Frage von Franz577, 68

Warum unterschiedliche Öltemperatur bei Auto und Motorrad?

Sowohl bei meinem Auto als auch beim Motorrad habe ich einen analogen Ölthermometer.

Beim Motorrad pendelt er sich bei normalen Außentemperaturen und Motordrehzahlen bei etwa 80°C ein. Nur an warmen Tagen oder bei längeren Autobahnetappen steigt er auf 100 bis maximal 110°C.

Beim Auto jedoch erreicht die Öltemperatur regelmäßig mindestens 100°C und bei längerer Fahrt auch 110 bis 120°C (auch bei langsamer Fahrt).

Nun würde mich interessieren, warum das Öl beim Motorrad nicht so heiß wird wie beim Auto.

Ich selbst erkläre es mir so, daß das Motorrad im Gegensatz zum Auto keinen Turbolader hat, die Ölwanne freier liegt und daher durch den Fahrtwind stärker gekühlt wird.

Das Motorrad hat einen wassergekühlten V2-Motor und das Auto einen R6-Benziner mit Biturbo.

Stimmt meine Theorie oder kann es noch andere Gründe haben?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 23

Kann es sein, dass das Auto einen Ölkühler mit Temperaturregelung (Thermostat) hat und das Motorrad nicht? 

Ohne thermostatisch geregelten Ölkühler muss das Temp. Niveau niedriger gehalten werden, um genügend Reserve bei heißen Außentemperaturen und Volllast zu haben.

Kommentar von Franz577 ,

Das kann sein, aber das weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Das Auto ist ein BMW 335i Baujahr 2007.

Könnte also durchaus sein, oder?

Antwort
von Klaudrian, 32

Es sind unterschiedliche Motoren. Ein PKW-Motor läuft von Werk aus mit einer größeren Betriebstemperatur. Er dreht auch nicht so hoch und hat einen höheren Wirkungsgrad. Die höhere Betriebstemperatur wird benötigt, damit das Öl auch seine Reinigungsfähigkeit nutzen kann. Es schmiert nicht nur alle Komponenten, sondern muss auch durch die größeren Massen an abrieb in die Ölwanne abführen. 

Beim Motorrad wiederum ist der Motor deutlich kompakter. Er wird schneller warm und der Motor verwendet dünnflüssigeres Öl, da der Motor höhere Drehzahlen erreichen muss. Gegenüber PKW oft das doppelte und in einigen Fällen sogar die 3-fache Drehzahl. 

Man kann die beiden Motoren wirklich nicht vergleichen.

Kommentar von Franz577 ,

Das stimmt zwar schon, daß man die beiden Motoren nicht direkt miteinander vergleichen kann, aber beide haben gemeinsam, daß sie Benziner sind, wassergekühlt und nicht extrem hochdrehend. Natürlich hat der Motorradmotor ein höheres Drehzahlniveau als der Automotor, aber für ein Motorrad dreht er noch relativ niedrig, nämlich zwischen 3000 und 5000 U/min bei ca. 80 bis 120km/h im 5.Gang (Hubraum 650cm³, 56PS).

Im selben Geschwindigkeitsbereich dreht der Automotor etwa 2000 bis 2500 U/min (Hubraum 3000cm³, 306PS).

Im Motorrad (Bj. 1998) verwende ich sogar ein recht "dickes", mineralisches Öl (15W-40 oder 20W-50), während beim PKW (Bj. 2007) ein vollsynthetisches 0W-40 oder 5W-30 zum Einsatz kommt.

Die wesentlichen Unterschiede sind neben Größe, Leistung und Hubraum, daß der Automotor noch über zwei Turbolader verfügt, die ja ebenfalls heiß und vom selben Öl geschmiert werden und daß beim Motorrad die Ölwanne viel "freier" im Fahrtwind liegt.

Kommentar von Klaudrian ,

Ein Motorrad dreht in der regel zwischen 3000 und 11.000 1/min. Zumindest mein Motorrad fährt in dem bereich.Ich habe noch kein Motorrad gesehen, wo ab 5000 1/min die Drehzahlabregelung hat.

Kommentar von Franz577 ,

Das hab ich auch nicht behauptet. Ich sagte nur, daß mein Motorrad bei 120km/h im höchsten Gang etwa 5000 U/min dreht. Aber es läuft ja schneller als 120km/h und bei Vmax dreht es knapp 8000 U/min.

Für ein Motorrad ist das Drehzahlniveau aber trotzdem noch relativ niedrig bis mittelmäßig.

Aber ob nun abgeregelt oder nicht, es gibt durchaus auch Motorräder, die selbst bei Vmax keine 5000 U/min drehen.

Man denke nur an sehr hubraumstarke Maschinen mit relativ wenig oder nur mittelmäßiger Leistung, z.B. Chopper.

Oder die z.B.:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kawasaki\_VN2000

So pauschal kann man das also nicht sagen, denn Motorrad ist nicht gleich Motorrad.

Antwort
von 25IWA24, 44

Durch den größeren Motor im Auto entsteht mehr hitze als beim kleineren Motorradmotor.

Kommentar von Klaudrian ,

Dafür hat ein auto auch einen deutlich größeren Kühler. Nein, es hat einen anderen Grund, wieso der Motorradmotor eine niedrigere Betriebstemperatur besitzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community