Frage von AhmadAziz, 340

Warum unterstützt Saudi Arabien den Islam in Europa nicht finanziell?

Warum zahlt Saudi Arabien (die haben ja viel Geld) nicht an europäische Länder viel Geld damit sie zb. Moscheen und Koran-Schulen bauen können um den Islam in Europa zu unterstützen? Dürfetn sie das? Und warum machen sie es dann nicht? Jeder Muslim sollte doch wenn er kann den islam verbreiten und unterstützen

Antwort
von Panazee, 225

Wie kommst du darauf, dass die das nicht machen?

http://www.focus.de/politik/deutschland/arabisches-land-will-deutschland-200-mos...

Ein Problem dürfte sein, dass die europäischen Länder kein Interesse daran haben. In Saudi-Arabien wäre man auch nicht beglückt, wenn Deutschland 200 christliche Kirchen dort hinstellen will.

Mit dieser ganzen Islamisierungsdebatte bekommen die ganzen Rechten massiven Auftrieb. Man kann das schon weiter fordern, aber muss sich dann nicht wundern, wenn die AfD dann plötzlich an die 20% Stimmen bei den Wahlen in bestimmten Gebieten bekommt. Das kann doch kaum einer wollen - schon gar nicht als Moslem. Momentan würde ich in diese Richtung als Moslem den Ball eher etwas flach halten.

Antwort
von sarahj, 77

Also ein großes Preblem ist doch gerade, daß sie es tun. Und dazu oft gleich fundamental-konservativ denkende Imane mitschicken.

Saudi Arabien hat sich dagegen in der Flüchtlingsfrage sehr zurückhaltend gezeigt (soviel zur Nächstenliebe von Christen und Atheisten, im Gegensatz zu Muslimen, die sich um ihre Brüder nicht kümmern).

Aber der Grund, warum die Saudis die Flüchtlinge nicht wollen ist natürlich, daß sie befürchten, sich Unruhe ins eigene Land zu holen.

Denn die Saudis sind ürsächlich mitschuld an der Situation: einerseits in Saus und Braus zu leben, sich Flieger voll hübscher Prostituierte einfliegen lassen, sich selbst in den Flieger setzen und sich im Westen gehen lassen (sowas habe ich selbst vor jahren mal in London erlebt).

Und zuhause den radikal-konservativen Islam predigen, fördern und gleichzeitig in alle Welt exportieren.

Sie lenken die Konflikte aus ihrem Land hinaus, um selbst im Sattel zu bleiben.


Antwort
von Dummie42, 68

Soll das ein Witz sein? Saudi Arabien fördert seit Jahren den extremistischen Waahabiten-Islam in der gesamten Welt. Finanziell, aber auch durch unzählige Prediger, die in SA ausgebildet und dann zum Missionieren und Radikalisieren in die Welt geschickt werden.

Warum liegt dir eigentlich soviel an einer saudischen Islam-Auslegung, nach der dieses Jahr schon mehr Menschen hingerichtet wurden, als es Daesh geschafft hat und nach der jemand, der sagt, Muslime, Christen und Juden seien gleichwertige Menschen, zu 1000 Peitschenhieben verurteilt wird?

Antwort
von 1988Ritter, 79

Der Islam wird seit Jahren schon umgebaut.

Die in Saudi Arabien vertretene Glaubensgruppe sind Wahhabiten. Die wahhabtische Glaubensrichtung ist fundamentalistisch. Aus ihr sind die Salafisten entsprungen. Diese Glaubensrichtung verbreitet sich derzeit schon sehr stark in Nordafrika, sowie im vordern Orient.

Warum das jetzt hinsichtlich von Investitionen in Europa interessant ist, liegt auf der Hand. Die meisten hier ankommenden Migranten haben erstmal keine Orientierung. Die Moschee ist dann für Muslime Orientierungshilfe. Durch diesen Anlaufpunkt lassen sich dann sogleich in die Gemeinde integrieren, und sind natürlich auch aufnahmewillig für die wahhabitische / salafistische Lehre.

Es geht also um die Festigung und Verbreitung wahhabitischen und salafistischem Gedankengut.

Antwort
von Klaraaha, 134

Es gibt doch schon einige. Außerdem braucht man eine Genehmigung um überhaupt Moscheen und Schulen bauen zu dürfen. Mittlerweile haben einige Saudis auch schon gemerkt, dass der Schuß nach hinten losging. Sie befeuern ja auch den europäischen Nachwuchs für die IS und die wollen wiederum Mekka vernichten. "Die Geister die ich rief, wird ich nun nicht mehr los" gilt auch für die Saudis.

Antwort
von Haeppna, 143

Die Wahhabiten-Sekte in Saudi Arabien sollte lieber Flüchtlinge aufnehmen statt Moscheen zu bauen. Das macht sie aber nicht, weil die Machthaber dort korrupten Heuchler sind, schlechte Menschen und schlechte Muslime.

Kommentar von sarahj ,

und vielleicht, weil sie genau wissen, welche Probleme sie sich damit ins Haus holen...

Antwort
von hertajess, 30

1. zahlen sie wo sie können auch innerhalb Europas. Nachweise findest Du massenweise im Netz. Brauchst nur Interesse daran haben nach Fakten zu suchen. 

2. finanziert dieser Staat doch schon den IS. Diese Kriminellen haben zwar mit dem Islam nicht das Geringste zu tun - Mord Unschuldiger, Drogenmissbrauch werden im Islam mit Höchststrafe belegt, sind bei dieser kriminellen Vereinigung aber die Norm - . 

Dann müssen sie selbstverständlich nicht nur in Europa ihren Wahabismus gegen jede andere muslimische Glaubensrichtung aufstellen. Müssen weil sie sich einbilden sie seien dazu verpflichtet. Ist eine sehr lange Geschichte die Du nicht nur online verfolgen kannst anhand von Fakten. 

3. Die beste Werbung für einen Glauben ist nicht Gott Mammon - es sei denn dieser wird beworben. Die beste Werbung für einen Glauben ist ihn mit Inhalt zu füllen. Also ihn ganz einfach im Alltag zu leben.

Und da geht es dann um Themen die nicht käuflich sind. 

Antwort
von eleteroj, 22

du beschwerst dich im falschen Forum, schreib doch mal dort hin:

Kulturbüro der saudischen Botschaft

Kulturzentrum

Bundesallee 22

· 030 26934079

Öffnet um 09:00

Die Saudis würden sicher gern die Strassenbäume in unseren Städten ersetzen durch Minarette, die dann im 10 Meter-Abstand die Ungläubigen zur Unterwerfung unter den Islam aufrufen.

Noch gibt es einige kleine Bedenken dagegen im Kanzleramt.

Aber wir sind zumindest auf dem richtigen Weg, wie die fröhlich-ausgelassenen Silvesterfeiern 2015 in Köln, Hamburg, Stuttgart und anderswo bewiesen haben.

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Witz komm raus du bist umzingelt

Kommentar von eleteroj ,

"du bist umzingelt"  von dir? Wenn du die ganze Umzingelung bist, bist du arm dran. Dir wird dieser Witz und auch so manch andere Pointe ewig ein Rätsel bleiben :)

Antwort
von Wissensdurst84, 14

Sie Unterstützen den ISLAM in Europa und den IS

Antwort
von ItsJustMe38, 37

Die meisten Wahabiitischen/Salafistischen Moscheen werden doch von SA finanziert?

Kommentar von Islamic ,

Definiere Salafisten.

Kommentar von ItsJustMe38 ,

Also für mich gibt es 2 Arten von Salafisten: einmal diejenigen, die die Aqida von Ibn Taymiyya haben, also Allah Eigenschaften aus seiner Schöpfung zu weisen, und einmal Salafisten in Fiqh. Diese befolgen keine Rechtschule, sondern mischen sich alle Fatwas zusammen, wie es ihnen passt. Natürlich gibt es auch verschiedene Abstufungen, aber das erstmal generell gesagt :)

Antwort
von Fantho, 54

Jeder Muslim sollte doch wenn er kann den islam verbreiten

Missionierungen haben der Welt noch nie gut getan!

Und ich hoffe, dass die Menschen standhaft bleiben werden und sich nicht aus Angst manipulieren lassen...

so wie dies die Politik und die Justiz schon teilweise umzusetzen versuchen...

Gruß Fantho

Antwort
von treize13, 145

Saudi Arabien hat doch erst kürzlich angeboten 200 neue Moscheen in Deutschland bauen zu lassen, als Gegenzug dazu, dass sie keine Flüchtlinge aufnehmen.

Das würde ich schon fast lustig finden, wenn es nicht so frech wäre.

Kommentar von Klaraaha ,

Das war eine Ente. Das Außenministerium von Saudi-Arabien hat das Gerücht längst offiziell dementiert. 

Kommentar von treize13 ,

Hast du einen Quelle?

Kommentar von Klaraaha ,

Das stand z.B. im "Spiegel". Findest du bestimmt auch online. Überschrift so ähnlich wie "Saudi-Arabien dementiert Gotteshäuser."

Kommentar von Agentpony ,

Was ja im Umkehrschluss bedeutet, daß die Mitverursacher der humanitären Katastrophe nun wirklich gar nix für Ihre Nachbarn tun.

Kommentar von treize13 ,

Habs inzwischen gefunden. Die Nachricht über die geplanten Moscheen wurde von einer libanesischen Zeitung in die Welt gesetzt.

Antwort
von earnest, 54

Sie tun das schon - und leider schon viel zu massiv - um hier bei uns wahhabitisches und salafistisches Gedankengut zu verbreiten.

Du solltest aber nicht vergessen, daß die Saudis ein doppeltes Problem haben: Zum einen unterstützen sie den IS und andere extremistische Gruppierungen weltweit, zum anderen ist der Ölpreis dramatisch eingebrochen.

Und nun durften sogar Frauen wählen ... Fast könnten einem die armen Saudis leidtun. 

Gruß, earnest

Antwort
von Iamiam, 88

Wer zahlt, schafft an. Warum sollten die einen anderen Staat als Filter einschalten?

Antwort
von marylinjackson, 42

Die Ausbreitung des Wahhabismus sollte Saudi-Arabien unterstützen?

Was verstehst Du unter "jeder" Muslim sollte den Islam verbreiten?

So lange sich die Moslems darüber nicht einig sind, welchen Islam sie meinen, erübrigt sich Deine Frage.

Antwort
von Fabian222, 48

Die sollen Muslime helfen? 

Sie sollten erstmal aufhoeren mit den Eu-Laender und Amerika zu koorperieren und sie zu unterstuetzen. 

Heutzutage interessieren sich nur ganz wenige "Muslime" fuer den Islam. Die beschaeftigen sich lieber mit den weltlichen Dingen anstatt mit Allahs Weg und Seine Zufriedenheit.

Kommentar von sarahj ,

"Heutzutage interessieren sich nur ganz wenige "Muslime" fuer den Islam"
komisch, das sind eigentlich diejenigen, die mir sympathischer sind. Je weniger sich Menschen mit ihrem Glauben beschäftigen, desto friedlicher sind sie. Rein statistisch gesehen.

Kommentar von eleteroj ,

"Je weniger sich Menschen mit ihrem Glauben beschäftigen" na ja, sie können ja sich selber, aber möglichst nicht viele andere mit ihrem rechten Glauben beschäftigen  :)

Antwort
von Jogi57L, 66

Jeder Muslim sollte doch wenn er kann den islam verbreiten und unterstützen

Warum zahlt Saudi Arabien (die haben ja viel Geld) nicht an europäische Länder viel Geld damit sie zb. Moscheen und Koran-Schulen bauen können um den Islam in Europa zu unterstützen?

Sind europäische Länder " Muslime, die den Islam verbreiten und unterstützen ? "

Wohl nicht.

Allerdings würde Geld für die Flüchtlinge sicher eher angenommen werden

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community