Frage von dodoG, 44

Warum tut man so wenig für ältere Arbeitnehmer?

Mich würde mal interessieren, welche Erfahrungen andere im Alter von über 50 auf dem hiesigen Arbeitsmarkt gemacht haben. Wie habt Ihr noch eine neue Anstellung gefunden, bzw., was habt Ihr unternommen, als Eure Bewerbungen erfolglos waren? Geht es nur mir so, dass man sich als älterer Arbeitnehmer nur noch abgelehnt fühlt? Wie kann man da noch der Altersarmut entgehen?

Antwort
von nooppower15, 30

Wie kann das denn sein, in Zeiten des Fachkräftemangels?

Wir brauchen sogar zuwanderung um all die offene Stellen besetzen zu können.

Liegt also wahrscheinlich an dir und entweder an deiner zu niedriegen Qualifikation oder du bist nicht flexibel genug. Mal nachgedacht sich Bundesweit zu bewerben?

Kommentar von dodoG ,

Zu niedrige Qualifikation?? Ich habe 20 Jahre als kaufm. Sachbearbeiterin in einer Grossbank gearbeitet. Ich habe 2 Ordner voller Bewerbungsschreiben. In 4 Jahren habe ich bis auf 2 (!) Vorstellungsgespraeche nur Absagen erhalten. Auf Anfrage beim Ministerium für Arbeit+Soziales erhielt ich die Auskunft, dass dieses Problem schon mehr als 20 Jahre bekannt ist. Da kann ich mich nur wundern, dass manche von all dem anscheinend nichts wissen. 

Kommentar von nooppower15 ,

In welchen Umkreis tust dich denn Bewerben?

Mal versucht als Quereinsteiger irgendwo unter zu kommen?

Versuch es doch mal in einer Zeitarbeitsfirma die suchen eigentlich immer Leute, für Helfertätigkeiten.

Kommentar von sternchen146 ,

Ich denke, es kommt auf den Beruf/Job und natürlich die Firma an - welche Anforderungen, wie sich das Team zusammensetzt ... Aus Sicht in unserer Firma ist ein großer Vorteil für den Arbeitgeber bei älteren Mitarbeitern, keinen Ausfall durch kranke Kinder zu haben. Wichtig sind andererseits Weiterbildungen, sich je nach Job mit der aktuellen Technik auszukennen. Und natürlich Einsatzbereitschaft und Dynamik - aber das ist altersunabhängig.

Kommentar von dodoG ,

Also, bei allem Respekt, habt Ihr wirklich schon mal jemanden getroffen, der mit 58 noch irgendwo neu eingestellt wurde?? ICH nicht!! Und falls dem so ist, dann muss dieser Arbeitnehmer schon sehr außergewöhnliche Qualifikationen vorweisen. Weiterbildung?? Die müsste ich mittlerweile aus eigener Tasche bezahlen. Wer garantiert mir, dass sich diese Inventition noch lohnt, wenn ich dann mit 60 fertig bin?? Ältere Arbeitnehmer sind den meisten Firmen zu teuer. So sieht die Realität aus! In unserer Bank wurden Leute ab 55 in den Vorruhestand "hineinkatapultiert".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten