Frage von eggenberg1, 76

Warum veralgt mein Javafarn?

Ich habe kein Problem mit Algen ,nur mein Javafarn veralgt ,zu sehen an den vielen schwarzen Stellen auf den Blättern- Er wächst dabei sehr gut . Meine anderen Aquariumspflanzen habe keinen Algenansatz auch der Boden ist frei . Nitrit ist nicht im wasser , der Nitratgehalt ist erhöht ,wobei ich nicht weiß woher das kommt.kommen könnte.Ich fütter sparsam .Der Besatz ist nicht zu hoch, und die Pflanzen wachsen wie verrückt

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik & Aquarium, 53

Hallo,

keine Sorge, dein Javafarn veralgt nicht.

Die schwarzen Punkte auf dieser Pflanze sind völlig normal, es sind kleine "Samenkapseln". Unter passenden Bedingungen entwickeln sich daraus neue kleine Pflanzen, direkt am Blatt.

Nachteil ist leider, dass durch die Entwicklung dieser neuen Pflanzen das "Mutterblatt" dann abstirbt.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von eggenberg1 ,

 OHHH  wie  dumm kann man  sein ,lach ! na das hätte ich  niemals erwartet .drum vermehrt  der sich so  super   in meinem becken ich komme kaum mit jätern hinterher ,alle anderen pflanzen aber auch - liegt wohl daran , dass wir  brunnenwasser haben  ohne chlor . danke dir  daniela

Expertenantwort
von Norina1603, Community-Experte für Aquaristik & Aquarium, 43

Hallo eggenberg1,

ergänzend zu dem Beitrag von Daniela,

der Nitratgehalt ist erhöht

was verstehst Du darunter?

Ein Nitratwert von 20mg/l und auch etwas darüber ist durchaus normal, außerdem zeigt es, dass der Filter richtig arbeitet!

MfG

Norina

Kommentar von eggenberg1 ,

Ich habe  2  becken -  das  größere  120liter und  das kleine 60 oder80 liter, halt das juwel . beide bekommen das gleiche wasser ,beide sind gleich bepflanzt--im kleinen becken  sind auch einige  nachzuchten ( schwerträger)  und dort ist ein nitratwert  von zwischn 20-40 .  im großen becken  liegt  der wert  bei  um   die 80( gemessen mit  tropfen  und  farbskala ). ich bekomme ihn nich trunter ,auch nicht  durch wasserwechsel. den tieren gehts aber gut  ,sind lebhaft und zeigen keine  äußeren merkmale

Kommentar von eggenberg1 ,

ich habe mein wechslewasser , was ja unser  brunnenwasser ist  auch schon sep. gemessen = O

Kommentar von Norina1603 ,

Der Wert im kleinen Becken ist normal, selbst der im großen mit 80mg/l ist noch nicht besorgniserregend!

Nachdem Du Brunnenwasser benützt, solltest Du einmal das Ausgangswasser testen, vielleicht ist da der Nitratwert auch schon erhöht!

Wie oft machst Du denn einen Teilwasserwechsel und wie viel Wasser wird dabei ausgetauscht?

Kommentar von Norina1603 ,

Dann hat sich mein vorletzter Absatz bereits erledigt :-)

Bei 80mg/l würde ich aber noch keine Panik bekommen!

Kommentar von Norina1603 ,

Wenn das Wechselwasser einen Nitratwert von 0 hat, sollte nach dem nächsten Teilwasserwechsel der Wert aber deutlich gesunken sein!

Kommentar von eggenberg1 ,

......und  genau  das ist nicht  der fall --das ist  es ,was mich so stutzig macht. ich mache höchstens1  x im monat einen  wirklich großen wasserwechsel , immer dann,wenn ich auch  den biofilter  wechsle .  aber ich  nehme  öfter wasser  raus  ( immer nur mit  enem bestimmtem aquariumtopf) weil ich mit  dem aquariumwasser auch meine blumen  gieße -das sind  dann aber höchstens   5 liter auf einmal -die ich dann selbstverständlich nachfülle   ,auch wird  das verdunstungswasser wieder nachgefüllt  -sind aber immer nur kleine mengen . Ich habe schwerträger -- wildform und  auch  die  roten -in dem  kleinen becken wo zunächst ein bock mit  3  weibchen  war  haben sich die  sehr  schnell vermehrt  .als ich sie dann umgesezt habe ins große becken ,  kam es auch noch zu nachzuchten ,aber  seit  ca  1/4 jahr  stagniert es mit  der nachzucht.   ich bin froh darüber    und denke , dass jetzt ein ausgewogenes verhältnis ist im großen becken .

Kommentar von Norina1603 ,

Das ist allerdings seltsam, dass selbst nach einem "großem" Teilwasserwechsel der Nitratwert nicht sinkt, obwohl das Ausgangswasser gleich null ist!

Was hast Du denn für einen Biofilter, der alle 4 (vier) Wochen gewechselt werden muss?

Meine beiden großen Außenfilter haben eine Standzeit von bis zu einem Jahr und darüber, bis sie gereinigt werden müssen!

Zudem mache ich regelmäßig alle 14 Tage einen 25-30%igen Teilwasserwechsel, allerdings mit verschnittenem Osmosewasser!

Vielleicht solltest Du es auch einmal mit öfteren Teilwasserwechsel versuchen und evtl. mehrere Pflanzen ins Becken einbringen, die das Nitrat als Nährstoff verbrauchen!

Ich habe mich noch ein wenig "durchgelesen", der Tenor liegt beim Nährstoffeintrag, heißt wahrscheinlich bei der Fütterung!

Hast Du einen Nährboden unter dem Bodengrund, der evtl. noch Nährstoffe abgibt?

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Es kann durchaus sein, dass der hohe Wert mit dem Bodengrund, 
zu wenige Pflanzen und zu seltener Teilwasserwechsel zusammen hängt!

Vielleicht bringt ja der Link etwas Licht in`s dunkel!

Kommentar von eggenberg1 ,

meine pflanzen  wachsen wie  verrückt   - ich muß  alle  14 tage nachschneiden --ehrlich  . habe erst letztens wieder viele pflanzen  ausgedünnt schließlich brauchen die tiere  ja auch ne schwimmfläche-- darum habe ich ja mein zweite becken-- ich war nicht in derlage   diese wunderbaren  großen pflanzenteile einfach in den müll zu werfen ,lach und habe  sie  deshalb im kleinen becken angepflanzt --auch dort wachsen sie   gut ,aber eben  nicht so shcnell wie im großen  becken-- klar  der nitratanteil ist ja auch wesentlich weniger- 

nein ich habe  nur sand im boden und etwas  feineren kies -- gefüttert  wird   wirklich nicht übermäßig , sind ja  fast ausschließlich jungtiere im becken, die brauchen ja auch  etwas .  1x  die woche  gibts  mückenlaven ,abgewaschen , das hatte mir daniela  schon gesagt. ich gebe auch ab und an mal  etwas  zwischen den fingern zerquetschte banane   . die wird  seeeehr gern genommen -

meinen biofilter   wechsle ich dann, wenn der  durchfuß nicht mehr  richtig gut da ist ,also fast  zum stillstand gekommen ist--nein nicht alle  4 wochen, alle 1/4 jahr ca. --zwischendurch  säubere ich  lediglich  die weiße obere  watte.

ich werde mal  versuchen  1 -2 x im monat einen größeren teilwechsel zu machen( 50 liter sollten doch reichen ? ) -viel  erreiche ich dann tatsächlich am ehesten  was.

Kommentar von eggenberg1 ,

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1668565086713800&set=pb.100006809733...

das ist  mein becken   die pflanzen sind aber  jetzt  bis unter  die wasseroberfläche gewachsen

Kommentar von Norina1603 ,

Leider kann ich das Bild nicht sehen, da ich nicht bei Facebook bin, hätte mich aber schon interessiert!


ich werde mal  versuchen  1 -2 x im monat einen größeren teilwechsel zu machen( 50 liter sollten doch reichen ? ) -viel  erreiche ich dann tatsächlich am ehesten  was.

Ich würde regelmäßig alle 14 Tage 25-30% austauschen, so mache ich es mit meinem 540 Literbecken auch, das wären bei Dir nur etwa 30-40 Liter!

Was hast Du denn für einen Filter, dass Du den wechseln musst? Ist es nicht möglich, das "Innenleben" auszudrücken, um möglichst viele Bakterien zu erhalten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community