Frage von CurryKilian, 37

Warum vergehen zwischen Ansteckung und Ausbruch einer Krankheit manchmal mehrere Tage?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von voayager, 14

Die Infizierten werden meist nicht von riesigen Heerscharen an Erregern angesteckt, sondern von einer kleineren Anzahl, die zunächst nichts ausrichten kann. Da sich aber Mikroorgansimen sehr rasch vermehren, dauert es nicht all zu lange, bis eine spezielle Erkrankung ausbricht. Quantität schlägt um in eine neue Qualität, wie Hegel sagwen würde, also in dem Fall die Qualität der Krankheit. Paracelsus wiederum würde auf seinen alten Sinnspruch verweisen: ob ein Ding gfiftig oder sonst schädlich ist, ist allein von der dosis abhängig.

Kommentar von voayager ,

Danke

Antwort
von MrMuffin1, 25

Weil der Körper eine Zeit lang gegen die Viren kämpfen kann, bis er dann überfordert ist.

Antwort
von epilepticPi, 18

Ich könnte mir vorstellen,dass bei der Ansteckung lediglich wenige Bakterien/Viren in den Körper gelangen und sie sich erst nach und nach vermehren. Krankheitserreger sind erst ab einer bestimmten Menge gefährlich

Antwort
von user8787, 16

Das ist die sog. " Inkubationszeit "

https://de.wikipedia.org/wiki/Inkubationszeit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community