Frage von JessieBeeD, 209

warum verbinden sich deutschland österreich schweiz nicht?

dan währen die zusammen eine erfolgreiche einheit und es gäbe kein rassismus mehr.man könntee ja noch skandinavien niederlande england dazunehmen dann hat man germanien währe eine weltmacht wie usa und dann noch mongolei alss aussenprovinz

Antwort
von Clarissant, 209

es gäbe kein rassismus mehr

Wieso keinen Rassismus mehr? Die drei Länder wären nicht toleranter gegenüber anderen, wenn sie sich zusammenschließen würden. Oder meinst du Rassismus zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz? Nun … erstes Mal ist das kein Rassismus, sondern höchstens "Ausländerfeindlichkeit" und zweitens würde die auch nicht verschwinden, wenn die drei Länder eine Einheit wären. Vorurteile kann es auch innerhalb eines Landes geben; um genau zu sein gibt es bereits jetzt in allen drei Ländern Vorurteile innerhalb des Landes. 

man könntee ja noch skandinavien niederlande england dazunehmen dann hat man germanien währe eine weltmacht wie usa

Wenn Ziel wäre, ein "Germanien" zu erschaffen, müsste man mehr Länder hinzunehmen (auch andere Länder sprechen germanische Sprachen, z.B. USA, Belgien, Luxemburg, Liechtenstein etc.) und Länder spalten (in manchen Ländern werden mehrere, auch nicht-germanische Sprachen gesprochen, z.B. in der Schweiz.) 

Was soll der Sinn eines solchen Zusammenschlusses sein? Wie stellst du dir das vor? Die Länder, die du hier aufgezählt hast, sind sich zwar kulturell ähnlich, trotzdem gibt es viele Unterschiede. Jedes dieser Länder funktioniert ein bisschen anders. Das einzige, das sie zusammenhalten könnte, wäre der Wille, ein gemeinsames Volk zu sein. 

Dass dies passieren wird, ist aber mehr als nur unwahrscheinlich. Das siehst du nur schon daran, dass sie nicht miteinander verwechselt werden wollen. 

Kommentar von JessieBeeD ,

man ist nur als einheit stark.es sind alles menschen aus einer fast gleichen kultur.es gäbe nicht mehr dieses länderdenken von wegen in der schweiz ist alles besser.man könnte zusammen einfach mehr haben

Kommentar von Clarissant ,

FAST gleich? Da irrst du gewaltig. 

Uns mag eine Sprachverwandtschaft verbinden, aber unsere Geschichte und unsere Identitäten sind verschieden. Um ein Land sein zu können, müssten wir jedoch eine gemeinsame Identität oder einen gemeinsamen Willen haben. 

Deine Idee ist utopisch! Selbst wenn wir eine Nationalität bilden würden, gäbe es noch Probleme. Dann würde sich das Länderdenken eben gegen andere richten, z.B. "Germanien ist besser als Frankreich" oder ähnliches. 

Antwort
von PlueschTiger, 168

Bei der Schweiz ist es leicht erklärt. Die ist für ihre Neutralität bekannt (eher schein Neutralität). Daher ist sie auch nicht in der EU. Diese Neutralität hat sie im 2 Weltkrieg vor schaden bewahrt und Reich gemacht.

Ein generelles Problem bei Vereinigungen ist das einige Leute Macht und Eigenständigkeiten verlieren würden. Obwohl man das auf ein Minimum an Änderungen begrenzen könnte. Dazu kommen noch verschiedene Kulturelle Traditionen und Sichtweisen. Und natürlich der Faktor Geld. Bei einer Vereinigung würden Schulden und vermögen zusammen gelegt werden und Bürger Deutschlands müssten dann für Österreichische Schulden Zahlen und umgekehrt. Das will niemand, schon gar nicht will man sein Staatsvermögen Teilen (Siehe Schweiz).

Ein Grund ist auch, das Jede Bevölkerungsgruppe Angst hat in solch einem Zusammenschluss seine Persönlichkeit zu verlieren. Wie jetzt bei den Flüchtlingen wo viele eine Islamisierung Deutschlands befürchten. Allerdings passieren solche Sachen auch ohne Zusammenschlüsse, siehe Halloween.

Solche Probleme sieht man schon innerhalb Deutschland und immer noch gibt es die Ost-West Vorurteile und unterschiede.

Antwort
von threadi, 169

Ich finde es ziemlich realitätsfern anzunehmen, dass Rassismus durch Zusammenlegung von Ländern verschwindet. Fast genauso unrealistisch ist, dass sich diese eigenständigen Länder noch enger verbinden als in Form der EU.

Antwort
von atzef, 151

Und? Was wäre dann an deiner deutschen Rechtschreibfähigkeit weniger mies...? Du Urenkel von "Chiilla und Göte"?


Kommentar von JessieBeeD ,

war nur zu müde um viel zu schreiben sorry :)

Antwort
von Tegaru, 128

Oh Gott, wie naiv kann man denn nur sein!?

Hast du denn jemals ein Buch zur Geschichte Deutschlands aufgeschlagen?

Antwort
von xo0ox, 58

Hast du schon mal was von der EU gehört?

Antwort
von ShmuelRotkraut, 65

Von Rassismus kann man hier nicht sprechen. Wenn wir "Ösis" Witze über die "Piefken" machen ist das nicht ernst gemeint. Ich würde eher von einer Art Hassliebe sprechen...

Antwort
von DerFuenfte, 127

Als ob das so einfach wäre
Warum ? Die haben ihre eigene Gebiete und keinen würde es gefallen wenn es Germanien heißen würde zB den Engländern es ist ihr Gebiet ihr Land

Und es gäbe bestimmt krieg also von daher wird es nicht geben

Antwort
von rotreginak02, 128

Wozu sollte das gut sein?

Was für eine erfolgreiche Einheit?

Warum sollte der Rassismus dadurch abnehmen, wenn sich drei deutschsprachige Länder zusammenschließen, in denen es ohnehin schon zuviel Rassisten gibt?

----- Himmel, lass Hirn regnen, aber ganz schnell und bitte, bitte.----

Kommentar von JessieBeeD ,

nur als einheit ist man stark wir sind alles menschen

Kommentar von rotreginak02 ,

da wir alle Menschen sind, und zwar auf der ganzen Welt, kann man sehr gut ohne eine "germanische Einheit" auskommen......und als cosmopolit über den Tellerrand hinaus schauen und leben und lebenlassen......

Antwort
von schmoone, 119

weil die Österreicher und Schweizer uns nicht leiden können. 

Kommentar von atzef ,

Zumindest Schweizerinnen und Österreicherinnen haben mich schon gemocht. :-)

Kommentar von schmoone ,

Mag schon sein, lag aber nicht daran, dass du Deutscher bist, oder? ;)

Kommentar von Clarissant ,

Na ja … genauso wie man jemanden wegen seiner Nationalität nicht ablehnen sollte, muss man ihn auch nicht wegen seiner Nationalität mögen

Wenn die Mehrheit der Österreicher und Schweizer wirklich etwas gegen Deutsche hätte, wären die Deutschen nicht in beiden Ländern die größte oder zweitgrößte Ausländergruppe. 

Kommentar von schmoone ,

und was soll man dann davon halten, dass die Schweiz die Einwanderung der Deutschen stoppen will? Ich kenne auch Deutsche, die in Österreich leben und scherzhaft davon berichten, dass Österreicher zum Beispiel in Restaurants den "Ausländern" vorgezogen werden. dagegen ist auch deshalb nichts einzuwenden, weil das necken ist.

Kommentar von Clarissant ,

Dein Kommentar lässt vermuten, dass du nie in Österreich oder der Schweiz gelebt hast. Damit erübrigt sich das Thema eigentlich.

Zur Schweiz: Da hast du was falsch verstanden. Und zu Österreich: Du willst mir jetzt nicht sagen, dass es in Deutschland nicht auch Fälle gibt, wo Deutsche Ausländern vorgezogen werden? Natürlich handelt es sich dabei um Einzelfälle, aber das ist in Österreich nicht anders. 

Antwort
von lupoklick, 54

du vergißt das Machtzentrum Liechtenstein

(liegt zwischen Schweiz und Österreich)....

Germanen ??? - WÄHRE???(autsch)

darf ein Kita-Kind schon mit einem PC spielen ???

Antwort
von Mismid, 117

das gibt es doch schon! Es nennt sich EU!

Kommentar von Clarissant ,

Die EU ist kein Land und passt auch nicht zur Idee des Fragestellers. 

Der Fragesteller will aus den Ländern, in denen germanische Sprachen gesprochen werden, ein Land machen. Das ist jedoch nicht dasselbe wie die EU, da manche dieser "germanischen Länder" bis jetzt noch nicht in der EU sind oder in der EU sind, aber trotzdem noch ihr eigenes Ding durchziehen. 

Kommentar von Mismid ,

bis auf Finnland und Ungarn werden in allen EU Ländern germanische Sprachen gesprochen. Und bis auf Schweiz, Island und Norwegen sind auch alle in er EU. In der Frage steht nichts zu einem Land sondern einer Einheit!

Kommentar von Clarissant ,

Okay, "Einheit" von mir aus. Würdest du die EU denn als "Einheit" definieren? 

Schweiz und Norwegen will der Fragesteller offensichtlich in dieser "Einheit" dabei haben. Da passt die EU definitiv nicht. 

Kommentar von Mismid ,

doch passt schon, man könnte es EU+ nennen oder EU 2.0

Kommentar von Clarissant ,

Joa … warum auch nicht? ;D 

Nur frage ich mich, wie du Norwegen und die Schweiz dazu bringen willst, da mitzumachen.  

Kommentar von Mismid ,

Mit genug Geld oder Gewalt lassen sich alle beeindrucken

Kommentar von Clarissant ,

Denke nicht, dass Norwegen und die Schweiz Geld extrem nötig hätten. ;) 

Und Gewalt wäre definitiv der falsche Weg. 

Aber hey, vielleicht wird es doch eines Tages so was wie eine EU 2.0 geben, bei der alle europäischen Länder mitmachen. 

Kommentar von WDHWDH ,

Rumänien, Bulgarien,Dänemark,Slowakei,Slowenien, Tschechei  - Germanische Sprache?

Kommentar von Mismid ,

ja das sind alles indogermanische Sprachen!

Antwort
von Doktorfruehling, 60

Und? Was soll das bringen.

Kommentar von JessieBeeD ,

das die länder zusammenhalten und sich helfen.die haben eh viel gemeinsam und dann hat jeder mehr

Kommentar von Doktorfruehling ,

Europa reicht dir nicht?

Kommentar von PlueschTiger ,

Die EU gibt es nur auf dem Papier, in der Realität sind es eigene Länder die nur machen was sie wollen, was du in der Flüchtlingsfrage, bei Frau Merkel und den anderen Länderchefs mitbekommen hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community