Frage von trinity0275, 123

warum verhält sich die Bank wegen der Einrichtung eines P-Kontos komisch?

Guten Morgen!

Ich habe am Freitag erfahren müssen, dass im Auftrage der Telekom mittels eines Vorläufigen Zahlungsverbotes sämtliche Konten von mir gesperrt sind. Ich habe seit vielen Jahren schon nichts mehr mit der Telekom zu tun, mein damaliger Vertrag wurde damals ordnungsgemäß gekündigt und auch abgewickelt. Ich habe von meiner Bank einen Kontakt zu dem Inkassounternehmen bekommen, auch dort angerufen und erfahren, dass es nichtmal einen Schuldtitel gibt. Also wurde das Zahlungsverbot nur als Druckmittel gemacht, weil ja dadurch die Konten immerhin einen Monat gesperrt sind und man auf diese Art und Weise gezwungen wird, zu zahlen, ob man nun etwas schuldet oder nicht. Man wäre nur bereit, das Konto zu freizugeben, wenn sofort EUR 100,00 überwiesen würden und dann per Dauerauftrag monatlich EUR 50,00. Gut, dies werde ich am besten einem Anwalt übergeben.

Aber noch ist mein Konto natürlich gesperrt und ich habe Familie und muss diese auch ernähren.

Ich bin also gestern morgen zu meiner Bank gegangen, mit einem geschriebenen Antrag auf ein P-Konto, nebst Gehaltsabrechnung und Belege über den Bezug von Kindergeld, das auch auf dieses Konto eingeht, damit der Freibetrag noch zusätzlich erhöht wird. Die Dame am Schalter wollte mir nur einen Termin beim Kundenberater geben, der aber erst am Donnerstag stattfindet, also weit nach der Vier-Tages-Frist innerhalb derer ein P-Konto eingerichtet werden muss, wenn eine Kontensperrung vorliegt. Die Dame weigerte sich zunächst, dieses Schreiben anzunehmen, mit dem Hinweis, dass sich da ja vieles am Konto ändern würde. Ich musste mit Nachdruck darauf bestehen, dass dieses Schreiben angenommen wird, damit die Frist gewahrt ist.

Dieses Verhalten finde ich irgendwie schon sehr befremdlich. Ich habe bislang leider keinerlei Erfahrung mit der Einrichtung eines P-Kontos. Weiss vielleicht jemand, was da für Änderungen des Kontos auf mich zukommen. Soweit ich weiss, müssen die ursprünglichen Vereinbarungen bestehen bleiben. Denn ich würde in jedem Fall schon gerne meine Maestro-Card behalten und auch das Online-Banking.

Gibt es Banken, die einem zur "Strafe" so etwas klemmen, wenn man ein P-Konto einrichten läßt.

Habt schonmal vielen Dank für die Antworten.

Antwort
von SiViHa72, 67

Ich hab mal bei ner Bank gearbeitet. da haben sie uns in der Schulung gesagt, wir sollen uns nicht wundern, wenn Leuten es peinlich ist,w enn sie ein P-Konto brauchen.. denn "anderswo werden die teilweise äußerst ungern gesehen".

Und sie erzählten biss aus dem Nähkästchen. Wo ich echt dachte, oh Mann,d as kann aber echt unangenehm sein. Kurzum: das hörte sich sehr so an wie "möglichst die Leute abschrecken".

Daran erinnert mich das,w as Du da erzählst jetzt sehr.

Bleib hartnäckig, wenn Du da Kunde bist, dürfen sie nicht verzögern und Dich auf den Topf setzen!

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Nicht hilfreich.

Antwort
von Ronox, 55

Die Führung eines P-Kontos bedeutet für eine Bank einen Mehraufwand. Das versuchen sie logischerweise zu vermeiden. Einen gesetzlichen Anspruch auf Umwandlung hast du aber.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Nicht hilfreich.

Kommentar von Ronox ,

Weisst du, manchen Leuten hilft eine kurze aber richtige Antwort weiter, als eine seitenlange Abhandlung mit zum Teil unnötigen Informationen.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Meine Informationen sind alle wichtig. Gerade beim Thema P-Konto kann man nicht genug aufklären.

Banken und P-Konto - das beißt sich.

Antwort
von Marshall7, 33

Du hast ein Recht auf Umwandlung zu einen P- Konto ,und nicht erst nach Tagen.Richtig ,kein Dispo und keine Kreditkarte ,alles andere bleibt.Du hast halt auf diesen Konto nur einen gewissen Freibetrag ,den du an Geld verfügen kannst.Das sind 1073,88 €.Lass dich nicht abwimmeln von deiner Bank,man hat schliesslich Rechte.Mach dich aber auch noch schlau über die Pfändung,den wenn Telekom dir gegenüber keinen Titel hat ,können die eigentlich nicht pfänden.

Antwort
von ChefMoralAnwalt, 42

Du musst zunächst wissen, dass das P-Konto am 1.7.2010 eingeführt wurde und Banken seitdem massiv im Umgang mit dem P-Konto kriminell worden und teils immer noch sind.

Die meisten Banken verhielten und verhalten sich beim P-Konto so was von asozial, dass es kaum zu glauben ist.

Das Konto bleibt nicht einen Monat gesperrt.

Deine Bank muss dein Girokonto in ein P-Konto umwandeln. Egal ob du einen Termin hast oder nicht. Du musst dann gegebenenfalls etwas warten. Dein Anliegen muss aber am selben Tag angenommen werden.

Dann darf es maximal 4 Banktage ( Mo. - Fr. ) dauern, bis dein Girokonto in ein P-Konto umgewandelt wurde. Diese Banktante hat unrecht. Es darf sich nur ganz wenig beim P-Konto ändern.

Sie führt aber sicherlich nur das aus, was ihr krimineller Arbeitgeber ihr vorgibt.

Beim P-Konto darf der eventuell vorhandene Dispo und die eventuell vorhandene Kreditkarte gekündigt werden. Aber auch nicht sofort, sondern immer Einzelfall bezogen. Also per seperater Vereinbarung zwischen dir und der Bank.

Alles andere muss beim P-Konto gleich bleiben. Die monatliche Kontoführungsgebühr darf sich nicht erhöhen. Auch andere Gebühren ( Geldeingänge, Lastschriften usw. ) dürfen nicht höher bepreist werden.

Konntest du vorher am Online Banking teilnehmen, so darfst du das mit dem P-Konto auch weiterhin. Dein Kontomodell darf sich nicht verändern. Deine bisherige Bankkarte darf weder umgetauscht, noch eingezogen werden.

Dein bisheriges Girokonto bleibt mit Umwandlung in ein P-Konto grundsätzlich so bestehen. Das P-Konto ist nichts weiter als die Fortführung des vorherigen Girokonto, nur das es den automatischen Pfändungsschutz in sich trägt.

Pro Monat stehen dir mit dem P-Konto mindestens 1.073,88 € an Freibetrag zu. Wenn du nur 800 € Einkommen hast, dann kannst du natürlich auch nur über 800 € verfügen.

Bei einem Kind stehen dir 404,16 € mehr zu. Hier also 1.073,88 plus 404,16 € = 1.478,04 € monatlicher Freibetrag.

Bei einem weiteren Kind kommen noch mal 225,17 € hinzu. Bei 2 Kindern würden dir also 1.073,88 € plus 404,16 € plus 225,17 €, gesamt 1.703,21 € an monatlichen Freibetrag zustehen.

Das Kindergeld ist zusätzlich zum Freibetrag geschützt. Dir stünden also bei 2 Kindern 1.703,21 € plus Kindergeld zu.

Nimm also bitte deinen Personalausweis, möglichst Geburtsurkunde(n) und Bescheide von der Familienkasse zwecks dem Kindergeld mit zum Termin bei deiner Bank. Gehaltsnachweise über normalen Lohn sind unwichtig.

Oder geh ohne Termin zu deiner Bank und verlange den ( stellv. ) Filialleiter. Der soll dann dein Konto umwandeln. Lass es dir schriftlich bestätigen, dass du dein Konto umwandeln lassen möchtest. ( P-Konto Vereinbarung/Vertrag )

Vermeide bei einem gepfändeten P-Konto alle unnötigen Überweisungen/Geldeingänge/Einzahlungen. Auch eigene Einzahlungen auf deinem Konto. Denn jeder Geldeingang mindert deinen Freibetrag.

Hast du zwar ein P-Konto, aber dort keine Pfändungen drauf, so darf es keinerlei Einschränkungen geben. Dann gilt auch kein reduzierter Freibetrag.

Grundsätzlich müssen auch bei gepfändeten P-Konten Geldeingänge, die zum Freibetrag gehören, sofort ausgezahlt werden. Nicht erst einen Tag später.

Auch darf dir nicht auferlegt werden, dass du nicht mehr am Geldautomat sondern nur noch am Schalter Geld abheben darfst.

Du darfst mit einem P-Konto grundsätzlich nicht schlechter gestellt werden. Abgesehen von dem Dispo und der Kreditkarte.

Wenn die Bank Zicken macht, dann wende dich an die Vollstreckungsabteilung deines Amtsgericht. ( auch Vollstreckungsgericht genannt )

Die dortigen Rechtspfleger helfen dir kostenlos und stehen rechtlich über deiner Bank. Sie machen der Bank meist ganz schnell Druck. Oft auch direkt vor Ort per Telefon.

Zum Gericht musst du aber unbedingt folgende Unterlagen mitnehmen, andernfalls man dir nicht helfen kann:

Personalausweis, Girokonto Vertrag, P-Konto Vereinbarung ( wenn vorhanden ), Mietvertrag, Gehaltsnachweise ab 1.01.2016, Kindergeldbescheid ab 1.01.2016, Kontoauszüge ab 1.01.2016 .

https://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__850k.html

http://www.vzbv.de/pressemitteilung/bgh-zusatzentgelt-beim-p-konto-unzulaessig

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/finanzieren/bgh-urteil-pfaend...

http://www.p-konto-info.de/p-konto-freibetrag-2015.html

http://www.p-konto-info.de/

Kommentar von trinity0275 ,

Danke!

Also hätte die Bank eigentlich schon meinen brieflichen Antrag auf ein P-Konto sofort bearbeiten müssen, sehe ich das so richtig?

Die Belege sind ja da. Einen aktuellen Kindergeldbescheid habe ich nicht, aber das Kindergeld geht ja auf meinem Konto ein und ich habe den entsprechenden Beleg über die letzte Kindergeldüberweisung meinem Antrag beigefügt.

Einen Dispo habe ich auf eigenen Wunsch nicht, die Kreditkarte habe ich mit dem Antrag schon zurückgegeben.

Da bin ich ja mal gespannt, wann ich endlich wieder über mein Konto verfügen darf. Ansonsten: ich habe bei der Bank sowieso nur ein Konto und ein Sparkonto. Das ist schnell gekündigt, dann gehe ich halt zu einer anderen Bank. Ganz einfach.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Ja, dass siehst du richtig. Sie muss das Konto nicht sofort umwandeln, aber den Umwandlungsantrag sofort entgegen nehmen.

Ja, natürlich kannst du zu einer anderen Bank gehen. Vorher aber lässt du dir aber bitte nicht deine Rechte nehmen.

Dir steht jeder Cent zu. Entweder gehst du zur Rechtsabteilung deiner Bank ( oft nur in größeren Städten ) oder direkt zum Amtsgericht.

Ich empfehle dir letzteres. Denk an die Unterlagen.

Ich wette du bist bei einer Volksbank. Die sind die Allerschlimmsten beim Thema P-Konto.

Kommentar von trinity0275 ,

Nein. Ich bin bei der Hypovereinsbank. Aber ich hätte echt nie gedacht, dass man sich da so anstellt, ich hatte dort nämlich noch nie mit irgendjemand Probleme gehabt.  

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Was zahlst du monatlich für dein P-Konto? Bitte schreibe mir den Ort der Bank.

Oder zählt es als Hypovereinsbank München? Weil da haben die ja ihren Hauptsitz.

Kommentar von trinity0275 ,

Also momentan habe ich das Konto Online und bezahle garnichts dafür. Und ich hoffe das bleibt auch so. Die Filiale ist in Rodgau und ist an die Hypovereinsbank Offenbach angegliedert. 

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Ok.

Wenn du momentan gar nichts zahlst, dann muss das auch nach Umwandlung in ein P-Konto so bleiben.

Außer du hast ein Konto mit Mindestgehaltseingang und bekommst in ein oder mehreren Monaten eben nicht diesen Mindestbetrag an Gehaltseingang.

Kommentar von trinity0275 ,

Danke für die Tipps, da werde ich dem Kundenberater am Donnerstag genau auf die Finger gucken.

Kommentar von trinity0275 ,

Die wollen mir die ec-Karte klemmen. Also suche ich mir nun eine andere Bank.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Ist besser so. Frag die mal, aufgrund welcher Rechtsgrundlage die dir deine EC Karte einziehen wollen.

In seinem Urteil vom 16.07.2013 hat der BGH deutlich ausgeführt, dass sich mit einem P-Konto nichts wesentliches ändern darf.

Nur der Dispo und die Kreditkarte dürfen geändert werden.

Kommentar von trinity0275 ,

In der E-Mail des Kundenbetreuers steht, dass die ec-Karte eingezogen wird, weil eine Pfändung vorliegt. Das ist meines Erachtens aber trotzdem nicht richtig, weil die Pfändung ja ungerechtfertigt ist und ich ja gerade mit dem P-Konto entgegenwirken will.  

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Selbst wenn die Pfändung rechtens wäre, darf deine Ec Karte weder eingezogen, noch umgetauscht werden.

Schick dem Banken Clown mal bitte nachfolgenden Link zu:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh...

Schreib weiter, dass, wenn sie deine Ec Karte einziehen, umtauschen oder sperren sollten, du dich direkt an das Vollstreckungsgericht wendest.

Kommentar von trinity0275 ,

Danke, habe ich gemacht, mal sehen ob und was da kommt. Wahrscheinlich nichts mehr. Aber da ich ja am Montag eh einen Termin bei einer anderen Bank habe, dürfte das ja dann auch relativ egal sein. Meine Mieter haben mir die andere Bank empfohlen, die sind da schon seit vielen Jahren und haben ein P-Konto und haben null Probleme deswegen.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Super.  :)

Kommentar von trinity0275 ,

Wie vermutet: ich habe den ganzen Tag auf eine Antwort gewartet, es kam aber nichts.

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Weil sie wissen, dass du im recht bist.

Kommentar von trinity0275 ,

Naja, sollen sie halt, ist deren Pech, dass ich dann nun ab Montag bei einer anderen Bank bin. Denn ich bin kein Hungerleider, sondern habe von meinem Vater auch noch ein Haus geerbt, für das ich früher oder später sicherlich Arbeiten machen lassen muss, die man ja am besten aus steuerlichen Gründen finanziert. Da wird dann halt eine andere Bank davon partizipieren. Und ich denke mal, egal zu welcher Bank man geht, Verbrecher sind die sowieso alle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten