Frage von derapfelbaum, 257

Warum übertreibt sie so beim Thema Suizid?

Ich hatte gestern einen kleinen Meinungskonflikt mit einer Lehrerin. Sie ist Vertrauenslehrerin. Ich musste meiner Therapeutin versprechen, dass ich zu besagter Lehrerin gehe, wenn ich in der Schule einen Selbstverletzungsdruck verspüre. Dann bin ich also wie abgemacht zu ihr und irgendwann sind wir auf das Thema Suizid gekommen. Sie ist der Meinung, dass ich damit, dass ich versucht habe, meine Pulsschlagader aufzuschneiden einen Suizidversuch begangen habe und sie will mich wieder einweisen (über meine Therapeutin). Den Schnitt hat sie gesehen und er war nicht annährend tief genug, ich müsste ungefähr das 3-4-fache an Tiefe scheiden, damit ich die Ader durch hab; hab ich allerdings schon öfter versucht aber nie geschafft.

Wird das als Suizidversuch gewertet? Ich hatte nämlich eine Art Therapievertrag mit meiner Therapeutin, dass ich bis nach den Ferien nicht versuche, mich umzubringen. Und wenn ich es doch tue, muss ich zurück in die Psychiatrie, ich will da aber nicht nochmal hin und erst recht nicht über die Ferien!

Wie definiert sich ein Suizidversuch?

Danke und Lg, Lina!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo derapfelbaum,

Schau mal bitte hier:
Psychologie Selbstmord

Antwort
von Seanna, 134

Als Suizidversuch im klinischen Sinne ist jeder (auch ungeeignete - zb nicht tief genug) Versuch zu werten, sich selbst zu töten. Außerdem auch jede Art Selbstverletzung von der eine absehbare Gefahr der Selbsttötung (Pulsadern) ausgeht.

Es ist jedoch nicht nötig dass du mit deinem Verhalten diese Bedingungen erfüllst, um dich einzuweisen.

Außerdem wird es ja eine ausgesprochene oder stillschweigende Vereinbarung mit deiner Therapeutin geben, was "noch ok" ist und was nicht. Sich da mit einer juristisch möglicherweise gültigen "Definition" rausreden zu wollen ist kindisch, inadäquat und massiv therapiegefährdend.

Und spätestens da greift auch: therapiegefährdendes Verhalten -> Klinik.

Ich kenne beide Seiten eines solchen Dilemmas, empfinde eine Einweisung in diesem Fall aber als gerechtfertigt.

Ginge es nur ums Schneiden (Selbstverletzung), könnte man das auch an anderen Körperstellen tun.

Antwort
von Keyla207, 21

also ich bin kein Arzt, aber ein Selbstmordversuch da reicht es schon einfach wirklich kurz davor zu stehen. Also wenn du mit der Klinge da sitzt und dir denkst ich will sterben und das werde ich jetzt auch ( tut mir leid, wenn ich zu direkt bin)

Antwort
von atzef, 102

Du bist psychisch krank und gefährdest dich permanent selber. Natürlich gehörst du eingewiesen.

Antwort
von OIivix, 96

Suizidversuch ist, schlicht weg, der Versuch, sich selbst zu töten.
Sprich, Hauptschlagader aufschlitzen, Überdosis an Tabletten einnehmen, aus dem Fenster springen, sich permanent absichtlich in Lebensgefahr begeben uvm.

Grundsätzlich ist jeder Versuch sich zu töteb, ein Suizidversuch. Selbst, wenn es noch so unwahrscheinlich ist, dass es funktioniert.

Mit mehreren Suizidversuchen ist es dringend notwendig, in eine (geschlossene) Psychiatrie eingewiesen zu werden. Obwohl die Betroffenen das kaum einsehen oder einsehen wollen.

Ich weiß das. Aber es hilft wirklich. Das weiß ich auch.

Viel Glück und gute Besserung💕

Antwort
von Wonnepoppen, 88

Wenn du nicht wieder rein willst, dann frag ich mich, warum du so einen Sch....machst?

Ich definiere ihn jedenfalls so!

Kommentar von derapfelbaum ,

Ich hab es ja nicht mit der Absicht getan, wieder reinzukommen. Im Gegenteil! Es ist mir eher rausgerutscht, als dass ich es ihr sagen wollte.. hab ich mir wohl ins eigene Bein geschossen -.-

Antwort
von Adrian593, 74

Suizid mag eine Lösung sein, eine Lösung für alle Probleme, eine Lösung für all den seelischen Ballast,der sich im Laufe der Zeit angehäuft hat! Eine Lösung für die guten, vor allem aber die schlechten Tage, eine Lösung für das einzige Leben! Warum begehen Menschen Suizid? - weil sie schwach sind, zu schwach, um auf dieser Welt zu bestehen! Wer ist denn heutzutage noch stark genug, um zu leben? - Kaum einer, wir kämpfen! Warum begehen wir nicht einfach alle Suizid? - weil wir hier auf der Erde sind, um zu leben! Es ist nicht schlimm zu sterben, es ist schlimm, nicht gelebt zu haben! Das Wort "leben", wer kann das denn heute noch definieren? Was ist leben? - keine Ahnung, seine Zeit auf der Erde nutzen? In Depressionen zu verfallen und das Leben versuchen zu beenden? Defintiv gehört letzteres nicht in die Definition "leben". Ganz ehrlich, es gibt keinen Himmel und auch kein Paradies, nach dem Lebeb ist NICHTS! Lieber lebe ich auf einer sch eiß Welt,als einfach nicht mehr zu existieren! Das Leben ist die Vorbereitung auf den Tod, LEBE es! Vielleicht hast du morgen einen Autounfall, liegst schwer verletzt auf dem Boden, denkst über dein Leben nach, was du erreicht hast und ob du sagen kannst, dass du dein Leben sinnvoll genutzt hast. Und, hättest du es sinnvoll genutzt, hättest du GELEBT? Würdest du in aller Gelassenheit sterben, weil du wüsstest, dass ich hier nichts mehr verpasse, weil ich schon so viel erlebt und vorallem gelebt habe? - ich denke nicht! Du bist noch jung, wie ich ( 13), mach was aus deinem Leben und fang endlich an, es zu akzeptieren. Suizid ist eine Lösung, aber auch ein Symbol für Schwäche, die du nicht besitzt! Steh einfach mal auf und du wirst sehen, du wirst von ganz allein fliegen:) Beste Grüße, Adrian13J:) ( ehe du dir deine Adern durchgetrennt hast, bist du schon ohnmächtig! Lass lieber ganz bleiben)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community