Frage von SpaceDuck, 64

Warum verfällt die Menschheit immer mehr?

Früher waren Intelligente Menschen immer die angesehenden. Heute verdummen die Menschen dank Technik immer mehr und fixieren sich nir noch auf das Aussehen. Kommt mir das alles nur so vor oder sind Menschen wenn Sie erwachsen sind besser drauf?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hoth560, 18

*"Früher waren Intelligente Menschen immer die angesehenen"*

Ich weiß jetzt nicht wie das früher war, aber kann dir folgen, intelligente Menschen werden heute von den Dummen Menschen erniedrigt, es ist so in den Schule oder in Arbeitsplätzen meistens der Fall. So etwas habe ich leider bei vielen erlebt :/

*"Heute verdummen die Menschen dank Technik immer mehr und fixieren sich nir noch auf das Aussehen"*

Du meinst, dass die Menschen in der westlichen Gesellschaft immer nur nach materiellen Dingen anstreben?  Ja da kann ich dir schon folgen. Denn ich habe erkannt, dass ein Mensch durch luxuriösen Sachen nicht wirklich zufrieden werden kann. Man kann ein Palast besitzen, aber man wird trotzdem nicht glücklich. Das Ding ist, diese Leute kaufen diese luxuriösen Gegenstände wie zb Sportwagen, teurer Klamotten, Handys, Uhren etc. um andere Leute ZU BEEINDRUCKEN. Oder um "Spaß" zu haben, geht ja nicht wirklich, denn man will immer mehr aber wird so nicht glücklich. Man wird nur happy mit der Familie, Beziehung und Bekannten. 

*"Kommt mir das alles nur so vor oder sind Menschen wenn Sie erwachsen sind besser drauf?"*

Das ist jetzt was anders. Nicht so ganz, jeder ist verschieden, wenn es um Charakter geht. zum Beispiel, ich kenne 30 Jährige, die sich wie Kinder benehmen, sie spaßen nur rum, machen Pranks usw, aber das finde ich schön (die Sorte gibts genug :D) und da gibt es Leute die sind erst 16 und benehmen sich sehr ernst, also sie empfinden keine Späße, aber sind weiße und haben gutes Wissen, das ist auch gut natürlich.  Das hat mit Dummheit nichts zu tun eigentlich, kommt ja drauf an, wie sie ticken.

Wenn du keinen intelligenten und guten Mensch findest, der dir passt, dann sei selbst einer. Schalte dein Fernsehen aus. Lies Bücher, gehe draußen in den Wald spazieren, das ist eine gute Gelegenheit um von anderen Menschen, die einen ärgern, fernzuhalten. 

Antwort
von SunKing33, 13

Ich teile Deine Einschätzung nicht.

Die Menschheit als Ganzes verkommt nicht. In vielen Gegenden der Erde verbessern sich Lebensqualität (Gesundheit, Sicherheit und die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung) und Bildungsniveau zusehends.

In den Industrieländern westlicher Prägung sind die Grenzen des Wachstums (durch Ausbeutung natürlicher Ressourcen), die schon vor 50 Jahren vom Club of Rome prognostiziert wurden, eingetreten. Viel hat mit Energie zu tun, die wir brauchen - und gewinnen müssen, ohne die Umwelt zu schädigen.

Dafür braucht es kluge Köpfe und verantwortungsbewusste Entscheider.

Begabte Menschen wurden früher genausowenig anerkannt wie heute - eher bewundert, wenn sie erfolgreich waren, oft aber verkannt und als Spinner verlacht. Wirklich anerkannt wurden Menschen, die es durch Disziplin und harte Arbeit, manchmal auch durch Rücksichtslosigkeit zum Erfolg geschafft haben.

Dank der Bildungsreformen der 70er Jahre ist die Konkurrenz in den oberen Bildungsregionen größer geworden. Auch die Schlauesten müssen hart arbeiten, um an führender Position anzukommen. Dabei gleicht der Einsatz der Technik die Unterschiede zwischen den Nutzern teilweise aus und vergrößert die Konkurrenz. Erfolgreich ist der, der seine Chancen bestmöglich nutzt.

Schon immer war es so, dass Hochbegabte, die sich auf ihre Begabung verließen nah am Verhungern waren, da man sich für das Schlau-Sein bekanntermaßen nichts kaufen kann.

Was habe ich dann davon, schlau zu sein? Die Chance, die Menschheit voran zu bringen, wenn ich bereit bin, mindestens so hart daran zu arbeiten, meine Begabung zu nutzen, wie die, die ohne Technik nicht mehr zurecht kämen. Und sonst habe ich gar nichts davon.

Antwort
von Eselspur, 21

Dass das früher besser gewesen ist, glaub eich so generell nicht. Entscheidend ist aber, wie wir alle unsere Gesellschaft mitgestalten!

Kommentar von SpaceDuck ,

Ich sag nicht das es früher besser gewesen ist. 

Kommentar von Eselspur ,

Wenn du schreibst, die Menschheit verfällt immer mehr, sagst du doch, dass es früher besser gewesen ist. 

Antwort
von hummel3, 11

Es scheint einfach eine Gesetzmäßigkeit zu geben, dass Nationen, deren Bevölkerung es über längere Zeiträume überdurchschnittlich gut geht, irgendwann ihren Zenit überschreiten, um dann in Dekadenz zu verfallen und daran schließlich auch zugrunde zu gehen. - Vergleiche mit dem alten Rom!

Antwort
von Kreuzzzfeuer, 9

Wer bekommt denn heute die Kinder? Die Akademiker oder die Kevins!?

Schau dir mal den Film Idiocrazy an. Da geht es genau darum, was passiert, wenn die Menschheit sich in eine solche Richtung entwickelt - Dystopie 2500.

Antwort
von pritsche05, 12

Ich gebe dir absolut recht !! Aber ich fürchte es wird noch viel schlimmer werden !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community