Frage von Juliashiko, 41

Warum verhält sie sich auf einmal so?

Seit längerer Zeit verstehe ich das Verhalten einer Freundin von mir nicht mehr. Wir sind schon Jahre befreundet und haben uns soweit auch immer gut verstanden. Es fing bereits an, als wir beide noch Arbeit hatten. Kurze Info: Sie ist KEIN Einzelkind. Ihre Eltern haben ihr aber sehr oft geschenkt oder gekauft was sie wollte. Manchmal gab sie etwas zum Preis dazu, manchmal übernahmen ihre Eltern alles.

Vor einer Woche war sie bei mir zu Besuch und haben eben etwas unternommen. Später fragte sie mich, was ich von ihr bekommen würde. Ich hatte etwas um die 30€ ausgerechnet. (Sprit habe ich dabei natürlich nicht eingerechnet, dann wären es wohl an die 50€ gewesen.) Da ich z.Zt. ALG I beziehe, sind für mich 30€ schon einiges an Geld. Also fragte ich sie, ob sie mir 20€ geben könnte, hatte ihr auch vorgerechnet, wie ich auf den Betrag komme. Da fragte sie ob das mein ernst sei, sie in Zukunft mich nichts mehr zahlen lassen würde und sie ihre Sachen selbst zahlt, man Freunden ja Geld erlassen würde etc. Da ich keinen Bock auf Streit hatte, sagte ich am Ende, dass sie das Geld stecken lassen solle.

Ein weiteres Beispiel: Ich habe mir (wo ich noch gearbeitet habe) eine Figur gekauft, die mir sehr gefiel. Sie sagte, dass das Gesicht der Figur "bekifft" aussehen würde. Anfangs habe ich noch gelacht, da das Gesicht wirklich etwas seltsam ausgearbeitet ist. Doch nach dem 3. Mal habe ich nichts mehr dazu gesagt, was sie nicht davon abhielt es noch 2 weitere Male zu erwähnen, obwohl sie wusste, dass ich diese Figur mag. Selbiges tat sie, als ich mir ein Spiel kaufte (was nicht ihr Geschmack war). "Kann echt nicht glauben, dass du dafür Geld ausgegeben hast. Na hoffentlich wars billig." Ich habe auch das Gefühl, dass sie mich für dumm hält. Als sie eine Redewendung benutzte, die ich nicht kannte, sagte sie, dass die in ganz dtl. verbreitet sei, jedoch ist diese Redewendung nur in ihrer Region vertreten, hielt sie an ihrer Meinung fest.

Ebenso sagt sie sehr oft "Dann erzähle ich dir das eben nicht mehr!", wenn ich etwas von ihr hinterfrage, da ich z.b. nicht verstehe was sie davon hat Preise für ein Buch bei ebay nachzuschauen, welches es im Laden zu kaufen gibt und dass sie nicht einmal haben möchte. Da meinte sie gleich, ob das ein Verhör sei und ob sie das nicht einfach mal nachschauen dürfe. Dass ich Zeit mit meiner Familie verbringen oder meiner Mutter etwas Hausarbeit abnehmen möchte, scheint für sie auch unverständlich. Auch als ich mir eine Serie holte, die mir vor ein paar Jahren nicht gefiel und die ich nun bei ganuerem hinsehen doch mochte, meinte sie, dass ich sie mir nur holte, weil sie ja auf einmal jeder will.

Ich erzähle ihr inzwischen kaum noch etwas über mein Leben. Nachfragen tut sie auch selten. Kann mir jemand sagen was das Verhalten soll? Ich habe immer mehr das Gefühl, dass sie auf mich herabschaut und sie sich über mich lustig macht. Verstehe jedoch den Grund nicht. Kennt ihr so etwas auch oder habt ihr Ratschläge?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 13

Hallo Juliashiko,

das tut ziemlich weh, wie sie sich verhält. Sie scheint aus welchen Gründen auch immer sehr von sich selbst überzeugt zu sein und nimmt wohl ihre Meinung als den Maßstab aller Dinge.

Warum sie sich so verhält? Da kann ich aus der Ferne nur spekulieren: vielleicht ist sie einfach so überheblich oder versucht Minderwertigkeitskomplexe auf diese Art zu kompensieren. Aber das Warum ist, glaube ich, weniger wichtig, als  die Frage: Warum lässt Du Dir das so gefallen?

Hast Du sie schon einmal darauf angesprochen, dass Dich ihr Verhalten verletzt? Oder Du das Gefühl hast, sie würde auf Dich herabblicken?

Ich bin der Überzeugung, dass wirkliche Freundschaften auf 'Augenhöhe' stattfinden sollten. Mit gegenseitigem Respekt und Achtsamkeit. Also, z. B. wenn mir etwas nicht gefällt, was eine Freundin macht oder kauft, versuche ich es so zu handhaben, dass ich entweder keinen Kommentar dazu gebe oder bei Nachfragen sage, dass es ihr gefallen muss und nicht mir.

Und ich würde dann auch nicht einfach still sein, wenn eine Freundin mich verletzt, sondern ihr das sagen, natürlich vernünftig. Das sollte eine wahre Freundschaft aushalten können. Alles andere wäre 'sich verbiegen' und das sollte man für niemanden machen.

Ich wünsche Dir ein schönes Leben

Buddhishi

Kommentar von Juliashiko ,

Ja, eigentlich sollte eine Freundschaft auf Augenhöhe sein und normalerweise spreche ich solche Dinge auch bei meinen anderen Freunden an. Nur bei ihr ist es so, dass sie zwar sagt, es würde ihr Leid tun und dass sie Fehler gemacht hätte, jedoch den Hauptteil der Schuld mir zuschiebt oder ihre Fehler gar nicht erst einsieht. Ich habe ihre Kritik zu Herzen genommen und es geändert, aber scheine es ihr dennoch nicht recht machen zu können. Selbst wenn ich sachlich bleibe oder etwas gar nicht als Kritik meine, fasst sie es als solche auf und geht an die Decke. Was Diskussionen mit ihr sehr anstrengend macht und ich oft das Gefühl habe, dass es danach nur kurz besser ist und dann schlimmer wird bzw. sie sich ein anderes schlechtes Verhaltensmuster sucht.

Kommentar von Buddhishi ,

Hi, ich habe gerade erstmal die anderen Antworten gelesen. Das ist eine schwierige Situation. Ich bin deutlich älter als ihr, und aus meiner Erfahrung wird das nichts mehr. Aber ich bin nicht der Maßstab aller Dinge.

Ich handhabe es übrigens genau wie HeymM, nur noch Menschen nah an mich heran zu lassen, die mir guttun. Das ist zwar auch manchmal schwierig, hat aber auch etwas unheimlich Befreiendes und macht mich glücklich und zufrieden.

Das wird Dir vielleicht nicht viel weiter helfen, aber die Antworten hier sind ja nicht dazu da, Dir Deinen Weg zu zeigen, sondern können nur Wegweiser oder Gedankenanreger sein.

Alles Gute - Du wirst das Richtige für Dich tun :-)

Antwort
von auminchen, 9

Wenn sich ein uns bislang vertrauter Mensch plötzlich anders verhält, als wie wir es von ihm oder ihr gewohnt sind, ist meistens irgendetwas Schwerwiegendes in deren Leben passiert, was sie selbst nicht verstanden bzw. verarbeitet haben. Dann projezieren sie dieses Problem in die Außenwelt - in diesem Fall auf Dich. Frag´ Deine Freundin doch mal, was ihr in letzter Zeit widerfahren ist (genauer: seit sie sich so verhält). Meistens steckt eine Verletzung des Vertrauens dahinter, das mit Dir aber nichts zu tun haben muss, sondern mit einer anderen Person, die Deiner Freundin besonders nahe steht.

LG C.

Kommentar von Juliashiko ,

Danke für deine Antwort. Ich habe bereits im Kommentar von  HeymM etwas dazu gesagt. Falls du es dir durchlesen möchtest. :)

Antwort
von Allice27, 10

Geh auf Abstand zu ihr. Ich weiß nicht wie oft ihr Kontakt habt, aber oft bringt Abstand 'Nähe'.

Sie scheint zickig zu sein, vllt liegt es nicht an dir, vllt hat sie Probleme von denen sie dir nichts erzählt. Du kannst sie ja mal darauf ansprechen (ein Versuch ist es wert). Und wenn sie abblockt oder wieder sauer bzw pampig reagiert, dann geh wie gesagt auf Abstand und warte bis sie sich bei dir wieder meldet.

Meldet sie sich nicht, dann weißt du woran du bist..

Ist sie dir wichtig und du möchtest den Kontakt nicht verlieren, melde dich nach einer längeren Weile wieder bei ihr und wer weiß, vllt sind die Wogen dann geglättet und sie ist nicht mehr so gereizt ;)

Hoffe ich konnte dir helfen

Liebe Grüße

Antwort
von HeymM, 6

Die Art und Weise wie Du schreibst zeigt, wie emotional Du bist und das Du Wert auf eine offene und ehrliche Freundschaft legst. Geld steht für Dich hinter Harmonie und Ehrlichkeit. Verlässlichkeit und Vertrauen hat bei Dir einen hohen Stellenwert.

Deshalb ist es für Dich besonders wichtig, dass Du von einem/er Freund/Freundin genauso behandelt werden möchtest, wie Du sie behandelst.

Steckt Deine "Freundin" noch in Pubertät?

Liegt Dir die Freundschaft mit Deiner Freundin am Herzen? Bedeutet sie Dir viel?

Dann spreche sie auf genau das an was Du hier schreibst. Sage ihr offen was Du von der derzeitigen Situation hältst. Beschreibe ihr Deine Situation, wie Du Dich dabei fühlst, wenn sie Dich so behandelt. Bleibe dabei sachlich und werde nicht polemisch. Versuche Dich in ihre Lage zu versetzen, ihre Sichtweise anzunehmen um zu verstehen, warum sie sich so verhält.

Hinterfrage Dein Handeln und Denken. Kann es sein, dass Dein Verhalten mit dazu beigetragen hat, dass sie sich Dir gegenüber so verhält?

Kommentar von Juliashiko ,

Sie ist 24, wohnt zwar noch bei ihren Eltern, aber ich denke, dass die Pubertät in diesem Alter vorbei sein sollte. Die Freundschaft ist mir sehr wichtig, sonst würde ich sie einfach fallen lassen, wobei Menschen für mich auch nicht einfach so ersetzbar sind.

Das Gespräch mit ihr habe ich bereits öfter gesucht und schon mehr als einmal angebracht, dass ich es nicht mag, dass sie mir Dinge vorwirft, die sie im Endeffekt selbst tut. Sie sagt zwar immer, dass sie auch Fehler macht (ich gestehe ja auch ein, dass ich welche mache), aber meist endet es damit, dass ich in ihren Augen die Hauptschuldige bin.
Ich habe ihr gegenüber in der Vergangenheit auch Fehler begangen für die ich mir bei ihr entschuldigt habe und an denen ich auch gearbeitet habe, dass ich sie nicht wieder mache.

Sie fühlt sich immer sehr schnell angegriffen, selbst wenn ich sachlich rede oder etwas sage, dass man nicht einmal als Angriffsversuch oder Kritik werten könnte. Dann frage ich mich immer, was nun mit ihr los ist, dass sie mich sofort angeht und versucht mir die Schuld zu geben.
Vor etwa einem Monat fragte sie, ob ich sie besuchen kommen möchte. Da wollte ich lediglich einen Tag später zu ihr kommen, als sie es eben gern gehabt hätte, dass ich komme, weil ich noch jemandem persönlich zu etwas gratulieren wollte und nicht am Telefon, da ich es unpersönlich finde. Habe ich ihr auch so gesagt.  Von ihr kam dann gleich, dass ich dann auch gar nicht mehr zu ihr kommen bräuchte, wenn ich nicht die ganzen freien Tage bei ihr verbringe, zumal sie nicht nur mich, sondern auch meine Familie schlecht machte. Also sagte ich ihr, dass ich nun gar zwar gerne gekommen wäre, es nach dieser Aktion von ihr aber nicht mehr einsehe, da ich es unter aller Sau fand was sie tat und mir die Lust dadurch auch vergangen war. Sie sagte mir, dass sie ja nun weiß, was sie von mir zu erwarten hätte, dass sie ja sonst immer sofort am selben Tag zu besuch kommt (was ich nie von ihr verlange, sondern sie tut es selbst von sich aus immer) und bei mir eben nie wieder auf irgendwas zu warten bräuchte. Nach etwa 2 Tagen Funkstille fragte ich sie per sms ob sie sich wieder beruhigt hätte. Sie antwortete zwar, hielt mir aber noch über einen Monat vor, dass sie immer noch sauer sei. Weiß nicht, ob sie es jetzt auch noch ist.
Ihre freien Tage verbrachte sie dann mit einer anderen Freundin und meinte, als ich sagte, dass mich ein Kumpel zu einem Event einlud, ich aber abgelehnt habe, dass ich ja hätte hingehen können und ich sie ja mit diesem Kumpel austauschen könne, da ich sie ja angeblich nicht mögen würde. o.O

Auch kommt sie ab und zu damit an, dass ich sie ignorieren würde, weil ich kaum reden würde. Nur habe ich entweder nicht wirklich etwas dazu zu sagen, a) weil ich mich damit nicht auskenne oder es mich nicht interessiert, b) ich keine Lust habe ständig über ihre Haustiere zu reden (auf einen Themenumschwung geht sie meist gar nicht erst ein) oder c) ich das Gefühl habe, dass sie dann wieder so seltsam reagiert, als würde sie von oben auf mich herabsehen.

Kommentar von HeymM ,

Deine Freundin ist mit 24 Jahren noch recht unreif und ICH-bezogen. Sie hinterfragt ihr Handeln und ihre Denkweise nicht und sieht diese als selbstverständlich an. Leider haben diese Charakterzüge viele Menschen. Vielleicht wurde sie so erzogen, bzw. verzogen. Vielleicht hat sie selbst ein mangelhaftes Selbstwertgefühl und bringt es mit ihrem Verhalten zum Ausdruck und Du bist das Ventil oder der Mülleimer, an dem sie sich auslassen kann. Oder sie ist einfach nur arrogant und dumm. Ich weiß es nicht.

Aber anhand Deiner Schilderungen, scheinst Du derjenige zu sein, der sich reflektiert und weiß was er möchte und was nicht, sich aber gleichzeit abhängig von dieser Freundschaft macht.

Ich tendiere dazu, das Ihr beiden nicht die gleiche Wellenlänge habt. Auch wenn es Dir schwer fällt, ich an Deiner Stelle würde mich nicht so abhängig von Eurer Freundschaft machen. Ich schlage vor, sie eine zeitlang in Ruhe zu lassen und Dir andere Menschen zu suchen, mit denen Du Dich austauschen kannst. Ich denke Du bist intelligent genug zu wissen, dass Du es nicht nötig hast Dich von anderen dirigieren zu lassen.

Gehe Du Deinen Weg und lass Dich nicht runtermachen. Freunde kann man sich nämlich aussuchen.

Wenn sie an Deiner Freundschaft und DEINER Person interessiert ist, wird sie sich melden. Aber behandele sie niemals so wie sie Dich behandelt. Damit stellst Du Dich mit ihr auf einer Stufe.

Meine Motto: sich von allen Menschen distanzieren, die auf Dauer nicht gut tun, die eine negative Wirkung haben. Und was soll ich schreiben, mir geht es blendend dabei. ;o)

Ich hoffe für Dich, dass die junge Frau Einsicht zeigt und einen Paradigmenwechsel vollzieht. Zwar unwahrscheinlich, aber möglich.


Antwort
von Kokosnuss2002, 13

Also sie kling sehr nach Zicke. Wenn du andere Freunde hast, unternimm mit denen was vielleicht fühlt sie sich dann ausgeschlossen. Sprich sie darauf an, warscheinlich will sie nur Aufmerksamkeit.
Rede einfach nicht mit ihr, wenn sie nicht mit dir redet, dann wird sie ja sehen, was sie verliert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community