Frage von fragandy, 116

warum tut alt werden weh?

wenn ich 15jährige sehe, tut es mir weh dass ich diese vorteile nicht mehr habe! und mir wird bewusst wieviele fehler ich gemacht habe in dem alter!

Antwort
von Kitharea, 24

Was sind Fehler?
Die Pubertät ist eigentlich dazu da, sich von Anderen abzugrenzen. Dazu sind mitunter mehr oder weniger schwere Mittel nötig. Je nach Person, Umgebung und Möglichkeit. Das sind noch lange keine Fehler - es ist gesund was da passiert. Dass man mitunter Dinge getan hat die definitiv schlecht für einen waren - Alkohol was auch immer - liegt einfach in der Natur der Sache. Man "sucht" explizit nach Dingen die gerade den Eltern nicht behagen. Das ist einfach Teil davon.

Kommentar von fragandy ,

wie meinst du das mit abgrenzen?

Kommentar von Kitharea ,

Naja als Baby ist man quasi komplett abhängig von den Eltern. Man würde nicht überleben. Als Erwachsener sollte man mehr oder weniger eigenständig überlebensfähig sein. Das ist der Weg den jeder macht.
Es gibt 2 "harte" Phasen der Abgrenzung - im Alter von ca 4-7 Jahren ist die erste größere - die so genannte "Trotzphase". Da merken die ehemaligen Babys dass sie nicht ihre Eltern sondern eigenständige Wesen sind - auf die Einfache gesagt. Sie kriegen eine eigene Meinung und so weiter.
Die Pubertät ist die 2. größere Abgrenzungs-Phase - da geht es darum vollständig aus dem Konstrukt Abhängigkeit von den Eltern auszusteigen. Sollte das Alles gut gehen ist man danach quasi erwachsen und fähig für sich selbst zu sorgen.
Das große Problem der Pubertät ist dass die Eltern natürlich oft Schwierigkeiten haben - oft suchen sich die Kinder in dem Alter genau DAS wovon sie wissen dass die Eltern strikt dagegen sind. Damit erreichen sie 2 Dinge - 1. sie merken ob die Eltern sie auch lieben wenn sie "anders" sind und wollen und denken und 2. sie suchen sich eigene Antworten und merken dass sie auch leben können ohne die Eltern. Sie grenzen sich ab.
Das alles ist Theorie und sehr oft passiert diese Abgrenzung erst viel später (ich war zb. schon 30 als ich merkte dass ich nicht das Leben meiner Eltern führen will bzw. nicht so leben wie die es gerne hätten).
Ich wollte damit nur sagen dass es natürlich und wichtig ist in der Pubertät "anders" zu sein und sich zu verändern. Auch das Gehirn macht in dieser Phase einen großen Umschwung mit - Synapsenverbindungen werden gelöst und neu aufgebaut. Es ist wenn man so will eine der größten Stressphasen für die Jugendlichen und die Eltern. Aber es ist GUT dass es so ist. Es ist eine der Phasen in der sich entscheidet, ob man die Probleme der Eltern mit in sein weiteres Leben nimmt und an die eigenen Kinder überträgt oder halt nicht. Zum Teil wird dies immer passieren ist einfach so weil nichts perfekt ist. Aber ich denke das gehört dazu. Es geht darum seinen eigenen Willen zu schulen - unabhängig von den Bezugspersonen.
So als Denkanstoss: Wer immer nein sagt ist genauso abhängig von der Meinung Anderer wie jemand der immer ja sagt. Darum geht es. Nicht mehr abhängig zu sein.
Wie gesagt - alles Theorie - meine Pubertät war - ich sage mal - viel zu perfekt für meine Eltern. Die haben das dann dafür 10 Jahre danach abbekommen - umso härter dann allerdings. Mitunter passiert das leider nie.

Antwort
von Kurpfalz67, 20

Sehe ich völlig anders. Auch in jungen Jahren gab es besch...ne Zeiten, die damals belastet haben.

Diese gibt es in jeden Alter!

Wenn man älter wird, wird einem nur die Vergänglichkeit bewusster. Mit 15 oder 20 Jahren ist dieses Thema so weit entfernt, dass es kaum belastet. Man ist sorgloser und wagemutiger. 

Später macht man sich einfach mehr Gedanken über möglich Konsequenzen des eigenen Handelns.

Aber das ist doch völlig normal, einfach ein anderer Lebensabschnitt.

Klar, wenn ich zurückdenke an manche Momente, erweckt das schon manchmal nostalgische Gefühle. Aber auch das ist normal.

In der Rückschau war es fast immer besser, als es in Wirklichkeit gewesen ist! Ist doch keine neue Erkenntnis.

Kommentar von fragandy ,

aber warum kommen dann immer erinnerungen hoch? kann man die nicht abstellen

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Wohl kaum! Erinnerungen sind Teil unserer Persönlichkeit und machen uns aus!

Antwort
von Maryondo, 40

Hinterher ist man immer schlauer :)

Lerne aus deiner Vergangenheit, um deine Zukunft zu planenen, damit du in der Gegenwart leben kannst :)

Antwort
von Hoegaard, 66

Dir vielleicht. Und? Kannst du es ändern? Nützt Herumgeheule?

Ich hingegen bin froh, dass ich nicht mehr so doof und konsumfixiert bin wie die. Und keine Mathearbeit mehr schreiben muss.

Kommentar von macqueline ,

Geht mir ebenso, bin heilfroh, mit dem Leben nicht noch mal von Null anfangen zu müssen!

Antwort
von FragaAntworta, 55

Wer nicht, aber zumindest gab es die Möglichkeit einen Fehler zu machen, und ihn nicht am nächsten Tag dann in Youtube nochmal zu sehen. Leichter ist es für die heutige Jugend auch nicht geworden.

Kommentar von fragandy ,

die wachsen ja mit youtube auf, bei denen ist des ganz normal! des juckt die garnicht!

Antwort
von sandy1308, 43

Weil da Hormone mitspielen die sich im Alter abbauen...und Knorpelmasse genauso.Knochen und Jaut sind nicht mehr so elastisch....alles baut sivh ab....also ich bin den Jungen nicht neidisch....es gibt auch da genug....die Schmerzen haben.

Kommentar von fragandy ,

das aber nur ein schwacher trost!

Antwort
von FooBar1, 20

Mach es jetzt eben besser

Kommentar von fragandy ,

keine lust und kraft mehr, jetzt ists eh schei ss egal ^^ juckt eh keinen mehr!

Kommentar von FooBar1 ,

Dann hör auf die Lebenszeit anderer mit deinen Fragen zu verschwenden.

Antwort
von promooo, 23

Deine Frage ist eigentlich keine richtige Frage...kann es sein, dass du einfach jemandem zum reden brauchst?!

Kommentar von fragandy ,

nein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community