Frage von Cherryvanillaa, 91

Warum und wann scheiterte die deutsche Revolution 48/49?

Hey Leute :) Kann mir jemand erklären, aus welchen Gründen die deutsche Revolution 1848/ 1849 scheiterte und zu welchem Zeitpunkt das war? Danke im Voraus 🙋🌺

Antwort
von FredHirsch, 64

Hallo,


von einer Revolution wird in der regel ab März 1848 gesprochen, daher kommt auch der Begriff "Märzrevolution". Auf einer zeitgenössischen Karikatur (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/97/Michel_und_seine_Kappe...) kommt jedoch zum Ausdruck, dass diese revolutionäre Phase nicht lange andauerte und der deutsche Michel relativ rasch begann einzuschlafen. Dies kann wohl ein Zeichen dafür sein, dass das Interesse an der eigentlichen Revolution relativ zügig abebbte. Ein entscheidender Grund hierfür war, dass die Menschen (Bürger, Arbeiter), welche sich zunächst gemeinsam gegen den Adel und die Fürsten gestellt hatten und diese so zunächst auch schwächen konnten (z.B. musste der preußische König den Hut im Frühjahr 1848 vor seinen Untertanen abheben und sich hiermit "untewerfen"), nun beginnen gegeneinander vorzugehen. Dies bedeutet, dass Teile dieser "revolutionären Masse" dafür waren eine radikale Revolution fortzuführen (Ziel: Staat ohne Monarchie), während andere den Kompromiss mit der Monarchie eingehen wollten (Ziel: konstitutionelle Monarchie). Durch diese "Spaltung" der Revolutionären kam es innerhalb der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche zu keiner raschen Einigung. Innerhalb der verstreichenden Zeit gelang es dem Adeln und den Fürsten nun gegen die Revolutionäre mobil zu machen und als die durch Streit geschwächte Nationalversammlung dem preußischen König nun die Krone anträgt, ist es für ihn ein leichtes diese Auszuschlagen, da er in seiner Position als autoritärer Monarch gestärkt ist und relativ sicher davon ausgehen kann, dass er, wie auch der restliche Adel, die revolutionären Kräfte wird zurückdrängen können.

(Dies ist

ein

Grund! Historische Prozesse sind jedoch

nie durch nur einen Grund begründet

, sondern aus der Menge an verschiedenen Entwicklungen ("Mehrdimensionalität"). Weitere Gründe findest du hier: http://www.geschichtsinfos.de/ursachen-und-grunde-fur-das-scheitern-der-revoluti...)

Kommentar von Cherryvanillaa ,

Danke :O :D

Antwort
von m2607, 58

Die Revolution scheiterte an mehreren orten in gesamt Europa und festigte im Endeffekt nur die Machtpositionen der Monarchen.

In Frankreich z.B. konnte Luis Napoleon 3. die Revolutionäre besiegen und in Richtung Amerika ausweisen.
In Österreich wurden die Aufstände gewaltsam militärisch niedergeschlagen ... Der Österreichische Kaiser besiegt zuvor die Ungarn und dann die Rebellen in Wien ...
Die Folge war eine noch strengere und härtere Monarchie.
In Deutschland scheiterte sie als König Wilhelm 1. die Kaiserkrone des Paulskirchenparlamentes ablehnte.
allerdings muss bemerkt werden, dass die Revolution eigentlich nur scheitern konnte (schon 1848 gescheitert war), denn die verschiedenen Gruppen im Paulskirchenparlament konnten sich nicht gemeinsam einigen.
sie brauchten fast ein Jahr für eine Entscheidungsfindung und in dieser Zeit war der revolutionäre Aufwind längst verpufft ...

ich hoffe ich konnte dir helfen

Kommentar von Cherryvanillaa ,

Ja danke :)

Antwort
von voayager, 36

die Frage tauchte erst vor Kurzem hier auf, einfach mal nachschauen bei gf

Antwort
von Lipstique, 49

Entweder waren die Ziele zu hoch gesteckt, oder war die Unterstützung des Adels anders als bei Luther:)

Kommentar von Cherryvanillaa ,

Danke :) Weißt du zufällig auch in welchem Jahr die Revolution scheiterte? 😁

Kommentar von Lipstique ,

du...ich weiß nur, wie lang der Dreißigjährige Krieg war:-)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community