Frage von Morpheus94, 122

Warum verlieben/stehen die meisten Frauen immer auf Männer/Ar****öcher die sie schlecht behandeln?

Ich hab das schon oft mitbekommen und ich kanns nicht nachvollziehen. Kann mir eine Frau/Mädchen das mal erklären?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PolluxHH, 39

Es ist zunächst ein Klischee, welches aber, zumindest eine Stufe niedriger, durchaus statistisch tragfähig wird. Erklären könnte man es damit, daß der Mensch sich sozial noch nicht wirklich allzu weit von seinen steinzeitlichen Wurzeln entfernt hat. Wie man es auch dreht und wendet, ist immer noch der Sicherungsaspekt für Frauen bei der Partnerwahl wichtig. Bewußt geht es über die monetäre/soziale Ebene [ein hoher sozialer Status kann finanzielle Sicherheit kompensieren), unbewußt über die "Wehrhaftigkeit", d.h. aggressives Verhalten hat durchaus etwas "erotisches", wobei Aggressivität auch mit dem Testosteronspiegel verknüpft ist. Irgendwie eine kultiviertere Variante des Bildes mit keulen und abschleppen als Brautwerbung.

Hinzu kommt, aber dies gilt nicht nur für Frauen, sondern im gleichen Maß für Männer, daß die meisten Menschen eigentlich dominiert werden wollen (man stelle sich eine Gesellschaft aus lauter prädisponierten Alphas vor, sie wäre nicht existenzfähig). Dies führt nur zu unterschiedlichen Verhaltensmustern aufgrund sozialer Spielregeln. Wenn Männer dadurch eine bessere Partnerauswahl realisieren, wenn sie sich aggressiv verhalten, dann werden gerade die Männer, welche eigentlich von Natur aus eher devot sind, überkompensieren. Das ist dann die Geburt des Machos (übrigens ist nachgewiesen, daß es hauptsächlich Mütter sind, die ihren Söhnen das Machoverhalten antrainieren), denn in den seltensten Fällen sind Machos wirklich "selbstsicher", es ist reiner Etikettenschwindel.

Da aber auch z.B. in Männergruppen sich über antrainierte Klischees eine soziale Ordnung ergibt, kommt auch noch das Bild des sozial dominierenden, erfolgreichen Mannes hinzu (das tragische: durch solche Mechanismen kommen gerade Personen in Machtpositionen, welche Machtausübung zur Selbstbestätigung benötigen, was aber nur noch eines kleinen Schritts bis zum Machtmißbrauch bedarf).

Physische Dominanz als unbewußter Stimulator, soziale Dominanz als bewußtes Selektionsmuster und man bekommt seinen Bilderbuchmacho frei Haus ... ein ganzer Kerl dank Chappi ... prost Mahlzeit.

Antwort
von Lissy984, 51

Ich glaube ja, dass das ab einem gewissen Alter weniger wird- also das zumindest einige Mädchen diese Eigenart, immer die Idioten zu wollen ablegen und zu netteren Mäännern übergehen.

Erklären könnte man das vielleicht damit, dass Mädchen/Frauen für ihren Freund/Mann etwas gaaaaanz besonderes sein wollen. Hat man also eienn Freund, der zu jedem nett ist ist das kein Künststück. Hat man aber einen Freund, der nur zur Partnerin besonders nett ist (Meist sind das ja auch die Typen, die einem das blaue vom Himmel versprechen) ist das etwas besonderes.

Dabei merkt man vor allem in jungen Jahren nicht unbedingt vorher, wie es hinterher enden wird, nämlich dass man nur vorrübergehend besonders, letztlich aber nur eine von Vielen war.

Antwort
von snickerdoodle, 37

Ich denke es hat was mit dem Alter zutun. Es gibt auch einige Frauen, die wenig Selbstbewusstsein haben und mit solchen Jungen zusammen kommen, weil sie denken, dass sie sowieso nichts "besseres" finden werden.

Antwort
von Evial23, 26

Es liegt am Selbstbewusstsein dieser Männer. ob A-och hin oder her.
Von außen kann man nicht immer beurteilen ob das nun ein A. ist oder nicht, aber was man beobachten kann ist das er Selbstbewusst genug ist zu der Frau hinzugehen, welche ihm gefällt und sich vorzustellen und etwas mit ihr anzufangen.
,,nice Guys'' neigen auch oft zum in den A. krieche der Frau, und alles für sie zu tun und seine Männlichkeit zu verlieren....

Antwort
von Malavatica, 56

Das tun sie nur bis zu einem bestimmten Alter oder bis sie endgültig die Nese voll haben. 

Manchmal müssen die Erfahrungen wohl einfach erst gemacht werden. Gute Ratschläge von Freunden oder Familie helfen da oft nicht. 

Antwort
von OSophieS, 14

Hallihallöchen!

Das könnte ich mir auf zweierlei Art erklären.

Zum einen kann die Frau/das Mädchen bereits verliebt gewesen sein, als der "Badboy"/das Ar******* noch der nette Kerl von nebenan war. In diesem Fall bringt der weibliche Part eine Trennung nicht über sich, oder hofft/glaubt an eine Besserung.

Fall zwei, der in beinahe jedem Teenieschmöker vorkommt: Die träumerische Romantikerin glaubt an das Gute. Daran, dass der miese Typ sich für sie ändern kann - ändern wird.´

Das wären meine Theorien.

OSS

Antwort
von Questioner2001, 34

Ist mir auch schon aufgefallen, wenn sie dann einen Freund haben, der sie schlecht behandelt, dürfen sie aber am Ende auch nicht meckern.

Antwort
von mychrissie, 11

Sie verlieben sich in Macho-A*schlöcher und denken dabei, sie wären schon in der Lage, die weichzukriegen.

Damit leiten sie den leidvollen Weg zum Golgatha der Scheidung ein.

Antwort
von chronos88, 25

viel frauen probieren sich gerne aus so wie menner und das männer mit festem auftreten und der australung ich weiss was ich will bei frauen besser ankommt als jemand mit tausenden ängsten und weich ei austrahlung sollte klar sein Arschloch männer sind da nicht unbedingt mit gemeint

Antwort
von ClaudiaHase, 45

Nicht alle Frauen sind so!

Ich zb würde nie so einen wollen, der mich bloß schlecht behandelt und denkt den Ton angeben zu müssen!

Da bin ich ganz froh, dass mein Liebling nicht so ein Macho ist ;)

Kommentar von Wippich ,

Siehst Du,du sagst selber das Du froh bist das dein Liebling nicht so ist.Währe er so,währst Du trotzdem bei ihm.

Kommentar von ClaudiaHase ,

Nö, dann würde ich mir das überlegen... Wer will schon wie Sch€isse behandelt werden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community