Frage von Yasemin1996, 64

Warum treten in der Therapie Probleme auf, die einem garnicht bewusst waren?

Hallo, ich mache seit Januar 2015 eine Psychotherapie. Vor der Therapie habe ich nie intensiv über das Problem mit meiner Mutter nachgedacht. Also meine Mutter kann uns keine Liebe geben es sagen und auch zeigen. Sie lehnt es ab! Seit dem ich in der Therapie bin, war das erst mir mit meiner Mutter bewusst. Da meine Therapeutin gefragt hatte wie das Verhältnis zu meiner Mutter ist!Wenn ich sehe, dass andere Kinder von ihren Müttern umarmt werden und liebe kriegen, werde ich traurig und lenke mich innerlich ab! Warum treten nach in der Therapie solche Probleme auf! Das macht mich fertig! Vielen Dank! Ich habe auch Schwierigkeiten mich in dem Thema zu öffnen, wenn ich mit ihr spreche! Obwohl ich ihr vertraue! Sie ist nett, wir haben eine vertrauensvolle Bindung aufgebaut und sie strahlt eine wohltuende und liebevolle Atmosphäre aus! Meine Therapeutin sagt mir auch, dass Sie sieht dass ich darüber sprechen möchte. Aber irgendwie muss sie es doch aus einer Methode schaffen, dass ich aus mir raus komme. Das wünsche ich mir . Ich möchte mit ihr offen darüber sprechen, was mir weh tut ... Ich weiß auch genau was ich sagen will! Ich freue mich auf jede Antwort! Lieben Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anita1211, 30

In der Therapie kommen immer Sachen hoch, denen man sich nicht bewusst ist. Der Therapeut legt das Schicht für Schicht frei, was man da über die Jahre vergraben hat. Einiges verdrängt man auch - unbewusst sogar - weil man schmerzhaft oder traumatisch war. Vielen geht es in der Therapie erstmal schlechter, weil man nie weiß was hinter der nächsten Tür ist, die man öffnet.

Alles ganz normal. Die Therapie soll ja auch helfen, sich dem Unbewussten und Schmerzhaften zu stellen und alles aufzuarbeiten, damit man endlich wieder unbeschwert oder zumindest besser leben kann. Das erfordert sehr viel Kraft, daher brechen viele Patienten ihre Therapie frühzeitig ab.

Ich wünsche daher viel Erfolg! 

Antwort
von ForeverFlowjob, 27

Ist dir Sigmund Freud ein Begriff? Es gibt ein Modell, welches besagt, dass nur 10% der Psyche des Menschen bewusst und erfahrbar sind. Die restlichen 90% sind für den Menschen nicht wahrnehmbar und entziehen sich seiner eigenen Kontrolle. Dies bezeichnet man als das sogenannte ''Eisbergmodell''. Das ist auch der Grund, warum so viele Handlungen unterbewusst geschehen. Die Psychoanalyse, die auf Sigmund Freud zurückgeht, ist das Instrument, mit welchem das Unterbewusstsein ''nach oben'' geholt werden kann. Dadurch können sich Patienten ihren Problemen bewusst werden, was die Basis für eine psychische Problembehandlung darstellt.

Es ist also so, dass dir durch die therapeutische Behandlung eben diese Probleme bewusst geworden sind. 

Ich hoffe, dass ich deine Ausgangsfrage beantworten konnte! :) 

Antwort
von Awalktolove, 28

Also ich habe eine Frage. Wenn vertraust du deine Mütter oder der Therapeutin? Denn das verstehe ich jetzt nicht! Will nichts falsches schreiben deswegen frage ich dich das.

Kommentar von Yasemin1996 ,

Meiner Therapeutin vertraue ich 

Kommentar von Awalktolove ,

Ah also mehr als deine Mütter ? Und das willst du jetzt ändern ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community