Frage von suessigkeit99, 102

Warum verhält sich mein Bruder so?

Heute war mal wieder so ein Tag. Mein kleiner Bruder ist heute Nachmittag ausgetickt,als er nicht zu seinem Freund durfte, warum auch bei seinem Freund war auch Ruhetag und Besuche wären heute dann nicht erlaubt. Als man ihn einmal nein gesagt hatte, verstand er es einfach nicht, wieder und wieder nicht, er heulte ganz langsam drauf los und schrie: DAS IST SOOOO UNFAIIR!! Zu seinem Alter er ist noch 9, bald 10. Er heulte erstmal eine halbe Zeit und als ich mit ihm reden wollte und mein Bruder am Tablet saß, war seine Lautstärke volle pulle aufgedreht und ich habe ihn gebittet es bisschen leiser zu machen, doch er weigerte sich und sagte immer wieder: Nein! Nein! Nein und so ging das dann weiter. Irgendwann wenn es sich beruhigt hatte, stellte er nun sein Tablet bisschen leiser. So, jetzt lief das ganze am Abend wo er eigentlich schon früher als 21:00 Uhr schlafen gehen sollte, ähnlich ab. Er wollte in dem Bett im Schlafzimmer wieder schlafen, obwohl er dort schon xmal geschlafen hat und sein eigenes Bett besitzt. So, jetzt komme ich zu dem Punkt wos extrem war, da heulte er nämlich auch laut und hat sich kurzzeitig eingeschlossen, meine Mutter hatte nämlich durch einen Trick die Toilette aufgemacht. Er sagte: Ich werde mich umbringen oder will sterben. Ich verstehe einfach nicht wieso er das ganze sagt. Einmal musste ich ihn sogar aufhalten, wo er das fast getan hatte. Habe einfach Angst, dass das tatsächlich passiert. Wie kann man es ihm erklären, dass es nicht gut ist, obwohl man mit ihm nicht vernünftig kommunzieren kann. Hatte meine Mutter mit einer Therapie für meinen kleinen Bruder angesprochen, doch die sagte erstmal sie wüsste nicht was sie machen soll. Also wie kann man meinen kleinen Bruder wieder beruhigen? Ich will auch nicht denken, dass er ADHS hätte aber was hat er dann für ein Problem?

Antwort
von 1weissblaurot1, 32

Das Problem ist, dass es in solchen Situationen nicht viel bringt mit der Person zu reden, da sie energisch ist und unvernünftigt. Es ist effektiver ein Gespräch zu suchen, wenn sich Lage beruhigt hat. Und dann aber auf ehrliche Weise reden. Fragen wieso er so etwas sagt. Ob er wüsste was das überhaupt bedeutet. Wieso er nicht hört, wenn man ihn um etwas bittet. Es ist schließlich eine Bitte und kein Befehl. Das sich das in Zukunft ändern muss. Je ehrlicher und direkter man dies anspricht, umso peinlicher  für den Gegenüber. Er wird sich selbst Gedanken über sein Verhalten machen, wenn man dies ganz offent und direkt anspricht, als nur Oberflächlich zu sagen "sag soetwas nie wieder".. damit ist es für ihn sicher nicht gegessen, und darauf hören wird er auch nicht. Er wird das eher als eine Chance sehen, weiter zu provozieren, da er weiß, es gefällt euch nicht, wenn er das sagt.

Ich, als die jüngste von allen, weiß das. Ich kriege das in meinem Verhalten mit und auch bei meinen älteren Brüdern sogar noch. Je ehrlicher, ausgewogener, detailierter und länger das Gespräch, umso mehr die Chance das es nicht nochmal vorkommen wird.

Ich hab selbst bei mir gemerkt, dass es am effektivsten ist, wenn man offen darauf angesprochen wird. Wenn Fragen gestellt werden oder mir etwas ruhig erklärt wird, dass es so nicht geht und vorallem warum es so nicht geht, und ich selbst auch mitreden kann, ist das Thema weit aus mehr gegessen, als bei einem stumpfen Befehl, ich solle dies und das nie wieder tun.

Antwort
von romeyyy2002, 36

Ohhh das hört sich garnicht gut an. :( Ich hab zwar davon nicht so viel ahnung, Aber ich würde sagen, dass das eine Phase ist, in der kleinere KInder mal trotz anfälle kriegen(so war es bei mir) und das mit dem selber umbringen, dazu würde ich nur sagen, dass er aufmerksamkeit von euch sucht und braucht. Das mit der terapie ist eine gute Idee und ich würd uhn weiter beobachten und unter ärtzlicher Behandlung lassen. Vlt. ist das ganze nur eine Phase, die schnell wieder vorrüber geht.

Antwort
von FreakyAnimeGirl, 34

Hey ^^ Eine Frage.... Was hat das mit ADHS zu tun? ^^'

Kommentar von suessigkeit99 ,

Nein ich habe doch geschrieben gehabt, dass ich nicht denken will dass es ADHS wäre, nur was kann es denn da sein wenns nicht so ist?

Kommentar von FreakyAnimeGirl ,

ehrlich gesagt.. ich habe nicht viel ahnung, ich weiss nur das es eine psychische krankheit gibt wo menschen seeehr sensibel sind :) aber ich kann dir sagen das nur weil jemand so extrem reagiert nicht ADHS sein muss :) Ich hatte es nur gefragt weil sowas nicht zu den symptomen gehört und ich selbst ADHS hab und mich interessierte wie man darauf kommt  ;)

Kommentar von suessigkeit99 ,

Gut, wenns nicht ADHS ist, was sollte ich dann tun?

Kommentar von FreakyAnimeGirl ,

Als erstes wenn er sich beruhigt hat mit ihm reden, egal ob du glaubst das es was bringt oder nicht. Frag ihn doch mal direkt was mit ihm los ist, was geht in ihm vor? so wie es 1weissblaurot1 im text beschrieben hat und erzählt ihm von euren/deinen Sorgen. Erkläre wieso er dies und das nicht darf oder nicht tuen soll und versuch ruhig dabei zu bleiben. Im gespräch dürden natürlich auch tränen kullern usw. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community