Warum verlangen einige Banken für Kundenbankkarten Jahresgegühren obwohl sie kostfreies Girokonto propagierten beim Abschluss?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Banken sind Wirtschaftsunternehmen, die nichts zu verschenken haben.

Kostenlose Giro-Konten sollen neue Kunden bringen. Natürlich erwartet man sich von diesen neuen Kunden auch Geschäfte. Bleiben diese aus, wird irgendwann die Vereinbarung des kostenlosen Kontos eben gekündigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Formlos21
27.04.2016, 14:55

Die Geschäfte mit den neuen Kunden sind doch schon gesichert,wenn ein Gehalt für nur einen Tag zur Verfügung gestellt wird indem es meistens viel später und nur teilweise abgholt wird.Eine Überziehung des Kontos bringt den Banken sehr hohe Zinsen,was oft genutzt und ausgenutzt  wird.Eine Bank die nicht in der Lage ist ein Girokonto gebührenfrei  dauerhaft anzubieten ,sollte  schließen.,zum Wohle der Sölidargemeinschaft .

0

Hallo,

na die Bank wird Dir wahrscheinlich nach wie vor das Girokonto kostenlos anbieten. Damit kannst Du Geld empfangen und auch Geld überweisen. Du kannst lastschriften darauf ziehen lassen und im Internet nachgucken was auf dem Konto los ist.

Für Barauszahlungen gibt es andere Möglichkeiten. Die Giro- und Kontokarte ist eine Zusatzleistung zum Girokonto die dann eben bepreist wird.

Ansonsten sei Dir bitte im klaren Darüber, dass bei jedem Wirtschaftsunternehmen der Kunde die Kosten die er verursacht und, idealerweise, einen Deckungsbeitrag leisten muss. Kreditinstitute sind keine Wohlfahrtsvereine und auch nicht das Sozialamt.

Schöne Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Formlos21
27.04.2016, 14:36

Die Einführung eines Girokontos vor Jahren wurde so weit ich mich erinnere, gegen des Volkes Wille beschlossen.Politiker und Banken Industrie u. Wirtschaft und jede Art von Lobisten und Gewerkschaften  wollten dem Bürger ein modernes Deutschland vorführen.Alles war am Anfang kostenfrei ,damit das Fischlein auch anbeißt.Viel später als die PC WElLT uns beherrschte, hieß es Online Banking ist kostenfrei Alle diese Zusagen sind Müll ,wenn mal die Verdienstspange der Finanzindustrie, nicht mehr den Großanleger oder die Chefetage der Banken u.Versicherungen nicht mehr befriedigen kann.Zahlen sollen das die Kunden, die in der großen Mehrzahl kleine Kunden sind.Dabei blüht das Kreditgeschäft mit bis 17% Zinsen für Einige.Wäre hier ,was das Finanzgeschäft betrifft ,weniger Verdienst (Marge) nicht viel mehr, zum Wohle des Volkes,und nicht zum Wohle des Managers und Aktionärs.

0

Ich will Dir nicht zunahe treten, vermutlich weisst Du es ja nicht besser, aber so einen Unsinn habe ich selten gehört. Informiere Dich erstmal richtig bevor Du hier Stammtischparolen zitierst. Girokonto und Karte sind zwei unterschiedliche Produkte, die die Bank auch erstmal bezahlen muss. Und für ein kostenloses Girokonto legt die Bank sowieso drauf. Das wurde bisher durch Erträge aus dem Zinsgeschäft quersubventioniert. Und da es tatsächlich durch die Zinspolitik der EZB und die masslose Regulierungswut von Brüssel aber auch seitens der eigenen Politik immer mehr Ertragsmöglichkeiten an den Kragen geht und immer höhere Verwaltungskosten entstehen muss man halt die Produkte jetzt bepreisen - jeder bezahlt für das was er haben will. Da ist in der Tat für viele kkeine Banken nicht mehr viel Luft. Da wird in den nächsten Monaten noch einiges passieren. Und was die Megagehälter angeht: der normale Banker verdient auch nicht mehr wie viele andere. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Formlos21
30.05.2016, 18:42

Um eine Meinung zu widerlegen bezeichnet man sie erst mal als Stammtischparole.Dann trennt man die einzelnen Geschäftsbereiche der Bank zb. Konto und Karte.Als Banker oder Angestellter einer Bank versucht man mit allen Mitteln und Möglichkeiten seine

0

Was möchtest Du wissen?