Warum verliebt man sich und wieso ist das wichtig im Leben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hey gldladen, 

eine interessante Frage, die du gestellt hast. 

Nun, dass Menschen sich verlieben, wird oft und gerne damit begründet, dass Menschen sich fortpflanzen, und somit unsere Arterhaltung aufrechterhalten wollen. Diese Begründung mag zwar noch der Wahrheit entsprechen, aber dient diese Erklärung tatsächlich immer noch als einzige Begründung dafür, dass Menschen sich verlieben? Selbstverständlich nicht! 

Wenn man die heutige Zeit genauer betrachtet, wird deutlich erkennbar, dass sich Menschen mittlerweile aus ganz unterschiedlichen Gründen verlieben. Ein Beispiel sind viele Gemeinsamkeiten. Diese genügen bereits, um entscheiden zu können, ob diese Person für eine Partnerschaft in Frage kommt. 

Aber nicht nur die Begründungen haben sich geändert; auch die Ansichten im Bezug auf die Liebe:

Die Liebe, wie wir sie heute kennen, wurde zu früheren Zeiten so nicht ausgelebt, da es zu früheren Zeiten nur relevant war, den Nachwuchs zu sichern. Man hatte zudem auch keine große Wahl:

entweder man hatte Sex, oder man verzichtete sein Leben lang auf Sex. Denn Verhütungsmittel hat es zu früheren Zeiten nicht gegeben. 

Zu der heutigen Zeit jedoch, ist der Mensch in der Lage, seine Gefühle und Entscheidungen zu beeinflussen und zu kontrollieren. Zudem stehen mittlerweile sehr viele Verhütungsmethoden zu Verfügung, die ein Mensch nutzen kann, wenn er keine Kinder haben möchte. 

Ich möchte damit lediglich sagen, dass die Fortpflanzung weit nach hinten gerutscht ist. Heute haben Menschen vermehrt aus dem Grund Sex, da dieser sehr angenehm ist und Spaß macht. Mit anderen Worten:

Sex aus Spaß. Das ist die neue Hauptbegründung. Damit möchte ich nicht sagen, dass die Fortpflanzung gar nicht mehr relevant ist. Die Fortpflanzung ist lediglich nicht mehr so wichtig, wie sie es zu früheren Zeiten war. 

Aber warum ist die Liebe für uns Menschen wichtig? 

Antwort:

Der Mensch ist im Normalfall nicht dafür ausgelegt, dass er sein komplettes Leben in Einsamkeit verbringt. Ein Mensch würde bei zu großer und langfristiger Einsamkeit wie eine Pflanze eingehen. Daher wird ein einsamer Mensch auch irgendwann von dem Gefühl überrumpelt, dass ihm etwas fehlt; dass er Liebe geben, und auch gerne Liebe nehmen möchte; dass er geliebt werden möchte; dass er mit jemanden zusammen sein möchte. 

Die Liebe ist für uns Menschen ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Ohne sie gäbe es keine Wärme, keine Geborgenheit, kein Wohlbefinden und für viele Menschen auch keinen Sex, wenn es die Liebe nicht geben würde. 

Liebe ist für uns Menschen auch eine Art WLAN, da Liebe auch verbindet ;) 

Ohne Liebe würden die meisten Menschen nicht existieren. Weder du, gldladen, noch ich. 

LG, Toxic38 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat nicht nur mit Fortpflanzung zu tun! Es ist mehr eine Spirituelle Bedürfnis.
Unseren einzeln Seele sind in Wirklichkeit eine Einheit.

Als die Trennung kam, war erst ein Schock für sie, das wir noch heute spüren wenn wir uns von jemand oder von irgendwas trennen.

Man empfindet Liebe weil den Mensch fühlt das die anderen Menschen ein Teil von ihn sind. Der Sexualakt ist der Wunsch von Beiden zu eine Einheit zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das, was wir heutzutage Liebe nennen, ist Teil eines uralten Programms, um den Erhalt der menschlichen Rasse zu sichern.

Diese Emotionen dienen dazu, sich für ein besonderes Männchen oder Weibchen unserer Rasse zu interessieren und nach Möglichkeit gemeinsam eines oder mehrere Junge zu produzieren. Nun sieht es natürlich aufgrund unserer gesellschaftlichen Verbindungen so aus, das mittlerweile nicht mehr jede Beziehung sofort zu einem Baby führen muss.

Durch die übertrieben romantische Prägung durch die Medien hat das Gefühl der Liebe mittlerweile größtenteils eine andere Bedeutung zugewiesen bekommen. Nichtsdestotrotz gilt dieses Gefühl der emotionalen Bindung nach wie vor dem Erhalt der eigenen Art.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits der Fortpflanzung wegen, andererseits aber, weil jeder Mensch beides ist:

  • eine Wesen, das Individualität sucht und hin und wieder allein sein möchte,
  • aber zugleich auch immer wieder Ansprache braucht: Wäre man ständig nur allein, würde man verkümmern wie eine Blume in einem Blumentopf, der von allen vergessen nie gegossen wird.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind chemische Prozesse die der Körper auslöst, um jemanden zu bekommen, mit dem man sich fortpflanzen kann. Klingt trocken, ist aber so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Urinstinkt um die Fortpflanzung zu sichern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil, das ist ein hormoneller Zustand und dient immer noch dem Fortbestand der menschlichen Rasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fortpflanzung und sowas halt..

Is für mich jedoch nicht wichtig, da ich davon nicht viel halte...muss ja nicht jeder heiraten und kinder kriegen und son zeug...

Ich würde so jedenfalls nie glücklich werden. Sind halt nicht alle gleich. Ich für meinen teil bin asexuell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ScharldeGohl
03.11.2016, 08:24

manchmal bekommt man den Eindruck, dass einige nur asexuell sein wollen, weil sie eben etwas Besonderes sein wollen und die Differenzierung durch Bekleidung, Frisur oder Musik da nicht mehr ausreicht.

0

Um Liebe weitergeben zu können

Um sich in jmd zu spiegeln; zuerst mit der Schokoladenseite... das nennt man Verliebtsein; später zeigt sich der Schatten, der integriert werden will. 

Die Konfrontation mit dem eigenen Schatten, der sich nur in dem Partner spiegelt, ist meistens die Zeit, wo die Leute die Beziehung beenden. Es wird zu anstrengend und unangenehm...

Dann weicht man gerne auf den nächsten aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung