Warum verbraucht ein smart soviel Sprit?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Hermann :)

Der Smart hat einerseits eine schlechte Aerodynamik, zum Anderen ein automatisiertes Schaltgetriebe (auch das kostet Sprit sowie Leistung) und ist außerdem ein Fahrzeug, das in der Regel nur in der Stadt gefahren wird -------> schon drei Faktoren für relativ hohen Benzinverbrauch.

Was auch noch eine Rolle spielt ist, dass die kleinen Motoren sich sehr anstrengen müssen, man sie ausquetschen muss (hohe Drehzahlen!) und auch dadurch der Verbrauch ansteigt. Das Problem betrifft viele Kleinwagen.

Hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smartass67
15.02.2017, 16:50

Ich habe "nicht hilfreich" gewertet, denn weder ist in der Stadt die Aerodynamik relevant, noch kostet ein automatisiertes Schaltgetriebe auch nur im Geringsten Leistung. Höchstens sind die Schaltpausen etwas lang, auf Verbrauch und Leitung wirkt sich das aber nicht aus.

Auch das Drehzahlniveau ist gegenüber anderen Autos in der Stadt nicht höher und man stelle sich vor, man behauptet den selben Quatsch von einem Ford Mondeo mit dem kleinsten Motor... der hat im Verhältnis zum Gewicht nämlich noch weniger Hubraum, ein Golf TSI ungefähr gleichviel. 

Selbst das Leistungsgewicht des Smart ist ok. Der 451er mit 70PS hat ungefähr 11,5kg/Ps, weniger hat der Motor bei vielen größeren Autos pro Pferdchen auch nicht zu ziehen. 

Also wieso muss ich jetzt den Smart "ausquetschen"???

Kurz: Alle genannten Argumente sind schlichtweg falsch.

Dem "Experten" empfehle ich mit jedem beliebigen anderen Beziner mal 100km reinen Stadtverkehr zu fahren und dann mal den Verbrauch zu checken. Nie mehr würde er solch hahnebüchenen Unsinn scheiben!

0

Das liegt an vielen Dingen. Zuerst mal; die Stadt ist kein Ort wo man gute Verbräuche erzielen kann. Für jedes Auto. Das Beschleunigen erfordert immer den meisten Sprit.

Zudem ist beim Smart eine Eigenschaft besonders negativ ausgesprägt: Seine Aerodynamik und sein Heckbereich. Ab ca. 50km/h (konstanter Fahrt) hat die Aerodynamik den größten Verbrauchseinfluss. Hinter dem Heck eines jeden Wagens gibt es einen Unterdruck. Die Luft ist ja träge und hinterströmt das Heck deswegen ,,langsam". Und jetzt schau dir mal die senkrechte Fläche des Smarthecks an im Vergleich zu einer Limousine. Die ist (relativ) riesig, besonders bei den alten Modellen. Und deswegen ist der Sogeffekt beim Smart besonders hoch, was wieder relativ viel Verbrauch bedeutet. 

Das wäre jetzt einer der Hauptgründe, die neben der Fahrweise einen größeren Einfluss haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

entscheidend ist deine Fahrweise und wo du rumfährst - Stadtverkehr ist gleichbedeutend mit einem Mehrverbrauch

wenn ich gemütlich fahre könnte ich den Verbrauch bestimmt unter 5 Ltr drücken, die Geschwindigkeit geht nicht über 100 hinaus

da macht das Fahren leider keinen Spass bei 98 Pferdchen im Heck 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll die Frage und wieso antwortet man hier so verständnisvoll??

Der Smart ist bei spritmonitor unter TAUSENDEN Fahrzeugen bei den Benzinern auf Platz 27, als Diesel auf Platz 4 der sparsamsten Autos. 

6,5L im Stadtverkehr sind leider in der Realität alles andere als ein hoher Verbrauch. Es sei denn, man vergleicht das mit (von vorne bis hinten erstunkenen und erlogenen) Herstellerangaben.

Der "immens hohe Spritverbrauch" ist also allein dem kompletten Realitätsverlust des Fragestellers geschuldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht mal ein bisschen konstanter fahren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es mag auch an der Fahrweise liegen. Mit dem "richtigen" Fahrer kann jeder Wagen seinen angegebenen Verbrauch locker verdoppeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?