Frage von MausMitGebiss, 259

Warum unternimmt die USA+NATO eigentlich nichts gegen Nordkoreas Diktator?

Wieso schauen da eigentlich alle tatenlos zu? Es ist eine Diktatur, in welcher das Volk massiv leidet und unterdrückt wird. Willkürlich werden Menschen ermordet und wegen Kritik am System übt, ist eh schon so gut wie tot. (Vom Atomprogramm und den Raketentests der letzten Woche rede ich hier nichtmal!). Wieso schauen die USA (+NATO) da einfach nur zu, anstatt das nordkoreanische Volk zu befreien? Sonst mischen sie sich doch auch immer überall ein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von swissss, 112

China hält die schützende Hand über Nordkorea, da kann man nicht einfach eingreifen.

Antwort
von laralee01, 145

1. Nordkorea ist für die Westmächten wirtschaftlich völlig uninteressant. Dort gibt es kaum Rohstoffe.

2. Nordkorea zu "befreien" ist wirtschaftlich und sozial viel zu aufwändig. Zu mal Nordkorea eine riesige Armee hat, die, selbst mit der veraltete Ausrüstung, durchaus hohe Verluste verursachen kann.

3. Südkorea ist nicht an einer Wiedervereinigung interessiert.

4. Nordkorea gibt ein perfektes Beispiel für ein "böses" Land ab, um für Militärasgaben der westliche Mächten zu werben bzw. attraktiv zu machen.

5. Bisland hat Nordkorea seit Koreakrieg nie wieder versucht, die USA bzw. seine Verbündeten ernsthaft anzugreifen. In Nordkorea gibt es keine Terroristen aus amerikanischer Sicht.

Kommentar von Abahatchi ,

Südkorea ist nicht an einer Wiedervereinigung interessiert.

zu allgemein.

Kommentar von laralee01 ,

Mich würde es freuen, wenn Du mir darüber aufklären könntest, wieso das zu allgemein ist.

Antwort
von Aleqasina, 137

Die Nato ist ein Verteidigungsbündnis und hat nicht den Auftrag, Diktaturen zu beseitigen.

Es gab bereits einen Krieg mit maßgeblicher Beteiligung der USA deswegen (Koreakrieg), der aber nur zum derzeitigen status quo führte. https://de.wikipedia.org/wiki/Koreakrieg

Es ist auch unwahrscheinlich, dass eine ggf. von der Diktatur befreite Bevölkerung Nordkoreas demokratische Grundsätze und politische Verfahren überhaupt begreifen und akzeptieren würde. Die Huldigung der Kim-Dynastie hat bereits deutlich religiöse Züge, so dass man das dortige System unter dem Gesichtspunkt einer totalitären Sekte betrachten müsste. Selbst wenn man den Diktator und seine Funktionäre aus dem Regierungssitz und der Verwaltung jagen würde, so wäre es nach jahrzehntelanger Indoktrination und Abschottung der Bevölkerung schwer, die Ideologie aus den Köpfen der Menschen zu bekommen.


Kommentar von MausMitGebiss ,

Also sollte man am besten alles so lassen wie es ist...?

Kommentar von Aleqasina ,

Der Wunsch zur Veränderung muss sich in Nordkorea selbst entwickeln. Sonst geht garnichts.

Kommentar von Abahatchi ,

alles so lassen wie es ist...?

So wie es die Deutschen in der DDR selbst schaften, sich ihrer Tyrannen zu entledigen, so können es nur die Koreaner im Norden der Halbinsel selbst tun. 

Was meinst Du, wenn wir diese Diktatur dort versuchten militärisch zu stürzen, wer für seine Diktatoren in den Krieg ziehen müszte und für seine Diktatoren sterben müszte.... das Volk und nicht Kim der 1., 2. oder 3.. 

Auszerdem wird schon viel unternommen, nur hat es nicht die gewünschte Wirkung.

Antwort
von ponter, 67

Warum unternimmt die USA+NATO eigentlich nichts gegen Nordkoreas Diktator?

Wie sollte das wohl aussehen? Ein militärisches Vorgehen seitens der NATO ist in diesem Fall kein Thema. Neben dem erheblichen Aufwand und der nicht absehbaren Folgen, gibt es u.a. den Punkt der zu erwartenden Opfer, nicht nur unter der Zivilbevölkerung. Keine der Regierungen der Mitgliedsländer wird den Verlust von eigenen Soldaten, in einem erneuten Krieg, hier mit Nordkorea, der unnötig wäre, vor seinem Volk vertreten können.

Beispiel Bundesrepublik; leider haben wir Gewissheit darüber, dass die gefallenen Soldaten der BW im Rahmen des ISAF Einsatzes, völlig unnötig waren. Die Lage hat sich nicht im gewünschten Maße verändert, so gut wie alle Ziele wurden verfehlt. Auch, wenn es eher unwahrscheinlich klingt, aus Fehlern lernt man. Somit wird sich kaum eines der NATO Ländern für einen derartigen Konflikt in Korea aussprechen.

Weiterhin natürlich als Gründe die vermeintliche A-Bombe als Abschreckung, dazu der fehlende Nutzen aus einem Krieg gegen Nordkorea.

Antwort
von thef1ghter, 31

Heute hat die usa strengere sanktionen verhängt gegen nordkorea weil diese wieder Plutonium herstellen und dies gefährdet das usa-südkorea bündnis bzw die usa fühlen soch damit angegriffen

Antwort
von meliglbc2, 57

Was würde es denn den USA bringen dort einzugreifen? Egal was sie tun, es hat einen Grund ob es jetzt Rohstoffe sind oder was auch immer. Es geht bei ihnen nie um Menschen.

Antwort
von VMakarov1Acc, 50

weil es in nordkorea keine ressourcen oder wichtigen handelsverträge etc gibt , die für die nato und usa von interesse sind

anders als es im nahen osten war oder in der ukraine

2. verfügt nordkorea über A waffen

3. selbst für ein angriffsbündniss ist es blöd einen konflikt zu inszenieren aus dem man nicht die oberhand behält , zumindest nicht zwingend, oder nix rausholen kann

dann hält sich die nato und obombika natürlich an den vorsatz länder die keinen internationalen grund liefern werden auch nicht umgekrempelt....

Antwort
von Hamburger02, 105

Das könnte zu einem großen Krieg führen, an dem keiner Interesse hat. Zum einen steht Nordkorea unter dem Schutz Chinas und mit den Chinesen würden sich die USA nicht anlegen, weil die sonsrt ihre Dollars auf den Markt werfen würden und dann wäre die amerikanische Wirtschaft mit einem Schlag ruiniert.

Zum anderen würde Kim womöglich Atombomben werfen und daran hat erst recht keiner ein Interesse.

Was unternommen wird, ist Nordkorea völlig zu isolieren.


Kommentar von Abahatchi ,

Was unternommen wird, ist Nordkorea völlig zu isolieren.

Für Isolation sogen und sorgten die Kims schon selbst.

Antwort
von Skinman, 59

Was sollen sie denn da wohl groß machen? Eine erwiesene Atommacht angreifen und riskieren, dass die Innenstadt von LA sich in radioaktive Asche verwandelt?

An Stelle von Kim Jong Un hätt ich schon längst durch Strohmänner entsprechende Häuser in den USA gekauft und da schön die eine oder andere Atombombe im Keller eingemauert. Können die Null komma nix gegen machen, wenn man es gescheit anstellt. Die haben oben am Pazifik teilweise einen einzigen Ranger, der da Dutzende Meilen Küste "überwachen" soll. Sparmaßnahmen. Homeland Security am @rsch. Der fährt dann da einmal am Tag lang und damit hat es sich. Da kann man risikofrei alles anlanden, was man will.

Antwort
von Matermace, 100

Also mal abgesehen davon dass das nur Verluste brächte, aber keinen Nutzen hat das einen ganz einfachen Grund: Nordkorea ist A-versichert.

Kommentar von Matermace ,

Mit Nutzen mein ich rein wirtschaftliche Interessen, dass da keine Missverständnisse aufkommen :)

Kommentar von MausMitGebiss ,

Sie könnten ja einen weiteren Vasallenstaat draus machen wie aus Deutschland. Schadet bestimmt nicht, sowas direkt neben China zu haben.

Kommentar von Matermace ,

Das ist denen aber keinen Atomkrieg wert, und selbst wenn NK konventionell kämpfen würde, die sind darauf eingerichtet zwar nicht zu gewinnen, aber maximalen Schaden zuzufügen, selbst nach konservativen Schätzungen würde nach einem Krieg von Seoul nur noch Asche übrig sein.

Antwort
von ichweisnix, 22

Wieso schauen die USA (+NATO) da einfach nur zu, anstatt das nordkoreanische Volk zu befreien?

Meinens sie "befreien" wie das irakische Volk, oder wie das syrische Volk oder wie das lybische Volk ?

Sonst mischen sie sich doch auch immer überall ein?

Das ist auch meißt eher ein Problem als eine Lösung. Wobei man hier klar sagen muß, das es extrem schwer ist, sich so in einen Konflikt einzumischen, das man zur Lösung beiträgt und nicht selbst zum Problem wird.

Also sollte man am besten alles so lassen wie es ist...?

Das wird nicht funktionieren, das dürfte aber auch Kim Yong Un klar sein.

Antwort
von Owntown, 117

Gute frage ! das hat glaube ich mehrere Gründe.... In Nord Korea gibt es nichts was die USA Interessiert, und was Menschenrechte angeht sind die USA ja nun noch nie Vorreiter gewesen. Aus Nächstenliebe oder humanitären Gründen marschieren die nirgends ein.

Außerdem hat Kim wohl (man weiß es ja nicht genau) eine oder mehrere Atomwaffen, klar das sie den in ruhe lassen, wenn der sein eigenes Volk so behandelt wer weiß, zu was er noch fähig ist. "Sobald ich Angegriffen werde drück ich auf den Knopf" das will der Kim uns wohl klar machen wie es scheint, funktioniert es.

Kommentar von Fraganti ,

Hast du in den letzten 20 Jahren keine Nachrichten konsumiert? Nordkorea macht Jahr für Jahr Atomwaffen- und Wasserstoffbomben-Tests und weitet seine Produktion in dem Bereich alle paar Jahre erneut aus...jeder Mensch weiß, dass die nicht nur eine haben! Anhand von Boden vorkommen und bekannten Produktionsanlagen, bisherigen Tests usw. kann davon ausgegangen werden, dass sie zur Zeit über mindestens 25 einsatzbereite, atomare Raketen verfügen. 

Kommentar von Owntown ,

Die Tests von denen berichtet wurde waren ein Witz...zu geringe sprengwirkung, gefälschte videos, falsche Berichterstattung, fehlende Strahlung am angeblichen Testgelände (konsumier du mal lieber ein paar Bücher zu dem Thema und nicht nur das was sie einem in der Glotze versuchen weiß zu machen)

Genau wie die gesamte wirtschaftliche lage dieses landes ein trauriger witz ist. Die fahren da teilweise mit Holzvergasern rum, ein Großteil der Bevölkerung darf Ihren Aufenthaltsort nicht verlassen, die denken das BMW in nordkorea hergestellt wird.

ich gehe auch davon aus das sie Atomwaffen haben! aber vermutung darüber anzustellen wie viele sie wohl haben oder wie viele sie wohl produzieren halte ich für glaskugelfragerrei.

Antwort
von Kantisator, 5

Einfach so einen Krieg anzaeteln ist ja sowas von human.

Antwort
von Sansibar007, 37

Weil der 1 Mio Mann unter Waffen hat und Atombomben

Kommentar von Abahatchi ,

Atombomben

Warum wird eigentlich von manchen immer dieses Wort benutzt, obwohl sie Kernwaffen meinen?

Kommentar von Sansibar007 ,

Wieso? Er hat keine anderen Kernwaffenarten wie Wasserstoffbomben, Neutronenbomben usw. nur Atombomben

Kommentar von Abahatchi ,

Er hat keine anderen Kernwaffenarten wie Wasserstoffbomben, Neutronenbomben usw. nur Atombomben

Bei Kernwaffen wird die zerstörerische Energie entweder aus der Spaltung von Kernen gewonnen oder durch die Fusion von Kernen. Energiegewinnung auf Atomarer ebene wäre Chemie und das wäre dann eine Bombe mit Dynamit.

Die Rede ist hier von Kernwaffen und eine Atombombe ist keine Kernwaffe. Das Wort Atombombe hatte sich der Volksmund aus dem Finger gesaugt, ohne zu wissen was hier Atom oder Kern bedeutet.

Chemie befaszt sich mit der Ferbindung von Atomen zu Molekülen. Wasserstoffbomben und Uranbomben sind Kernwaffen. Es werden Kerne fusioniert oder gespalten. Das Wort Atombomben ist in Bezug auf Nukleare Waffen falsch. 

Wird allen erstes so ein Stusz in den Schulen gelehrt und reden die Lehrer von "Atombomben"? Kein Wunder, dasz die Studenten einfachste Wortbedeutungen nicht kennen, nicht können und nicht begreifen. Es kann ja wohl nicht sein, dasz die erst im Studium begreifen, dasz Nukleare Waffen Kernwaffen sind und keine "Atombomben". 

Grusz Abahatchi

Kommentar von ichweisnix ,

Das Wort Atombombe hatte sich der Volksmund aus dem Finger gesaugt, ohne zu wissen was hier Atom oder Kern bedeutet.

Der Begriff "atomic bomb" wurde bei der Erklärung von Harray S. Truman nach den Angriff auf Hiroshima verwendet.

https://www.youtube.com/watch?v=e3Ib4wTq0jY

Der Volksmund hatte bis da keine Ahnung, das es so etwas entwickelt wurde.

Kommentar von Abahatchi ,

Hatte der arme Mann keine Berater, die ihm mal erklären konnten, "Little Boy" ist eine "nuclear weapon" und keine "atomic bomb"? Wenn so etwas von einem Präsidenten der USA kommt, dann ist es ja noch viel, viel schlimmer, als ich dachte.

Der Volksmund hatte bis da keine Ahnung, das es so etwas entwickelt wurde.

Das einfache Volk sicher nicht. Es gab mehr (Physiker und Physikstudenten), die wuszten, dasz bestimmt irgendwer nach Entdeckung der Kernspaltung, dies als Waffe nutzen wollen könnte und dasz dies dann eben eine Kernwaffe ist. 

Ich hätte nur nicht gedacht, dasz dies so schnell geschehen wird. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community