Frage von xXPlayaXx,

Warum Verkaufen Leute bei ebaykleinanzeigen Hunde für 800€?!

Heute musst ich mal wieder ansehen, wie Leute Hunde Schlangen u.s.w. für 800+€ Verkaufen.Wieso machen die des?

Hilfreichste Antwort von mikael,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Entweder, sind es Züchter die nur aufs schnelle Geld aus sind. Oder, neuer Nachwuchs steht ins Haus und die „Alten“ Jungen müssen raus. Oder, in ihrer Umgebung ist der Markt mit Jungtiere versorgt und sie suchen neue Absatzmärkte, oder so. Wer weiß? Ich persönlich, würde wert au das zu Hause, der Welpen legen. Um zu sehen, wie die jungen Tiere groß werden.

Kommentar von xXPlayaXx,

Trd. Traurig

Kommentar von mikael,

Stimmt.-------Danke :-))

Kommentar von Vankaf,

Wenn es sich um Züchter handelt dann sind sie nicht aufs schnelle Geld aus! 800€ sind viel Geld, aber meist stecken die Züchter sehr viel mehr rein und der Preis für die Tiere ist mehr eine Aufwandsentschädigung. Das große Geld macht man damit nicht. Also bitte nicht die Züchter über einen Kamm scheren mit den Vermehrern!

Und nebenbei geben auch seriöse Züchter solche Anzeigen auf. Aber nur weil man das macht heißt es ja nicht das man dem erstbesten Interesenten gleich einen Verkauft. Die schauen sich die Leute dann auch erstmal an.

Kommentar von BlackCloud,

Entweder, sind es Züchter die nur aufs schnelle Geld aus sind.

Das wäre der Fall, wenn derjenige den Hund für 200-300€ verhökert! Seriöse Züchter haben immer so einen Preis, denn wie Vankaf schon schrieb, ist das mehr eine Aufwandsentschädigung!

Kommentar von mikael,

So hatte ich es gar nicht betrachtet, da habt ihr Recht.

Kommentar von Brigitta270755,

Tja... besser, man denkt vorher ein bisschen nach, ehe man in die Luft geht. :-)

Ich hoffe, du kannst trotzdem mit dem "enorK" leben, auch wenn er nicht ganz gerechtfertigt gegeben wurde.

Kommentar von mikael,

Ich weiß, das ich (so steht es auch oben), „oder so. Wer weiß? Mit Fragezeichen geschrieben habe. Brigitta, weiß Du was ein Fragezeichen ist? Bin ich da wirklich in die Luft gegangen und habe mich festgelegt? Oder kann da jemand Satzzeichen nicht deuten?

Antwort von SchalkeFan3,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja wieso machen die das?? Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Auf ins Internet, die Vielfalt der Portale bietet jedem einen bunten Strauß an Dinge die sie brauchen oder vielleicht auch nicht.

Etabliert hat sich auch der Tierhandel. Freundlich gestaltete kleine Annoncen, für jeden Tierliebhaber ist etwas dabei. Ob sie nun ein sehr kleines exotisches oder auch großes Tier kaufen möchten, sie finden alles, sie müssen sich nur entscheiden.

Wir schauen uns sehr oft die Kleinanzeigen in den diversen Portalen an und es macht uns traurig und wütend zugleich, dass Tiere dort wie Massenware be-und gehandelt werden.

Was finden wir:

-          massenweise Vermehrerwelpen. 

-          Vermehrerwelpen von sogenannten „Hobbyzüchtern“. 

-          junge Hündinnen die als „Zuchtmaschinen“ zum Verkauf angeboten werden, weil ihre Besitzer sich so einen besseren höheren Verkaufspreis versprechen. Das Schicksal des Hundes ist nicht von Bedeutung. 

-          alte Hunde die ausgedient haben und aufgrund ihres Alters Kosten verursachen, meist müssen sie einem jungen Hund/Welpen weichen. 

-          Hunde die aufrund von Schicksalsschlägen nicht mehr in der Familie bleiben können. 

-          Hunde die leider überflüssig sind, ein Klotz am Bein. 

-          Hunde wo oftmals Erkrankungen in der Familie vorgeschoben werden, Mitleid gehört schließlich auch zum Geschäft. 

-          Rüden die, nur weil sie in den Augen der Halter toll aussehen, als Deckrüden angeboten werden, Rüden die noch nicht einmal auf Wesen, Gesundheit auf Zuchttauglichkeit hin überprüft worden sind. Solange die Kasse stimmt, warum nicht.

 

W A R E – Hund

Das Internet hat das gute alte Zeitungsinserat nicht nur abgelöst es wurde sogar revolutioniert.

-          es kostet nichts. 

-          ich brauche keine Identitäten (pers. Daten) zu hinterlegen. 

-          eine Handy-Nr. reicht völlig aus, die schon morgen nicht mehr gültig sein muss. 

-          Übergabepunkte dürfen gerne mal ein Autohof oder eine Raststätte sein. 

-          wenn ich nicht will, verschwinde ich im Nirwana des www. und verkaufe trotzdem gut und schnell.

Wer macht sich noch Gedanken darüber das es ein Hund, ein neues Familienmitglied ist, was wir da erwerben wie eine Jeans??????

Wer macht sich von den Vermehrern Gedanken was aus den Hunden wird??

wenn doch das Geschäft mit Tieren blüht????

die Gedanken eines kleinen Huskys:

Der Blick seiner blauen Huskyaugen
scheint sich am Fragenden festzusaugen.
Versteht Ihr nicht, flüstert er in den Wind,
daß wir nur eine Laune der Menschen sind?
Sie wollen uns schaffen nach ihrem Gefallen
und wissen doch nicht, wohin mit uns allen.
In dieser Sekunde sind wir schon verloren,
denn es werden tausend Welpen geboren.
Wir sind viel zu viele, das ist der Betrug,
denn Menschen bekommen niemals genug!
Sie wissen es alle, doch die endlose Flut
immer neuer Hunde gefällt ihnen gut.
Die endlosen Züge der Überschußfracht
sind im Tierheim ja wunderbar untergebracht.

Antwort von Brigitta270755,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gegenfrage: Warum sollten sie es denn nicht machen?

Findest du das zu teuer? Findest du, alle - ob Züchter oder "Vermehrer" - sollten doch ihre ach-so niedlichen Welpen selbst behalten? Oder für 200 € verscherbeln?

Um was genau geht es dir bei der Frage?

Über Internetportale bieten sehr, sehr viele Menschen ihre Hunde an, denn wie schon richtig vermerkt wurde, hat das Internet die gute alte Tageszeitung, Hundezeitung, Vereinszeitschrift längst abgelöst und es inserieren schon seit langem (!!!!) nicht nur böse, böse Vermehrer in dhd 24, Kijiji oder in den Ebay Kleinanzeigen, sondern zum Beisdpiel auch meine ehemaligen Züchterkollegen/Innen aus dem Kreis des Altdeutschen Schäferhundvereins - für deren Seriosität ich mich verbürge!.

Dass man dafür nur eine Telefonnummer oder Emailadresse dort öffentlich hinterlegen muss, versteht sich für mich und für die meisten von uns von selbst, denn von Internetplattformen, wo ich Namen, Adresse, Kontonummer und Bankleitzahl angeben muss, lasse ich auf jeden Fall die Finger, so wie hoffentlich jeder, der senen Kopf zum denken benutzt.

Im übrigen gibt es in diesen Plattformen auch die Option der Standortanzeige -  (denn für die Registrierung dort muss man sehr wohl Namen und Adresse komplett hinterlassen) - , so dass jeder Interessent, bevor er zu einer der Telefonnummern Kontakt aufnimmt,  zunächst mal schauen kann, wohin er ungefähr fahren muss, um die angebotenen Waren 

(oder Tiere, was vor dem Gesetzgeber leider immer noch gleichbedeutend ist)   in Augenschein zu nehmen.

Im Allgemeinen fährt man,bei Kaufabwicklungen übers Internet  - egal, ob es um einen PKW , eine Waschmaschine oder einen Hund handelt, - falls man sich absichern möchte, nicht alleine, sondern bittet einen,  möglichst sachkundigen, Vertrauten als 2. Paar Augen und Ohren beratend dabei zu sein.

Wenn ein Hund für 800 € angeboten wird, dann ist das garantiert kein Schleuderpreis, aber auch kein Wucher - es ist zum Beispiel der übliche Preis für einen Altdeutschen Schäferhundwelpen aus völlig seriöser Zucht, der Vereinspapiere des ASVD oder des LSVD hat.

Die seriös gezüchteten Stockhaarschäferhunde kosten ca. 200 € weniger und  viele andere seriös gezüchtete Rassen bewegen sich ebenfalls in diesem Rahmen, aber es gibt auch Hunderassen, deren Preis weit, weit darüber liegen kann, - je nachdem, wie "in" die Rasse gerade und,  wie leicht  und zahlreich deren Würfe geboren werden..

Und lass dir versichern, - NIEMAND, auch der allerseriöseste Züchter nicht! züchtet eine Rasse allein zu dem Zweck des Rasseerhaltes und der Rasseverbesserung, sondern er hat im Zusammenhang mit der Zuchttauglichkeit seiner Tiere und der Aufzucht eines Wurfes immense Unkosten, die er NATÜRLICH und völlig selbstverständlich auch wieder erstattet haben will.

Kein Züchter kann es sich leisten, seine Welpen mildtätig nur an herzensgute Menschen zu verschenken - was also wäre am Verkaufspreis von 800 €  auszusetzen???

Und selbst ein noch so edelmütiger Züchter verliert garantiert spätestens beim Z- Wurf  ein bisschen den Überblick über all die A, B, C, D, E, F... usw-Würfe  und Welpen und deren Werdegang und Schicksale. Alles andere ist Augenwischerei.

Ich könnte dir auf der Stelle mindestens vier, fünf völlig seriöse Schäferhundzüchter (hier spreche ich allerdings nur von Stockhaar-SH) mit tadellosem Ruf und excellenten Zuchterfolgen  nennen, die eine ihrer vielversprechenden Hündinnen fünf Jahre in Folge von verschiedenen Rüden haben decken lassen - fragt mich nur nicht, wie sie DAS mit dem SV und den Papieren der Welpen gemanagt haben!

Deren  Homepages  könnte ich hier verlinken, so könnte  jeder anhand der anklickbaren Ahnentafeln  überpfüfen, dass z.B. der K-, L-,M-,N-,O- Wurf (und möglicherweise auch noch der P-Wurf) alljährlich in Folge von einer einzigen Mutterhündin abstammt,.

Aber ihr versteht wohl, dass ich keine juristischen Probleme bekommen möchte.

In all den Internetportalen, in denen lebende Tiere (übrigens auch Tierschutztiere!) angeboten werden, gibt es massenweise schwarze Schafe. Aber auch seriöse Züchter und sogar Tierschutzorganisationen.

Vielleicht hinterlassen sie nur deshalb nicht mehr als eine Handynummer, weil sie inzwischen kuriert sind von Belästigungen durch furiose "Tierretter"  und "Vermehrerkiller"  , gegen deren Verunglimpfungen und Beschimpfungen man sich schlecht zur Wehr setzen kann, wenn diese mit anonymen, bzw. gefaketen Telefonaten und Emailadressen ihre Schmutzkübel über sie entleeren.

(schwarze Schafe gibts nämlich nicht nur auf der einen, sondern auch auf beiden Seiten!)

Also bitte lieber mal in Zukunft das Gehirn einschalten bevor man hier in Gutefrage.net solche suggestiven  und Aggressionen schürenden Fragen loslässt!

 

Antwort von BlackCloud,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wie wieso machen die das? Weil das für ein Tier mit Papieren und Stammbaum von einem seriösen Züchter ein vollkommen normaler Preis ist! Und das ist auch gut so!

Kommentar von Brigitta270755,

Ich danke dir sehr für dieses Statement! Daumen hoch!

Antwort von lucky1988,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn er reinrassig ist, mit Stammbaum, ist er das auch wert! Außerdem können sie das wohl, weil sie Leute finden, die das bezahlen!!

Hat noch einen Vorteil! So denkt der Käufer nochmal darüber nach, ob er so ein Tier halten kann und will! Wenn Tiere nichts kosten werden sie oft unüberlegt angeschafft und genauso schnell wieder abgeschafft!!

Kommentar von Brigitta270755,

Daumen hoch!

Antwort von WE0410,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das können (bei dem Preis sind sie es auch wahrscheinlich) seriöse Züchter sein. Über das Internet erreichen sie einfach mehr Interessenten und müssen die Hunde nicht dem Erstbesten abgeben. Übrigens verkaufen sie die Hunde nicht über das Internet, sondern bieten sie an. Wer einen Hund bekommt, entscheidet sich später. Ebay Kleinanzeigen ist ja keine Auktion. Ist ne Anzeige wie in der Zeitung.

Kommentar von Brigitta270755,

Dafür gibts von mir ein Daumen hoch, DANKE!

Antwort von anitari,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Reinrassige Hunde vom Züchter nun mal so teuer.

Wobei 800 € da noch relativ günstig ist.

Wieso machen die des?

Geld verdienen?

Kommentar von Brigitta270755,

Tz-tz-tz, Seriöse Züchter wollen doch kein Geld verdienen!  *zwinker* *grins*

Die wahren seriösen Züchter müssen doch so viel für ihre Welpen verlangen,

1. um ihre immensen Unkosten wieder reinzukriegen  (wobei reinrassige Chihuahuas und Französische Bulldoggen, Möpse etc. ihren Züchtern NOCHgründlicher die Haare vom Kopf fressen, als ein Schäferhund, denn sie kosten das zwei- bis dreifache!

2. Aus rein edelmütigen Motiven, um nämlich die Rasse zu erhalten und zu verbessern!
(Wobei ich mir nun an dieser Stelle einen Kommentar über jedwede Qualzucht  tunlichst verkneife...)

Dennoch: Daumen hoch für deine Antwort!

 

Antwort von sophl89,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wieso sollten sie das nicht tun? verstehe die fragen nciht??

Antwort von nivhh,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

sie können es ja einfach weiterhin in die tageszeitung setzen, da störts dich doch auch nicht.

warum zum teufel denn nicht?

Antwort von sophl89,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

irgendwie müssen doch die Züchter auf sich aufmerksam machen. es ist doch nur eine Anzeige. woher sollte man sonst wissen, welcher Züchter oder wer überhaupt gerade jungtiere hat. das hat doch nichts im geringsten mit Tierhandel zu zun. verstehe die ganze aufregung hier nicht. man kann auch viel hineininterpretieren...

Antwort von joyce123,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum sollten die Leute ihre Tiere verschenken?

Antwort von Crack,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum denn nicht?

Antwort von maxilove,

Weil sie psychisch gestört sind, darum! *kopfschüttel*

Kommentar von Brigitta270755,

Öhhhm, ... ja nee, is klaar.

Kommentar von maxilove,

Freut mich, dass du es verstehst!-.-

Antwort von Portbatus,

Das ist deren Verantwortungslosigkeit Tiere wie ein Ware ohne Beratung oder sonst etwas zu verkaufen und sollte eigentlich verboten werden.

Da Tiere aber vor dem Gesetzgeber eine Sache sind, kann hier eigentlich nur der Tierschutz greifen.

Kommentar von xXPlayaXx,

Wieso geben die es nicht beim tierheim ab? Ich verkauf ja auch nciht meine Haustiere einfach so...

Kommentar von anitari,

Wieso geben die es nicht beim tierheim ab?

Weil die Tiere extra gezüchtet werden. Das sind doch meist junge Tiere (Welpen). Kein Züchter würde die ins Tierheim bringen.

Kommentar von mikael,

Es ist Leider so, weil man bei Ebay von der Wäscheklammer (die M. Jackson) gehört hat, bis zum Schrubber, alles Verkaufen kann, warum nicht auch Jungtiere :-((? Wie wir da drüber denken, steht auf einem anderen Blatt.

Kommentar von WE0410,

Sie verkaufen sie nicht über das Internet, sondern machen nur auf sich aufmerksam. Sind zwei Paar Schuhe.

Kommentar von Samy1966,

??????????????????????????????

...wer lesen kann ist klar im vorteil,-versuchs doch noch mal-!

Kommentar von WE0410,

@samy: du solltest schon schreiben, wer nicht lesen kann.

Falls du mich meinst, eine Anzeige in der Zeitung, im Internet oder Ware im Schaufenster sind rechtlich gesehen nur eine Aufforderung ein Angebot zu machen. Die "Verkäufer" sind keinesfalls Verpflichtet irgendetwas zu verkaufen. Sie machen auf sich aufmerksam. Wer einen Hund kaufen will macht ein Angebot und der Züchter entscheidet, ob er es annimmt oder nicht. Ist nicht viel anders, als wenn ich selbst einen Züchter aufsuche und mir seine Hunde ansehe.

Kommentar von Brigitta270755,

Häh? Was hat denn der Tierschutz damit zu tun, wenn einer seine Welpen verkaufen will?

Antwort von thewyzzz,

Ich denke sie wollen damit Geld verdienen, oderrrr

thewyzzz

 

Antwort von KingofRussen,

nur 800€  ?!?

Kommentar von xXPlayaXx,

800+

Antwort von gretel222,

sag mir, warum nicht?

Kommentar von mikael,

Weil es einen unseriösen Eindruck macht. Jeder gute Züchter wird bestrebt sein, dem Welpen-Käufer, das gute Umfeld zu zeigen. Ein Internetanbieter,  kann sich die Fotos von seinem „Zuchtbetrieb“ besorgen.

Kommentar von sophl89,

aber, kleinanzeigen ist eine normale anzeige, wie in der Zeitung. Woher sollte man sonst wissen, dass der Züchter gerade Jungtiere hat? Die Tiere werden doch nicht verschickt, der Käufer geht hin, schaut sich das umfeld an, der Züchter schaut sich den menschen an und gut. Die Anzeigen sind doch einfach nur ein "Werbemittel"

Kommentar von WE0410,

@sophl: genau!

Kommentar von mikael,

So, hab ich es noch nicht betrachtet, da gebe ich euch Recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community