Warum vergießt man Blut für Frieden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Warum vergießt man Blut für Frieden?


Weil das eine der Propaganda-Lügen ist. Man vergießt das Blut nicht "für den Frieden", sondern für Rohstoffe und/oder Macht.

Das Zitat des ehemaligen US-Außenministers Kissinger ist beschreibend genug:

Öl ist zu wichtig, um es den Arabern zu überlassen. (Henry Kissinger, US-Außenminister, im Jahr 1974)

Tja, und so kam es dann auch: Die Öl-Konzerne forderten schon VOR dem Irak-Krieg die Aufteilung des dortigen Erdöls.

Und so ist es ÜBERALL auf der Welt: Wenn der Westen auftaucht, geht es IMMER um Macht und/oder Rohstoffe. Und wenn nix zu holen ist, so wie beispielsweise im Sudan, dann schaut man weg und lässt die Diktatoren und Warlords in aller Ruhe ihr Volk oder sonstwen abschlachten. Dann wird selbst "Frieden" zur Nebensache...

Kannst ja mal die Briten, Franzosen, Amerikaner und ehemaligen Sowjets fragen, wie sie ihr wirken zwischen 1939 - 1945 sehen.

Ich kann mir vorstellen, auch die damaligen Juden Europas betrachteten das notwendige Blutvergießen der Alliierten durchaus für sinnvoll.

Haben wir seid 1945 keinen Frieden in Deutschland?

Es wird ständig Blut vergossen werden. Sei es für den Frieden, für seine Religion oder wegen eines Psychischen Fehlers. "Frieden" ist etwas das niemals auf dauer sein kann und eher ein "Traum". Doch es ist ein "Traum" der nie erreicht werden kann. 

Kommentar von HILFE89173
17.09.2016, 20:04

Sofern man dieses System hinter den Kulissen nicht bricht, gebe ich dir recht :)

0

Nicht jeder vergießt für den Frieden Blut, sieh dir Gandhi an, er hat nie jemanden getötet für den Frieden

Kommentar von HILFE89173
17.09.2016, 19:58

Ja, jedoch hat er den Frieden nicht erreicht.

0

Der Slogan: Geld regiert die Welt ist immer noch aktuell. Somit haben es alle Pazifisten schwer, denn wer beim VERDIENEN stoert, bekommt deren Haerte zu spueren. 

Es faengt doch schon mit dem Waffenhandel an, die Absicht nur an friedliche Laender zu liefern, ist eine Farce. Wenn sie diese Waffen nicht selber gebrauchen, dann werden sie an GENEHME weiter verkauft, bezw. "ueberlassen".

Somit fliesst immer Blut, auch bei bestem Willen laesst, sich das bei den heutigen Prakticken, nicht vermeiden. 

Was möchtest Du wissen?