Frage von Kaninchenloves, 56

Warum traue ich mich nie was zu sagen?

Hallo, ich nehme mir zB. immer vor mich in der Schule zu melden. Aber wenn eine Frage gestellt ist traue ich mich nicht mich zu melden! :( auch wenn ich die Antwort zu 100% wüsste. Ich nehm es mir immer so arg vor aber es geht einfache nicht!

Oder wenn ich so aufgerufen werde und die Antwort weis rede ich immer so leise das es ANSCHEINDEN keiner versteht. Und ich muss es immer nochmal sagen. Aber ich werde immer leiser.

Generell bei großen Gruppen hasse ich /kann ich nichts reden.

Oder wenn meine Mutter jemanden trifft schaffe ich auch fast nichts aus mir heraus!

Weis jemand wieso das so ist. Ich kann in solchen Momenten einfach nichts reden. Aber ich würde gerne auch nicht so doof dastehen. Aber irgendwas blockiert mich anscheinden. Weis jemand wieso?

Danke schon mal im Voraus für alle ERNSTGEMEINTEN Antworten!

PS: ich hab keine Sprach oder Redestörung etc

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StilleStaerken, 18

Zurückhaltenden oder schüchternen Leuten kostet es oft einige Überwindung, etwas zu sagen, wenn mehrere zuhören - und entsprechend leise sprechen sie dann auch. Dann hilft es, mehr Übung zu bekommen, indem du immer wieder mal entspannt etwas in der Klasse sagst.

Was du beschreibst ist jedoch, dass es nicht geht (obwohl du es möchtest), dich zu melden und etwas zu sagen und dass es verschiedene Situationen gibt (Schule, Bekannte der Mutter...), in denen du blockiert bist und nichts sagen kannst.

Wenn dieses Problem beinahe schon immer da war (also schon im Kindergarten-/Grundschulalter), könnte dahinter eine psychische Sprechblockade stecken. Die Störung heißt Selektiver Mutismus und bedeutet, dass man ganz normal reden kann, aber in bestimmten Situationen oder gegenüber bestimmten Personen unwillkürlich verstummt.

Falls du hingegen einfach etwas Zeit brauchst, "um warm zu werden", bevor du mit jemandem sprichst, deutet das eher auf Schüchternheit hin. 
Leise zu sprechen ist ein Verhalten bei Schüchternheit. Ein Mutist spricht gar nicht (oder allenfalls zwei, drei Wörter unter extremer Überwindung).

Die Grenze ist fließend und eine konkrete Diagnose können nur Fachleute stellen. Ideal sind in dem Fall Therapeuten mit einer Zusatzausbildung für Mutismustherapie, die Erfahrung mit dieser Störung haben.

Kommentar von Kaninchenloves ,

vielen Danke!!!!

Kommentar von Kaninchenloves ,

dank*

Kommentar von Kaninchenloves ,

ich hatte das früher auch schon. im Internet steht immer etwas in der Kindheit und Jugend... geht das später dann so wieder weg?

Kommentar von StilleStaerken ,

Der Selektive Mutismus beginnt schon sehr früh in der Kindheit und fällt dann oft bereits im Kindergarten oder in der Grundschule auf.

Die Störung geht meistens nicht von selber weg. Und weil das Leben mit Sprechblockaden immer komplizierter wird, je älter man wird, kommen manchmal auch noch zusätzliche psychische Probleme im Laufe der Zeit hinzu...

Wenn du vermutest, dass du Mutismus haben könntest, dann solltest du das mit einem Therapeuten klären und mit seiner Unterstützung die Sprechblockaden hinter dir lassen.

Kommentar von Kaninchenloves ,

An den Kindergarten kann ich mich nicht mehr erinnern aber ich weis auch das es in der Grundschule schon war. Nochmal ein Beispiel: Wenn es in der letzten Stunde ist und es gonngt bin ich immer schon eine Art gestresst weil ich weis das ich gleich beim Lehrer/in vorbei gehe und man " Auf Wiedersehen " oder so sagen sollte. Während ich zusammen packe und meinen Stück hoch stelle kann ich nur daran denken wie ich es mache. und dannn wenn wir gehen alle andern vor mir sagen Wiedersehen oder Tschüss oder so aber egal wie einfach dieses eine Wort wäre ich schaffe es nicht es zu sagen. Aber ich möchte meinen Eltern das eigentlich nicht sagen oder sie fragen weil also.... ich rede ganz normal mit ihnen aber bei bestimmten Sachen kann ich einfach nicht.... denkst du ich hab sowas und falls ja ist es schlimm wenn ich dagegen nichts mache?

Kommentar von StilleStaerken ,

Ich hatte selber Selektiven Mutismus. Im Stille-Stärken-Blog habe ich über die Probleme beim Grüßen geschrieben: http://stille-staerken.de/sag-doch-mal-anstaendig-gruess-gott/

Wenn du magst, schreib mich persönlich an.

Kommentar von Kaninchenloves ,

ok danke

Antwort
von ShukaMadoxes, 24

Hallo :3
Ich kann sehr gut verstehen wie du dich fühlst, weil ich das eigentlich auch habe. Ich selbst habe auch dieses Problem und versuche es auch in den Griff zu bekommen. Ich selbst bin eine scheue Person und werde auch sehr oft ignoriert von anderen, weshalb ich meine Sätze ebenfalls wiederholen muss.Im Unterricht sagten meine Lehrer immer mehr melden (mir wurde es seit der ersten Klasse immer gesagt). Ich selbst habe mich erst dieses Schuljahr (9.Klasse) getraut mehr auf zu zeigen.

Bei mir hilft es manchmal wenn einmal durchatme und ich mir vorstelle mit mir alleine laut zu reden also beim melden. Bei Gruppen kann ich dir nicht helfen da es in meiner Klasse sehr sehr wenig Gruppenarbeit gibt und wenn dann geben sie mir diese um sie zu machen. :( Hoffe kann dir helfen ^^

Kommentar von Kaninchenloves ,

Okey viele Dank: )

Antwort
von lizalu, 27

Naja bei mir ist es zwar genau anders rum, dass ich schlechte Arbeiten schreibe, aber7 dafür mündl. Fast überall eins oder zwei stehe, ehm ich denke du solltest einfach versuchen entspannter mit der Situation umzugehen. Probier dann langsam aus, indem du dich wenn du die Antwort zu 100% weißt, dich versuchs einmal zu melden.. Hoffe du schaffst das und viel Glück

Kommentar von Kaninchenloves ,

okey: ) danke

Antwort
von Passierthaha, 16

Weil du Angst davor hast einen Fehler zu machen oder du bist schüchtern, weil du entweder ein Perfektionist sein willst oder eher unsicher bist.

Das kannst nur du wissen bzw. Ich kann dich nicht wirklich gut einschätzen, da ich dich nicht kenne.

Wer keinen Angst empfindet braucht keinen Mut :)

Kommentar von Kaninchenloves ,

dankeschön: )

Antwort
von BBayer88, 18

Dir fehlt einfach Selbstvertrauen. Versuch dir niedrigere Ziele zu stecken. Z.B. 1-2 melden die Woche und dann kannst du es langsam steigern. Mit jeder Antwort ob richtig oder falsch wächst dein Selbstvertrauen :) Keine Angst, dass dich die anderen nicht mögen, wenn du gut bist. Das denkt man häufig nur immer.

Kommentar von Kaninchenloves ,

ok danke: )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten