Frage von xkokuyo, 175

warum unaufhörlicher Harndrang am Morgen?

Heyy

wie oben kurz erwähnt, ist mein Problem folgendes: Harndrang am Morgen, der nicht aufhört.

Heute ist der dritte Tag an dem ich zwischen 5 und 6 Uhr morgens hochschrecke und dringend zur Toilette laufen muss. Das erste Wasserlassen ist total normal ohne Schmerzen oder sonstigem. Doch sobald ich das Klo verlasse spüre ich extremen Harndrang, der ziemlich an der Scheide schmerzt. Dann laufe ich sofort zurück aufs Klo und könnte dort Stunden sitzen ohne Änderungen. Wieder ins Bett und schlafen geht nicht, da der Harndrang mich wach hält.

Es fängt wie gesagt ca. 5Uhr oder 6Uhr morgens an und hört vielleicht erst gegen knapp 9Uhr oder 10Uhr auf. Der restliche Tag verläuft total normal, hab weder Beschwerden, noch muss ich ständig auf Toilette rennen.

Vielleicht als nützliche Info: Nehme seit einem Monat die selbe Pille, Sex habe ich auch seit einem Monat ca. jedoch selten Könnten das Gründe sein? Habe davon gelesen bin jedoch unsicher

Ein Tipp wie ich meinen Morgen schmerzloser verbringen kann?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo xkokuyo,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Blase

Antwort
von stbsmmlr, 132

Hallo,

Kann es sein das du eine Blasenentzuendung hast?

Bei mir war es auch so gewesen,das die Symptome auf einmal da waren und auch im Laufe d. Tages verschwunden sind. 

In d. Zeit habe ich mir warm angezogen, das wenn ich mal im Schlaf d. Decke weg haue mir nicht kalt wird. Habe viel Wasser und auch Nieren und blasenBee getrunken ( gibt bei DM) und habe auch d. Kürbiskerntapletten genommen ( auch bei DM erhältlich). 

Nach ca. 1 Woche waren die Symptome weg.

Vllt versuchst du es.

Aber wenn du natürlich sicher gehen willst würde ich zum FA gehen. 

Gute Besserung 

Kommentar von xkokuyo ,

Das habe ich auch schon alles versucht aber es ist immer noch nicht weg :(

Danke tr

Kommentar von stbsmmlr ,

Dann gehe doch lieber zum Arzt 

Antwort
von gustavgans11, 94

Würde mit solchen Symptomen immer einen Facharzt aufsuchen. Nur der kann dir bei solchen Sachen wirklich weiterhelfen und dich umfassend behandeln. Da hilft auch der Gang zum Hausarzt nichts, wirklich weiterhelfen kann dir dabei nur ein Gynäkologe oder ein Urologe. Damit wäre der erste Schritt schon getan. Mir hat Vesikur sehr weitergeholfen, kannst deinen Arzt ja einmal darauf ansprechen, aber letzten Endes wird dieser entscheiden, was wirklich für dich gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten