Frage von ZweiEuro, 142

Warum tun viele Leute Metal als "satanistische Musik" ab oder sagen, es wäre generell keine Musik?

Ich bin darüber sehr verwundert, höre seit 3 Jahren Metal (und verschiedene Untergenres) und oftmals werde ich von Leuten diesbezüglich kritisiert, diese ganzen Vorurteile nerven auch. Doch wieso ist das so?

Ich zum Beispiel fand Gefallen an der Rhythmik und der Instrumentation und nachher auch am Gesang, die Texte haben eine tiefere Bedeutung und sprechen mir persönlich eher aus der Seele als andere Musik bzw. ich kann mich mit ihnen eher identifizieren.

Freunde und Bekannte von mir, die auch Metal hören sind ruhigere, tolerantere Menschen (was nicht heißen soll das nicht metal Hörer es nicht sind) und die Vorurteile treffen auch nicht zu.

Doch wieso ist das so? Wieso stempeln viele Menschen diese Musik und ihre Hörer als satanistisch bzw. generell negativ ab? Es erschließt sich mir nicht.

Ich hoffe jemand kann mir meine Frage beantworten.

Antwort
von ChristianLE, 65


oder sagen, es wäre generell keine Musik?

Selbiges sage ich auch über Techno, House und anderen elektronischen Krempel. Ist natürlich nicht immer ernst gemeint.


Wieso stempeln viele Menschen diese Musik und ihre Hörer als satanistisch bzw. generell negativ ab?

Es liegt in der Natur des Menschen, Dinge, die sie nicht mögen, mit Vorurteilen zu belasten.

Das ist aber kein Problem, was nur explizit die Musik betrifft, sondern fast alle Bereiche des Lebens.

Frag mal einen Vegetarier, was er von einem Fleischesser hält (und umgekehrt).


Wieso stempeln viele Menschen diese Musik und ihre Hörer als satanistisch bzw. generell negativ ab?

Weil viele Bands, diese Themen für Ihre Titel verwendet. Die breite Öffentlichkeit interessiert sich nicht für Metalbands, deren Musik von Sonnenschein und Blumenwiesen handelt.

Interessant wird für die Öffentlichkeit es erst dann, wenn eine Band durch provokante Musik, bzw. provokantes Verhalten in den Fokus rückt.

Dahingehend erinnere ich mich an die Live-Shows von Gorgoroth vor ein paar Jahren in Polen.

Diese negative Presse wird dann halt pauschalisiert.

Unabhängig davon:

Wen würde der normale (!) Bürger sympathischer finden:

  • eine Frau im hübschen Blumenkleidchen
  • eine Frau mit Killernieten, Corpsepaint und schwarzen Haaren.

Außergewöhnliches wird immer kristisch beäugt. Das geht dem Metaller nicht anders, als dem Punk oder dem "Grufti".



Kommentar von MetalRules ,

Viele können einen Metalhead nicht mal von einem Punk oder Goth unterscheiden.

Antwort
von MetalRules, 46

Das sind dumme, unwissende Menschen, die keine Ahnung haben was gute Musik ist. Menschen neigen dazu Dinge die sie nicht mögen mit irgendwelchen Vorurteilen zu bespicken. 

Aber darauf kommen, dass die Typen auf der Bühne, die dort ihrer Kunst nachgehen und was über Tod, Verdammnis und Satan singen,einfach nur normale Menschen sind, tun sie natürlich nicht. 

Leute die Metal nicht mögen befassen sich natürlich auch nicht damit. Aber urteilen tun sie dann wieder! Für diese Leute gibt es dann irgendwie auch nur 2 Metalgenre. Das ist Heavy Metal--das ist alles und Death Metal--das ist das wenn man evtl. Probleme hat den Sänger zu verstehen.

Und Leute die sagen, dass das keine Musik ist haben keine Ahnung was richtige Musik überhaubt ist. Die lassen sich dann von diesem Müll im Radio bedudeln und kommen nicht drauf, dass das Musikalisch einfach nichts ist. Das meiste zu mindestens. 

Ich habe aber auch das Gefühl, dass das mit den Vorurteilen sehr zurückgegangen ist. Ebenfalls hab ich festgestellt, dass der Metal wieder populärer wird.

Kommentar von ZweiEuro ,

Das mit dem Radio-Gedudel kann ich nur bestärken! Was da zum Teil läuft, da möchte ich am liebsten das Radio aus dem Fenster werfen!

Kommentar von MetalRules ,

Aber zum Glück gibt es Kopfhörer ^^ 

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 77

Hallo :)

Viele stempeln Metal ab, weil sie es nicht besser wissen.. ich würde einem, der so argumentiert bzw. Metal derartig verdammt mal knallhart fragen, ob er wirklich Ahnung hat ODER ob er blind das nachplappert, was er selber schon irgendwo gehört hat^^ bin mir seeeeeeeeehr sicher, dass dann keine Antwort bzw. nur Gestammel kommt ;)

Der Eindruck könnte vllt. auch entstehen, weil die Musik oft als hart, barsch und unmelodiös wahrgenommen wird ---------> und die Mehrheit eben softe SWR 3 Popmusik hört.. womit man wieder beim Thema "keine Ahnung von Metal" in dem Sinne wäre.

Einige meiner Freunde hören auch Metal & Untergenre wie Thrash-Metal tlw. (ich nicht), aber es sind durch die Bank sehr nette, ehrliche und gefühlvolle Menschen, mit denen man über alles super reden kann.

Kommentar von ZweiEuro ,

Danke für Deine Antwort! Den Eindruck habe ich auch, auf der einen Seite finde ich es schade aber auf der anderen Seite ist es auch in gewisser Weise ignorant. Mir wird auch oft nachgesagt, dass man mit mir über alles reden kann (ich weiß Eigenlob stinkt :s) und eben deswegen hat sich mir immer diese Frage gestellt.

Kommentar von rotesand ,

Geht mir genauso.. ich höre selbst Musikrichtungen, die "anecken" & kenne tlw. Künstler und Bands, die außer mir so gut wie niemand in meinem Umfeld kennt.. aber ich bin zufrieden damit & wir können von uns sagen, dass wir im Gegenzug zu kollektiven Helene Fischer Fans wenigstens den Mut zum eigenen Geschmack & zu Individuellem Gedankengut haben :)

Kommentar von ZweiEuro ,

Stimmt genau!

Kommentar von rotesand ,

Wenn man gezielt Musik hört, kann es fast nichts Schöneres geben.. sammle selbst alte Vinylsingles & Maxi CDs, und seit ich mich wirklich intensiv damit befasse, macht es noch mehr Spaß :)

Antwort
von 19hundert9, 64

Weil der Metal nun mal meistens sehr "wild" ist und es teilweise auch satanistische Bands gibt. Einmal sagt einer "das ist eine satanistische Metalband" und zack für Menschen die nichts damit am Hut haben heißt es Metal ist satanistisch.

Zu meiner Schulzeit hatte ich einen Klassenkameraden mit dem ich mich gut verstanden habe, wir haben uns einfach gegenseitig aufgezogen, ich ihn mit seiner Techno-Musik und er mich mit dem Metal wo laut ihm bei jedem Lied der Text "i hate myself i want to die" vorkommt. Solche Dinge gibt's auch, wobei diese natürlich nicht gleichzustellen sind wie mit jenen die den Metal wirklich abstempeln.

Expertenantwort
von Vando, Community-Experte für Metal, 34

Wegen

  • AC/DC - Highway to Hell, Hells Bells
  • Kiss - Hotter than Hell, Dressed to Kill,
  • Iron Maiden - Number of the Beast, Fear of the Dark
  • Black Sabbath - Paranoid, War Pigs,
  • Mötley Crüe - Shout at the Devil
  • Alice Cooper - Go to Hell, Devils Food

Aber eigentlich fing das mit dem ,,Satanismus" schon in den 60ern/70ern beim Rock an, wie

  • Rolling Stones - Sympathy for the Devil, Their Satanic Majestic Requests, 
  • Arthur Brown - Fire

Ich denke mal es wird ersichtlich, dass viele Rockmusiker in den Anfangsjahren des Rocks und Metals mit Höllen und Teufelssymbolen gespielt und provoziert haben. Früher was das auch noch eine wesentlich verklemmtere Gesellschaft. Da muss man sich nicht wundern, wenn die Leute das als Teufelsmusik abtun. Und das wirkt noch bis heute nach. 

Antwort
von Goodgamer30, 67

Menschen kritisieren immer das, was sie nicht mögen. War schon immer so.

Die Kirche stempelt diese oft als satanische Musik ab (zumindest in Amerika und die strengen Kirchen in Europa und Russland. Dem Vatikan ist das glaube ich schnurzpipegal), weil Metal nun mal das komplete Gegenteil der kirchlichen Musik ist.

Antwort
von InternetRambo99, 41

sie sind dumm und ich nicht wäre jetzt wohl zu einfach.

ne es ist so... am anfang als du vor 3 jahren angefangen hast du bestimmt kein death metal gehört. man tastet sich ran. bei mir acdc -> blind guardian -> iron maiden -> leichten metalcore -> einfache sachen wie amon amarth oder arch enemy -> cradle und daath  und jetzt probiere ich napalm death und thy art is murder. was ich damit sagen will du brauchst zuerst gewöhung um die strukturen und spielweisen zu verstehen und schön zu finden. kann man von abstumpfung reden ? auf jeden fall muss man sich erst darein finden sonst ist man übervordert den text, die instrumente und die gesangsweise und spielweise als 1 gutes produkt anzusehen da es einfach zu viel auf einmal ist. eine irgendwie doch schwer zu beantwortente frage.

auf jeden fall, gruß :)

Kommentar von ZweiEuro ,

Disturbed und Slipknot waren mein Anfang. Slipknot immer noch meine Lieblingsband, aber höre jetzt auch Periphery, HLB, Asking Alexandria, BFMV.

Kommentar von InternetRambo99 ,

werden dir etwa die vorwürfe mit satanistischen bands gemacht ? du hörst ja eher viel core und doch zugängliche bands. 

Kommentar von GrimOmens ,

iiiih na hoffentlich wird das noch bei dir...

Antwort
von najadann, 52

In der Metal Musik-Szene, insbesondere Thrash Metal Musik gibt es viel Müll, aggressives uninspiriertes Gepolter mit fürchterlichem Gesang. (Trash-Metal wäre vielfach die bessere Bezeichnung :)

Natürlich gibt es auch in anderen Musik-Genren viel Müll, aber da fällt es weniger negativ auf, weil er stiller daher kommt.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Ob Thrash Metal jetzt wirklich "oft" schlecht und uninspiriert ist, nur weil es deinen Hörgewohnheiten nicht entspricht?

Ich nenne ja auch nicht Free-Jazz uninspirierten Müll, nur weil ich bis jetzt keine Zeit genommen habe, mich intensiver damit zu beschäftigen und auch die Musik als "wirr" wahrnehme.

Thrash Metal hat schließlich für weitere Genres wie zum Beispiel Black- und Death- Metal den Grundstein gelegt. Und es gibt so viele unfassbar gute Bands in diesem Bereich, das ist echt kaum zu beschreiben.

https://www.youtube.com/watch?v=hA6rLKknO7U

LG

Kommentar von najadann ,

@ sleep... Dein Link unterstreicht ja meine Aussage für un-inspirierte Musik :-)
Laut, einfach gestrickter Trash, mit fürchterlich schlechtem Gesang.

Vielleicht ein Beispiel für kreative Musik aus dem Progressiv Rock, ist wesentlich weniger aggressiv.

https://www.youtube.com/watch?v=Yeq8YMPBRCQ

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Eines der besten Death Metal Alben überhaupt. Wird auch noch verbunden mit Thrash-Metal Einflüssen. Natürlich sehr rau produziert, aber mit extrem einprägsamen Riffs und das ganze Album ist extrem atmosphärisch.

Und warum düstere Themen und Aggression etwas Schlechtes sein soll, nur weil es halt nicht deinem Geschmack entspricht, verstehe ich auch nicht.

Ich hatte auch erst meine Probleme in die extremere Musik einzusteigen, aber wenn man das einmal nachspielt, erkennt man den Reiz dieser Musik. Besonders beim Thrash Metal: Diese extrem schnellen, aber präzisen Riffs... Das macht einfach unfassbaren Spaß zu Spielen. Beispiel: Raining Blood von Slayer.

- Und was deinen "Tipp" betrifft: Ich höre auch gerne Prog-Rock oder auch Prog-Metal, aber manchmal ist es echt toll, den immer wieder gleichen hoch- und runtergeleierten Tonabfolgen zu entfliehen und was Härteres zu spielen ;-)

Antwort
von MagicalNewbie, 46

Ganz einfach: Unwissenheit. Sie befassen sich nicht intensiv damit, es ist nicht Mainstream genug und zudem verstehen Sie kein Wort. Im Metal sind die Texte wirklich tiefgründig, aber damit kommt die normale Gesellschaft nicht zurecht

Antwort
von iNoermel, 54

Ich denkenn dad liegt daran, das viele Leute denken, dass Metall nur Wild auf E-Gitarren rumspielen und rumschreien ist :/

Kommentar von iNoermel ,

Diese Autokorrektur -.-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community