Frage von croissant77, 200

warum verklagen wir nicht erdogan wegen verbrechen gegen die menschlichkeit?

was glaubt er eigentlich wer er ist? lässt ins seinem eigenen land menschenrechte und pressefreiheit abschaffen, kritiker und kurden wegsperren und umbringen und wir sind als nächstes dran? Die dummen deutschen lassen alles mit sich machen aber wehe sie wehren sich, denn dann kommt die nächste flüchtlingswelle.

Antwort
von musenkumpel, 64

Was glauben wir denn wer wir sind? (Satire und Meinungsfreiheit, wo ist die Grenze zur Beleidigung und wenn, bei wem sollte schluss sein?)

(Übrigens beteiligen wir uns ja jetz auch am Syrienkrieg, das gehört auch möglicherweise zum Kontext.)

(Demos wird mit Wasserwerfen begegnet, Busse und Züge von der Polizei gefilzt damit die Demos schön klein bleiben weil die Leute nicht mehr hin kommen. Etliche werden verhaftet... gibts also auch bei uns.)

Was im TV und print 'Meinung' geschimpft wird, ist doch eh gekauft. Z.B. alles dpa Meldung oder die paar Unternehmen. (juhu)

Nur weil wir 'dummen' so lange mitlaufen, solang jemand auf der Merkel oder der Politik rumhackt (Politsatire beruhigt) obwohl das eh nichts ändert, heisst das ja auch nich, dass es besser wird, wenn wir auf anderen rumhacken..

Achso, die Lösung: Politik is nur Theorie, also nicht weiter hinaus als in der eigenen Kommune was machen, dann kommst auch ohne die aus die nichts richtig machen ;P

Antwort
von Maimaier, 83

Bei welchem Gericht? Türkische Gerichte würden die Klage nicht annehmen. Die Türkei ist nicht in der EU, der europäische Gerichtshof ist also nicht zuständig. Bleibt nur der internationale Gerichtshof. Leider hat dieser Gerichtshof keine Armee dahinter, viele Nationen halten sich einfach nicht an seine Urteile.

Antwort
von ReverserK, 27

Ja komm man muss sich entscheiden. Hätten wir nichts gemacht, würde der Erdogan nicht die Flüchtlinge aufhalten(was ich persönlich schlecht finde). Man muss sich zwischen den Erdogan und den Flüchtlingen entscheiden. Aber generell warum Merkel zu einem Diktator wie Erdogan hingeht verstehe ich sowieso nicht.

Antwort
von Roderic, 77

Dann tu's doch einfach anstatt zu lamentieren.

Niemand hindert dich daran, Klage beim europäischen Gerichtshof einzureichen. Das ist das Recht eines jeden volljährigen EU Bürgers.

Kommentar von Tarsia ,

Bringt ja richtig für beim Europäischen Gerichtshof. Willst du dann demnächst auch Nordkorea da verklagen?

Kommentar von ReverserK ,

Wenn überhaupt dann Internationaler Gerichtshof. Europäischer ist für Europa und mir wäre neu das Türkei da drin ist:)

Antwort
von voayager, 54

Wir sind nicht die Zuchtmeister der Welt, rechtlich ohnehin nicht in der Lage für eine entsprechende Klage. Der inernationale Gerichtshof müßte nach dieser Logik laufend irgendwelche Staatsoberhäupter verknacken, denn Dreck am Stecken haben so unglaubliche viele. Dies gilt insbesondere für die meisten Trikontstaaten. Dann müßte zudem mit einer einheitlichen Elle gemessen werden, auch deutsche und US-Politiker müßten demnach vor die Schranken des Gerichts treten, um angeklagt zu werden. Das wiederum ist so was von realitätsfern, das man es nicht weiter zu erläutern braucht.

Der widerliche Diktator Erdogan kann nur von der eigenen Bevölkerung in der Türkei belangt werden. Z.Z. sieht es aber ganz und garnicht danach aus, dass dies klappen könnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community