Frage von KatzenEngel, 153

Warum vergeht die Zeit so schnell, wie kann ich die Zeit "anhalten"?

Mir "rennt" die Zeit davon :(

Habe schon einiges ausprobiert, "meine" Zeit zu entschleunigen (wehre mich z.B. dagegen, überall erreichbar sein zu müssen, sprich: möchte kein Smartphone o.ä.)...

Ich weiß, dass für Kinder die Zeit langsamer vergeht, im Laufe der Jahre ändert sich das aber, ich denke nicht, dass das nur ein subjektives Empfinden von mir ist. Habe das auch schon von Bekannten etc. gehört.

Wie gehts Euch mit Eurer "Zeit"?

Ich möchte diese "schnelle" Zeit nicht einfach so hinnehmen, würde sie gerne irgendwie "anhalten", habt Ihr Tipps?

Antwort
von daniel7h, 35

Die Sekunden zählen, alles was du machst abzählen und ''nachzählen'' was du noch machen musst

Hilft bei mir immer ;)
LG

Kommentar von KatzenEngel ,

Danke für den Tipp...aber sag mal, hilft das echt? Hört sich für mich wiederum stressig und zeitraubend an ;)

Kommentar von daniel7h ,

Ist leider auch etwas stressig, aber dann vergeht die Zeit echt nicht so schnell ^^

Antwort
von iTiSmaGiC, 75

Versuche es mal mit Meditation. Hinsetzen, ein paar tiefe Atemzüge nehmen und... nichts tun (auch oder gerade nicht Denken!).

Kommentar von KatzenEngel ,

Ich glaube bei mir ist das Problem, dass ich nie "abschalten" kann, also vor allem die Gedankengänge nicht ....

Aber danke für Deinen Tipp :)

Kommentar von iTiSmaGiC ,

Genau deswegen ist es ja so effektiv. Einen Wecker einstellen, so dass er in fünf Minuten läutet und dann versuchen, versuchen, versuchen. Bis Du denkst aaarrrgh, geht die Zeit denn nie vorbei?!

Langeweile kann auch dabei helfen, dass man diesen Eindruck bekommt.

Du meinst aber nicht sowas oder? Sondern eher, dass es rückblickend z.B. schon wieder Winter wird. Vielleicht könnten Rituale helfen. Jeden Tag eine Tasse Tee trinken und eine Kerze anzünden, ein kleines Fest für jede Jahreszeit z.B. nach den heidnischen Feiertagen.

Kommentar von KatzenEngel ,

Das mit den Ritualen hört sich gut an, ich glaube, die fehlen mir, sowas müsste ich einführen ;) Danke für den Tipp :)

Nee, mit Langeweile hat das bei mir nix zu tun, im Gegenteil... :(

Antwort
von bluesman3, 78

Du bist damit nicht allein, auch ich habe mit zunehmendem Alter das Gefühl, dass die Zeit immer schneller verrint. Aber mir ist bewusst, dass das ein psychologisches Problem ist, das wohl fast jeden irgendwann betrifft.

Antwort
von Neutralis, 91

Geht nicht. Nicht mal mit Zeitdilatation.

Kommentar von KatzenEngel ,

Schade :( Warum eigentlich nicht? Du scheinst Dich mit der
Relativitätstheorie auszukennen - find ich spannend :)

Kommentar von Neutralis ,

Die Zeit kann leider nur relativ zu einander unterschiedlich vorbei gehen. Wenn du mit einem "Raumschiff" ganz schnell wegfliegen würdest und dann nach 1 Jahr (in deiner Zeit) wiederkomnst, sind deine Verwandten und Freunde vielleicht schon tot,weil hier auf der Erde mehrere Jahrzente vergangen sind, während du aber nur 1 Jahr gealtert bist. Allerdings erlebst du auch nur dieses 1 Jahr, die Zeit würde für dich nicht langsamer vergehen, nur unterschiedlich. Du merkst, es ist etwas kompliziert, soetwas zu erklären. Aber an such ändert es nicht. Die Zeit vergeht für einen selber, immer gleich.

Kommentar von Neutralis ,

Übrigens vergeht die Zeit immer schneller, weil 1 Jahr für jedes Jahr was du schon erlebt hast, einen kleineren Prozentualen Anteil deines Lebens einnimmt. 1 jahr für eine 2 jährige ist lang. Es ist ja die Hälfte ihres Lebens. 50%.1 Jahr für eine 80 Jährige ist dann natürlich nur noch ein kleiner Teil vom Kuchen.

Kommentar von KatzenEngel ,

Danke für die "einfache" (d.h. auch für mich verständliche) Antwort.

Antwort
von AnnisWorld, 79

Bei mir ist die Zeit viel zu langsam :D

Kommentar von KatzenEngel ,

Oh, lass uns tauschen ;) LOL

Du bist bestimmt noch sehr jung, oder?

Kommentar von AnnisWorld ,

naja "sehr jung" nicht gerade, wurde vor kurzem 14 :D

Kommentar von KatzenEngel ,

Doch, 14 Jahre ist in dem Fall wirklich jung :)

Genieße Deine Zeit, bevor sie Dir auch zwischen den Fingern hindurchrinnt :(

Kommentar von AnnisWorld ,

Naja, habe gehört das ab 18 Jahren die Zeit schnell vergeht Vielleicht werde ich mir dann auch denken: ich will wieder jünger werden aber im Moment will ich eif nur erwachsen sein um hier weg zu sein :/

Kommentar von KatzenEngel ,

verstehe, 14 Jahre ist ein schwieriges Alter...

Kommentar von AnnisWorld ,

Jap, vorallem wenn du in der Schule gemobbt wirst, Zuhause nur angeschrien wirst :)

Kommentar von KatzenEngel ,

Oh nee, das ist ja richtig schlimm. Aber jetzt habt Ihr ja erstmal Ferien ;) Und Du darfst Dich grad in den Ferien halt nicht so lange daheim aufhalten :) Sonst wirds richtig schlimm, das glaub ich Dir.

Kommentar von AnnisWorld ,

Naja, ich muss dann erstmal 2 Wochen zu Papa .-. da ist es auch blöd … aber wenn ich wieder Zuhause bin, versuche in meiner mam etc aus dem Weg zugehen und so gut wie es geht Draussen zu sein :)

Antwort
von KumpelblaseLP, 96

Oh mein Gott, ich habe genau dasselbe Problem :(

Kommentar von KatzenEngel ,

Und: was sollen wir dagegen machen? ;)

Kommentar von KumpelblaseLP ,

Das hab ich auch noch nicht rausgefunden :)

Kommentar von KatzenEngel ,

Vielleicht gibt uns hier auf meine Frage noch irgendwer Tipps ;) Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Kommentar von Madmoisele ,

Zwar habe ich das gleiche schlimme Problem, mit zunehmenden Jahren immer mehr. Trotzdem fiele mir jetzt  ein, anzufangen mit Bewusstheitsmedidationen. Leider geht die Fähigkeit zum Erlernen dieser Medidationen mit fortschreitendem Alter immer mehr verloren. Vielleicht gelingt es Ihnen, wenn Sie noch jung sind. Es braucht aber Beharrlichkeit und Geduld.

LG

Madmoisele


Kommentar von KatzenEngel ,

"...mit zunehmenden Jahren immer mehr..."

Oh, schrecklich, wie sich das liest - also ich gehöre auch leider schon zu den Menschen in "zunehmenden Jahren" :(

Das mit Meditationen hat, als ich jung war, schon nicht geklappt :(

Vielen lieben Dank für Deinen Tipp :)

Kommentar von Madmoisele ,

Naja, diese Art der Meditation ist ja nicht die Gleiche wie man sie zu unserer (?) Jugendzeit vermittelt bekommen hat, mit Stillsitzen auf einem Fleck. Sondern man übt sie im Alltag aus.

So ein bisschen kann ich mich noch erinnern, wie man als Kind in eine Tätigkeit versunken sein konnte. Und die Zeit schien still zu stehen.

Vielleicht hat das Leben, mit allen schnell zu erledigenden Anforderungen, einen ganz einfach "verdorben" und man sollte sich rückbesinnen, was für Wunder es zu bestaunen oder vervorzubringen gibt.

Eine Tätigkeit wie Laufen (nicht Rennen) kann eine wunderbare Medidation sein. Leider komme ich nicht mehr dazu.

LG

Kommentar von KatzenEngel ,

"Eine Tätigkeit wie Laufen (nicht Rennen) kann eine wunderbare Medidation sein. Leider komme ich nicht mehr dazu."

Ja, genau, das hab ich mir schon so oft vorgenommen! Ich glaube, ich muss einfach ganz früh aufstehen und das mal anfangen, im Moment ist ganz früh eh die beste Zeit wegen der Hitze.

Irgendwie renn ich immer durch die Gegend um meinen Kram erledigt zu bekommen....das kanns ja auch nicht sein :(

Kommentar von Madmoisele ,

Ja, das mit dem Kram erledigt bekommen, kann es nicht sein. Dereinst am Himmelstor wird man uns fragen: "Hast Du meine schöne Welt genossen und Dich um meine Schöpfung gekümmert?" Und wir müssen sagen: "Nein, wir hatten anderes zu tun, was im Nachhinein sich als unwichtig herausgestellt hat." Ich fürchte, wir werden sehr weinen.

Drum sollten wir Zwei jetzt sagen: Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens und in der nächsten halben Stunde ganz bewusst tun, was wir am liebsten tun.

Bei mir ist das, meine liebe kleine alte Hundmaus zu knuddeln.

LG

MADMOISELE

Kommentar von Madmoisele ,

Gerade ist mir  einer meiner vermutlichen  "Zeitfresser" bewusst geworden: Im heissen Sommer denke ich nur an den hoffentlich baldigen Herbst und im kalten Winter an den Frühling. Die beiden "unangenehmen" Jahreszeiten nehme ich gar nicht richtig intensiv wahr. Ich muss im Herbst mal prüfen, ob ich das Gefühl habe, er verginge langsamer.

Ich habe mal gelesen, den Menschen, die immer mit ihren Gedanken schon in der Zukuft, anstatt in der gerade stattfindenden Gegenwart leben, verginge die Zeit doppelt schnell. Aber ich glaube mindestens 90% der westlichen Menschen leben so, weil es ihnen so reingebleut wird. z. B. von der Werbung: Immer noch grösser und noch schöner und noch sauberer. Die Erfüllung dieser Ansprüche kostet viel Zeit, die man so dringend bräuchte, um selbige anzuhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten