das reiten ohne Sattel in diesem oder jenem Fall recht oder schlecht, halt ich mich zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich fragen, wer sagt, dass das Pony und die anderen Pferde dort noch nie Verspannungen und Rückenprobleme hatten? Nach meiner (beruflichen) Erfahrung ist es nämlich oft so, dass eben diese Verspannungen einfach übersehen werden.

Und übrigens, bei einem kleinen Shetty von gerade einmal 90cm, sind 60kg definitiv viel zu viel!

Generell sollte ein Reiter maximal 10-15% des Gewichtes seines Pferdes

auf die Waage bringen, damit er keine Schäden beim Pferd anrichtet.

Und auch, wenn jetzt einige kommentieren werden: "Lieber ein zu schwerer

Reiter, der es kann, als einer, der meinem Pferd bei jedem Schritt in den Rücken plumpst!"

Aus meiner beruflichen Sicht kann ich dem nur widersprechen und das Umgekehrte fordern. Lieber ein Anfänger, der es lernt und dadurch relativ schnell nicht mehr in den Rücken scheppert, als jemand, der zwar einen guten Sitz hat, aber dauerhaft eine zu hohe Gewichtsbelastung auf den Pferderücken (und damit auch alle anderen Körperteile) ausübt! Damit lebt ein Pferd definitiv länger und gesünder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beatawilczek11
20.10.2016, 20:33

Das sagt meine Freundin, also die Besitzerin der Ponys selber. Ich war auch mal bei ihr und ich habe gesehen, wie die Ponys geritten wurden und man hat keine Anzeichen sehen können, dass sie es entweder nicht wollten oder sich verspannt haben

0

Wenn das Pferd trotzdem richtig gestellt und gymnastiziert wird und der reitet ruhig sitzt, warum sollte sich da was verspannen? Ich denke mit Sattel ist für den Reiter einfach ein korrekter Sitz und richtige hilfengebung leichter, viele hüpfen beim ohne Sattel reiten einfach nur auf dem pferderückung herum und dadurch kommen dann Verspannungen...is aber auch von Pferd zu Pferd unterschiedlich denke ich.

Und ja 60kg hört sich schon ordentlich an für ein shetty, wobei es ja dann sicher kein ganz kleines ist oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beatawilczek11
18.10.2016, 21:31

Der shetty hat einen stockamss von 90cm 

0