Warum trinken so viele Alkoholiker in der Öffentlichkeit?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich denke mal einige sind bestimmt obdachlos. Denen dürfte es schwer fallen, in den eigenen 4 Wänden zu trinken. Andere leben vielleicht in einem Wohnheim, wo das Trinken verboten ist. Andere wollen sich halt mit ihren Bekannten treffen, und nicht allein zuhause sein.

Gibt vermutlich viele Gründe. Alkoholismus ist eine Krankheit. Aber Alkoholkonsum ist in unserer Gesellschaft in hohem Maße akzeptiert. Warum sollte es ihnen peinlich sein?

Ob der Geschäftsmann am Oktoberfest, besoffen von der Bierbank fällt, oder ein Obdachloser von der Bank am Bahnhof. Da gibt es ja keinen objektiven Unterschied. Ist alles eine Frage der subjektiven Bewertung, jedes Einzelnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind leider noch viel, viel mehr, die das heimlich machen

Viele, die es offensichtlich machen haben gar keine Wohnung mehr.

Andere sind Alkohol abhängig und denen ist es schlicht und ergreifend egal, ob sie beim trinken beobachtet werden oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufmerksamkeit eher weniger, es ist ihnen wohl einfach gleichgültig. Eine der sozial gesehenen beschissensten Eigenschaften von Alkohol. Andererseits sind jene Personen aber auch Verlierer in dieser kalten Gesellschaft, von der kapitalistischen Verwertungsmaschinerie aussortiert. Sollen die lieber alleine für sich daheim dahinsiechen, sich für die Gewinner bitteschön unsichtbar machen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die machen einfach beides. :D Ist ihnen völlig egal. Manch ein Jugendlicher fühlt sich vielleicht noch cool, aber ich hab noch nie einen Alkoholiker gesehen, der damit angibt. XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder ist es ihnen peinlich, noch wollen sie Aufmerksamkeit.

Sie machen es einfach, weil sie es können. Wer mit einer Bierflasche in der Hand auf dem Boden im Bahnhof liegt, dessen Hauptinteresse ist es wahrscheinlich nicht, ein gutes Vorbild zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

du willst nicht wissen wieviele das heimlich in ihrem Kämmerlein machen, da fallen die paar, die du zu sehen bekommst nicht mehr auf.

Und natürlich ist denen egal ob du das siegst ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du siehst, ist nur die Spitze des Eisbergs.

Die allermeisten Alkoholiker sind nach außen hin gut angepasste, erfolgreiche Leute und saufen heimlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deswegen finde ich das in Teilen von Amerika cool, das öffentliches Trinken verboten ist.

Wenn man aus Sucht trinkt oder aus Spaß, ist einem egal, wer um einen rum ist. Senkt ja schließlich die Hemmschwelle.
Was andere über sie denken, interessiert da niemanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weisst du, dass es Alkoholiker sind?

Deutschland ist ein Säuferland. Trinken ist gesellschaftlich akzeptiert und gewünscht. In lockerer Runde wird sogar ein Trinkdruck ausgeübt, der Nichttrinker ist automatisch der Außenseiter. 

Aber das Besoffensein wird verachtet. Die du da rumliegen siehst, das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Ich meine, wenn eine Gesellschaft derart versoffen ist, dann sollte sie wenigstens nicht so verlogen sein, das Besoffensein oder eine Abhängigkeit zu verteufeln. Sondern es als das sehen, was es ist: eine Krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meißten von ihnen sind über das Stadium des Alkoholismus in dem ihnen etwas peinlich ist hinaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?