Frage von annablanka, 162

Warum tun Pferde das?

Hallo Community,

Ich habe eine etwas komische Frage und vielleicht versteht ja jemand was ich meine. Also ich versuche es mal;
Wir Menschen können auf Pferden reiten, sie ziehen kutschen usw. wenn ich in der Innenstadt bin und dort Kutschenpferde stehen, frage ich mich immer "warum machen sie das? Warum lassen sie das mit sich machen?" Also sie machen das alles mit, ohne einen Muchs zu machen. Sie tragen uns Menschen auf ihrem Rücken und laufen dahin wo WIR es wollen. Sie tragen uns sogar in ein Kriegsgebiet wenn wir es wollen. Kein anderes Tier lässt das so mit sich machen. Und wir nehmen es an, als wären sie dafür gedacht, aber das sind sie gar nicht. Wir Menschen haben uns das einfach so genommen, weil sie es mitmachen. Aber warum?Wenn ich versuche mich da rein zu versetzen und müsste jemanden auf dem Rücken rumschleppen, der mir in die Seiten tritt oder an meinem Mund rumzerrt würde ich ihm den Vogel zeigen. Und wenn ich total hungrig und abgemagert eine Kutsche ziehen müsste und stundenlang rumstehen, würde ich das auch nicht mitmachen.
Machen sie das aus Angst? Haben sie jeden Morgen wenn sie aufstehen Angst vor uns Menschen und machen das deswegen mit? Was sind wir für Sie und warum tun sie das für uns?
Vielleicht ist ja ein Pferdeflüsterer unter Euch  und kann mir etwas über diese besonderen Tiere erzählen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lovelifee6899, 56

Normalerweise sollte die Basis zwischen Reiter und Pferd ja vertrauen sein. Dann sieht das Pferd einen als ranghöher und aber auch als freund an, dadurch kann man bestimmte Sachen von dem Pferd fordern und mit viel Geduld erreichen, dass das Pferd sich reiten lässt, Kutschen zieht oder andere Sachen macht, die wir gerne mit ihnen machen wollen. Und weil das Pferd uns vertraut und einen Nutzen darin sieht, seinem Reiter zu folgen, lässt es das mit sich machen.

Natürlich gibt's auch Leute, bei denen die Pferde es nur machen, weil sie sonst halb tot geschlagen werden. Da ist es dann wohl eher "Angst" bzw auch die gutmütige und anpassungsfähige Art der Pferde. So sollte es aber definitiv nicht sein und mich macht es wahnsinnig wütend, wenn Leute ihre Pferde quälen!

Kommentar von Viowow ,

du hast gar keinen rang bei einem pferd. pferde sind ja nicht doof. du bist ein mensch. rangfolgen gibt es nur innerhalb einer art.

Kommentar von lovelifee6899 ,

natürlich hat man einen Rang. Aber man ist in den Augen des Pferdes natürlich kein Pferd. Trotzdem ranghöher.

Kommentar von Viowow ,

nope. oder bist du permanent in der herde?.24/7? jemand, der höchstens 3 stunden am tag dort ist, ist nirgendwo ranghöher. wozu auch? was soll das bringen?

Kommentar von lovelifee6899 ,

Nein, aber sobald man dort ist, ist man ranghöher. Die Pferde haben ein ranghöchstes Tier in der Herde, sobald der Mensch allerdings kommt, ist auch dieses ihm "untergeordnet. Das können Pferde sehr gut unterscheiden. Aber wenn du so fest von deiner Meinung überzeugt bist, ich werd dich sicher nichg zwingen die zu ändern, glaub was du willst, das ist mir egal um ehrlich zu sein, ich weiß, was ich weiß und werde jetzt auch nicht mehr weiter darüber diskutieren.

Kommentar von Viowow ,

sobald man dort ist, ist man ranghöher😂 nein, sicher nicht. dein pferd scannt deine tagesform, bevor du es überhaupt zu gesicht bekommst. wenn du n scheisstag hast, hast du verloren und sicher nicht ranghöher...

Kommentar von lovelifee6899 ,

tja dann hast du vllt was bei deinem Pferd falsch gemacht... Dein Problem, nicht meins. Meine Pferde machen auch wenn s mir nichz gut geht alles. Also versuch nicht mir so nen Mist zu erzählen. lass es einfach

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 65

erst mal:

es gibt keine pferdeflüsterer. das ist nur ein modernes märchen.

pferde sind auch nicht die einzigen tiere, die zu so etwas zu bewegen sind.

hunde, elefanten, dromedare, rinder

und nur hunde sind davon reine domestikationstiere. die elefanten sind sogar reine wildtiere.

rinder sind relativ langsam. allerdings nicht alle rinder. die etwas kleineren rassen sind meist intelligenter und flinker als die grossen modernen leistungsrassen.

und mit dem dromedar hat das pferd etwas gemeinsam - die rassen, die nicht zähmbar sind, wurden vom menschen ausgerottet.

das, was du beschreibst, hätte man mit einem tarpan nicht machen können. das was du beschreibst, kann man auch mit einem zebra nicht machen.

pferde sind weit verbreitete tiere. sie sind überaus anpassungsfähig, was die umweltbedingungen betrifft. es gibt kein anderes grosstier, das so anpassungsfähig ist, wie das pferd. keine andere grosstierart ist genetisch so anpassungsfähig. das pferd ist in der tat ein wunder der evolution. es gibt rassen, die können bei grosser trockenheit in gebieten überleben, in denen es keinen schatten gibt und in denen die temperatur tagsüber weit über 50 grad celsius erreicht. die namib pferde haben sich aus nachfahren entlaufener hauspferde innerhalb von nur wenigen hundert jahren zu einer rasse entwickelt, die unglaubliche hitze und trockenheit erträgt. und es gibt pferde, die halten temperaturen von MINUS 70 grad aus. auch die rasse yakuti hat sich in evolutionszeitlich unglaublich kurzer zeit an diese verhältnisse angepasst.

eine solche genetisch bedingte anpassungsfähigkeit ist die voraussetzung für weite verbreitung.

und im prinzip ist diese anpassungsfähigkeit auch die voraussetzung für die nutzung durch den menschen. ihr verhaltensrepertoire umfasst eine ebenso grosse anpassungsfähigkeit. pferde lassen sich leicht zähmen. andererseits verwildert jedes hauspferd, dass sich in der freien natur ohne menschenkontakt aufhält innerhalb eines halben jahres.

im "konzept pferd" hat die evolution alles untergebracht, was für erfolgreiches überleben notwendig ist. ausserdem haben sich aus dem grundtyp eine menge urpferderassen entwickelt. das garantiert eine grosse genetische vielfalt. taugt eins der konzepte nicht fürs überleben, wird damit nicht gleich die ganze art gefährdet. es gibt sumpf- steppen- und gebirgs-, nord- und südpferde.

dass der mensch mit pferden so umgehen kann, wie du es beschrieben hast, ist ebenfalls eine evolutionäre überlebensstrategie. pferde sind ausgesprochen gutmütig. - das heisst - nicht alle pferde sind so gutmütig. moderne sportpferde, die innerhalb von weniger als 100 jahren aus den schweren arbeits- und den leichteren reitpferdetypen gezüchtet wurden, bringen charakterlich andere eigenschaften mit. sie sind auch charakterlich in eine andere richtung gezüchtet.

pferde sind ausgesprochen gutmütig. deshalb kann man so viel mit ihnen machen. deshalb wehren sie sich nicht. was geschieht, wenn die "natur" in aussergewöhnlichen situationen durchbricht, bietet das pferd plötzlich ein ganz anderes, viele menschen beängstigendes bild. pferde sind ausgesprochen soziale wesen. kooperativ, gruppengebunden etc.

man kann unter umständen tatsächlich auch pferde zu dingen zwingen, die sie nicht wollen.

wenn man aber ihre evolutionsgeschichte, die geschichte der "nutzung" durch den menschen und das verhalten von pferden, ihre gestik, ihre mimik und ihr soziales verständnis kennt, kann man mit ihnen kommunizieren.

und das eröffnet jenseits der ausbeutung, wie sie so gern durch den menschen durchgeführt wird, möglichkeiten, die über das vorstellungsvermögen von unbeteiligten hinausgeht.

DAS da erreicht man nicht mit gewalt:

Kommentar von annablanka ,

Danke für deinen sehr guten und ausführlichen Beitrag. Pferde sind sehr gutmütig, das stimmt. Und trotz dessen, dass sie Fluchttiere sind, reiten sie dich in den Krieg und Kampf (was heute nur noch in Filmen zu sehen ist, war ja früher Realität).
Außerdem würden sie still und heimlich verhungern wenn ein Besitzer sie nicht mehr füttert. Ohne Muchs in ihrer Box.
Für mich ist es unverständlich wie ein Lebewesen soviel Gutmütigkeit haben kann, ohne wirklichen Eigennutzen. Weil das was sie über sich ergehen lassen, steht in meinen Augen nicht wirklich in Relation mit dem bisschen Futter was sie von uns bekommen...das bisschen getrocknete Gras, wenn es überall saftige, grüne Wiesen gibt. Dafür soll sich das alles lohnen?; die Sporen, Tritte in die Seiten, Springen, seitwärts/rückwärts/sonstwärts laufen, kutschen ziehen...? Mein Wissen über den Charakter von Pferden ist zu klein um darüber wirklich urteilen zu können, wie sie denken (auch wenn ich es gerne können würde). Jedoch bin ich trotzdem sicher, dass es auch bei vielen Pferdebesitzern nicht viel anders ist, wenn man sieht für wie selbstverständlich sie das alles nehmen, was das Pferd ihnen gibt. Ich selbst habe keine Pferde und reite seit Jahren nicht mehr. Dennoch geht es mir nahe und ist , meiner Meinung nach, einen (oder mehrere) Gedanken wert.

Kommentar von annablanka ,

P.S. Schafft der Mann in dem Video das auch ohne seine Gerte?

Antwort
von Viowow, 41

solange man einem tier mit respekt begegnet, und es mit allem nötigen versorgt, tut es gerne etwas für einen.
besonders pferde haben die gabe, einem menschen seine fehler wieder und wieder zu verzeihen.
was passiert, wenn man als mensch aber den bogen überspannt, kanst du hier lesen:

http://m.focus.de/sport/mehrsport/umstrittene-reiterin-von-pferd-getoetet-christ...

Kommentar von annablanka ,

Warum geht es dann mit Zebras oder Giraffen nicht? Warum lassen sich Tiger und Löwen nicht domestizieren?

Kommentar von Viowow ,

vielleicht würde das auch gehen, wenn nur irgendjemand den anfang machen würde. dann wären diese tiere vllt in vielen hundert jahren auch zahm. wenn man anfangen würde, ihre kommunikation zu verstehen, sich auf sie einzulassen.

Antwort
von Lilliygirl, 32

Warum arbeitest du den ganzen Tag? Sitzt am Schreibtisch und tippst was in den Computer? Richtig. Wir sind das gewöhnt. Unser ganzes Leben werden wir darauf vorbereitet. Genau wie Pferde. Sie lassen das mit sich machen weil sie es gewohnt sind. Ab einem gewissen Alter werden Pferde dazu ausgebildet. Sie lernen langsam das da mal was auf dem Rücken ist oder mal was am Maul. 

Ich hoffe das ist es was du meinst. 

Antwort
von Minksi, 59

Pferde machen das nicht aus Angst ... dan nwäre es für uns absolut lebensgefährlich!

Die Pferde werden angelernt. Sie bekommen ja nicht sofort ne große Kutsche hintergespannt, sondern es geht erstmal - wenn das Pferd einigermaßen folgsam ist, mit zwei langen Leinen und einem Reifen, den es hinter sich herzieht, los. Dann kommt Gewicht drauf (Mensch). Dann kommt ein Sulky oder eine kleine, leichte Kutsche ... bis es irgendwann eine große Kutsche ist und das Pferd nicht mehr mit der Wimper zuckt.

Alles Übungssache und geht sicherlich nicht von heute auf morgen, sondern braucht Zeit.

Antwort
von XxuserxXXxuserx, 68

Das Gleiche ist ja auch bei Schlittenhunden. Ich sehe da zwei Möglichkeiten:

1. Sie kennen es nicht anders und ihnen gefällt ja auch die Anstrengung und der Auslauf.

2. Sie haben eine Bezugsperson die sie von klein auf kennen und vertrauen( wegen den Kriegsgebieten)

Hoffe ich konnte Ihnen/dir helfen!

Lg

Antwort
von Andrastor, 31

Pferde machen das weil sie darauf trainiert wurden.

Aus diesem und keinem anderen Grund.

Das Training inkludiert logischerweise Belohnung für gutes Verhalten und Bestrafung für schlechtes Verhalten. Sprich ein Pferd dass stundenlang herumstehen muss weiß dass es bestraft wird, wenn es etwas anderes macht, genauso wie es weiß dass es belohnt wird, wenn es folgt.

Weiters darfst du niemals deine eigenen Gedanken auf Tiere übertragen. Tiere haben keinesfalls menschliche Intelligenz. Es gibt sehr intelligente Tiere ohne Frage, aber selbst die intelligentesten unter ihnen sind doch "nur" Tiere und daher ist ihre Möglichkeit ihre Situation zu erfassen und auszuwerten sehr begrenzt.

Antwort
von KleinerTimmi, 60

Pferde sind Fluchttiere und würden, wenn sie Angst verspüren, sofort fliehen. Warum sie alles mitmachen hat was mit Vertrauen zu tun. Sie sind bei Menschen in Sicherheit und werden mit allem versorgt.

Antwort
von Marcoooooo, 91

ich nehme an, sie kennen es nicht anders.

Sie bekommen futter, ziehen kutschen und legen sich dann schlafen.

Wahrscheinlich alles Zuchttiere. Wenn du ein Wildpferd an ne kutsche hängst geht dir das gleich durch.

Kommentar von Viowow ,

ich nehme an....aber ahnu g hast du nicht oder?

Kommentar von Marcoooooo ,

etwas freundlicher wenn ich bitten darf.

wenn ich ein Pferd auf eine Straße stelle. rechts ist eine kutsche und eine Stadt, durch die das Pferd die kutsche zieht.

auf der linken seite ist die "Wildnis" mit grünen weiten und flüssen. wo würde das pferd hinlaufen?

-betreibst du "Springreiten" oder wie diese Sportart heißt?

Kommentar von Viowow ,

jep, sie meint dich...

Kommentar von Viowow ,

es würde zum saftigen grünstreifen am strassenrand gehen😂

Kommentar von Marcoooooo ,

es würde zum saftigen grünstreifen am strassenrand gehen😂

okay

wenn ihr von einem pferd auf einer kutsche durch die Stadt gezogen werdet wollt, viel spaß ich lass mich darauf nicht ein.

Pferde würden z.B. auch nie über hohe Hindernisse springen, sie reiten drum rum. der "Mensch" verlangt das von dem Tier. und das so lange, bis das Tier das auch macht.

Ich hab in der stadt mal ne kutsche gesehen, bei der das pferd nicht mehr weiterlaufen wollte. wurde vom Kutscher ca 5min ausgepeitscht. hat dem Pferd sicher spaß gemacht. am liebsten hätte ich ihn erschossen.

Pferde gehören nicht in eine Reitschule, nicht zu irgendeiner Sportart und nicht an eine kutsche. Die haben in der freien Wildbahn zu leben wo sie auch hingehören. Wenn sie dort aufwachsen, und nicht in der Zucht geht es ihnen besser. Wenn es nach mir ginge gehört der Pferdesport verboten.

Kommentar von Viowow ,

du pickst dir aber auch die schwarzen schafe raus. da hast du auch völlig recht. den kutscher hätte ich auch vom bock gezogen und verprügelt. auch im "großen sport" gibt es genug leute, die man nicht wirklich ernst nehmen kann. aber genauso gibt es auch leute, die einfach megacoole sachen mit ihren pferden machen. es gibt z.b. unter den islandpferdereitern einen, der ist weltmeister im pass. sein pferd hat ihn komplett zum umdenken bewegt, weil es eben diese "klassischen hauruck methoden" gar nicht abkonnte. er hat sein pferd ohne alles trainiert. ohne sattel, ohne trense, ohne zwang, das pferd hätte ihn jederzeit ohne große mühe runterschmeissen können. hat es aber nicht, weil er sich auf das tier eingelassen hat. der kann seine prüfungen jetzt ohne alles reiten(wenns denn erlaubt wäre) ich kann dir sagen, das z.b.meine pferde mich anbrummeln , wenn ich auf die weide komme, sie freuen sich, wenn ich da bin, weil das action und abwechslung bedeutet. obwohl sie den ganzen tag auf 3 ha unterwegs sind und in der herde genug action haben können.mein shetty macht fellpflege mit mir, am anfang hat er sich nichtmal anfassen lassen. ich brauch nur einmal kurz hektisch sein, das ist er weg. da erreiche ich gar nichts über zwang. das geht nur mit verständnis, geduld und viel lob. und dann macht es dem pferd auch spaß. die heutigen pferde können allein gar nicht überleben... und ganz ehrlich, mit kindern ist es doch nicht anders. die wären auch lieber auf dem spielplatz, als in der schule. trotzdem werden sie in die schule geschickt, bekommen strafen, wenn sie sich nicht fügen. das ist doch das gleiche in grün. ich weis ja nicht, ob du jemals kontakt zu pferde hattest, ich würde es dir mal empfehlen, so eine verbindung kann man nicht erklären, das muss man erleben. pferd kaufen ist eigentlich wie heiraten( ausser im sport, da sinds nur one night stands)

Kommentar von Marcoooooo ,

der isländer gefällt mir. wie viel pferde hast du denn?

Der freie lebensraum wird durch das abholzen kleiner aber es gibt ja noch genug wilde pferde, die dort draußen leben.

ich war einmal auf einem pferd. das is mit mir durch einen wald gerannt und ich wusste nit, wie ich es anhalten kann. Irgendwann hat es dann von selbst halt gemacht.

Die erfahrung war für mich negativ, aber ich mag pferde trotzdem.

du hast geschrieben, kinder müssen auch in die schulen, und bekommen strafen, wenn sie sich nicht fügen. kinder müssen ja auch in die schule. Pferde nicht, die werden dazu gezwungen. Das Kind hat vorgesetzte die sagen, "ab in die schule". Aber das Pferd nicht, ich macht euch nur zum vorgesetzten von ihm.

Ihr kauft pferde und sagt ihnen, was sie machen sollen.

Ein Pferd kauft sich ja auch keine Kinder und sagt denen, was sie zu tun haben.

Kommentar von Viowow ,

ich hab 2. ein isi und ein shetty. wirklich wilde pferde gibt es nur noch ganz wenige. was willst du mit allen domestizierten pferden machen. freilassen? das funktioniert doch nicht. ich sage meinem pferd aber nicht"tu es oder ich tu dir weh" sondern ich sage ihm "wir machen das zusammen und haben spaß." genug reiter machen es auf die "ich tu dir weh" tour, aber das sind die , die nicht wirklich gelernt haben, wie ein pferd tickt. und ganz ehrlich, von 24 stunden in freiheit( ja, meine ponys leben in grösstmöglicher freiheit) kann man doch eine stunde mit seinem menschen verbringen, oder? ein hund verbringt den ganzen tag mit seinem herrchen. da beschwert sich auch keiner;)

Antwort
von dressurreiter, 26

Wir Menschen haben sie über Jahrhunderte domestiziert, wir gebem ihnen Futter dressieren sie um uns zu unserem Vergnügen zu dienen, so ist das nun mal.

Kommentar von Viowow ,

früher waren die pferde nicht zum vergnügen da, sonder schlicht nötig , um zu überleben.

Kommentar von dressurreiter ,

Tja heute aber schon.

Kommentar von annablanka ,

Das wissen Sie aber selber doch nicht. Sie unterhalten sich ja nicht darüber

Kommentar von dressurreiter ,

Das wissen sie schon, dass die uns zu unserem Vergnügen zu dienen haben. Sicher unterhalten sie sich nicht, zumindest nicht so wie wir Menschen. Aber ihnen das nach den vielem Jahren der Zucht in den Genen liegt, und durch tägliche Dressur vertieft wird, wissen sie im allgemeinen wie sie den Reiter glücklich machen.

Kommentar von annablanka ,

Hm...daran hab ich so meine Zweifel

Antwort
von Rabarbara5, 37

Ich habe mal gelesen, dass die Pferde uns als höher betrachten, weil unsere Ohren für sie ständig nach hinten gerichtet sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten