Warum tragen Muslimische Frauen auch in Deutschland Kopftücher oder verschleiern sich komplett?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1. Das Kopftuch ist keine bedingungslose Pflicht im Islam, auch wenn das irrtümlicherweise von Muslimen wie Nichtmuslimen oft angenommen wird.

2. Ich weiß nicht, woher du die Wahrnehmung hast, dass sich Frauen in den arabischen Ländern gegen die Verschleierung auflehnen. Ich kann das so nicht bestätigen. Auch wenn es sicher wünschenswert wäre, ist so eine Haltung nicht wirklich zu beobachten. Im Iran gibt es die "My Stealthy Freedom"-Kampagne, die tatsächlich viele Unterstützer hat, jedoch kann man den Iran aufgrund seiner Historie nicht mit den restlichen arabischen Ländern vergleichen (genau genommen zählt der Iran übrigens auch geographisch nicht zu Arabien). Zudem richtet sich der Aufstand, den es möglicherweise in abgeschwächter Form auch in anderen Ländern gibt, nicht gegen die Verschleierung an sich, sondern gegen die gesetzliche Verschleierungspflicht. Das ist ein Unterschied. In Saudi-Arabien beispielsweise richtet sich der Protest gegen weitere, nahezu lächerliche repressive Verbote wie das Autofahr-Verbot für Frauen.

3. Es gibt in Deutschland wie auch anderen Ländern Europas natürlich viele Frauen, die das Kopftuch oder extremere Verschleierungen aus den gleichen Gründen tragen wie ihre Glaubensgenossinnen im Nahen Osten. Das sind im Wesentlichen die Annahme, es sei von Gott so vorgeschrieben, die irrtümliche Moral, man würde sich als Frau anderenfalls zu freizügig präsentieren oder eben der Trugschluss, es würde vor Übergriffen schützen. Die letzten beiden Punkte mögen im arabischen Raum vielleicht noch ihre Sinnhaftigkeit haben, da dort alleine schon aus klimatischen Gründen ein anderer Kleidungsstil vorliegt, damit verbunden "Freizügigkeit" eine andere Definition hat und das Rechtssystem keinen Schutz vor Übergriffen bietet. Aus diesem Blickpunkt betrachtet kann es für eine Frau also durchaus Vorteile mit sich bringen, ein Kopftuch zu tragen. Auf Deutschland treffen diese Aspekte jedoch nicht zu. Als Frau offene Haare zu tragen, ist eine gewöhnliche und allgegenwärtige Sache und hat kaum einen Zusammenhang mit dem Risiko, sexuell missbraucht zu werden. Zudem bietet der deutsche Rechtstaat Frauen die Möglichkeiten, von ihren Rechten Gebrauch zu machen, weswegen eine Kapitulation vor Sexualstraftätern inform von Verschleierungen ein Schritt in die völlig falsche Richtung wäre. Viele Kopftuchträgerinnen in Deutschland verschleiern sich aber auch schlichtweg aus dem Grund, weil sie, ähnlich wie ein fanatischer Fußballfan, Stolz bis hin zu Chauvinismus bezüglich ihrer religiösen Orientierung fühlen und dies durch ihre Bekleidung nach außen zeigen wollen. Auch kommt sozialer Druck hinzu, weil die Verschleierung oftmals vom näheren sozialen Umfeld (Eltern, Großfamilie, Freundes- und Bekanntenkreis) so erwartet wird. Dies trifft natürlich auf Muslimas in Europa ebenso wie auf Muslimas im Nahen Osten zu.

Also wie gesagt, wenn man es nüchtern und sachlich betrachtet, dann kann man im Islam keine Kopftuchpflicht erkennen, die frei von jeglichen sozialen, zeitlichen oder politischen Bedingungen wäre. Überzeugte Kopftuchträgerinnen oder kopftuchüberzeugte konservative Männer werden dir aber natürlich das Gegenteil einzureden versuchen. Sie tun dies inform von Verweisen auf Koran und Sunnah sowie mit fadenscheinigen Argumentationen, welche man jedoch ohne große Mühe ad absurdum führen kann.

Bei weiteren Fragen rund um das Kopftuch kannst du dich gerne an mich wenden. LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chayrag
02.08.2016, 20:35

Danke für die umfassende Antwort. Die erste Hilfreiche

1

Nun einige Frauen machen das freiwillig auch Deutsche,anderer da müssen sie es wegen den Männern.Soll mit der Religion gar nichts zu tun haben sondern mit den Männern die daran festhalten!

Aber wie auch immer wenn die das so wollen okay!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind Frauen die es aus Überzeugung tragen. Keiner zwingt sie dazu.
die Gesetze der Religionen sind Interpretationssache, sondern die Gesetze sind festgeschrieben, egal welche Religion.
Allen die solche Fragen haben, kann ich nur empfehlen, "Bitte die heiligen Bücher lesen". Eure Vorurteile werden sich ändern. Und ihr werdet solche Fragen nicht mehr stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxim65
03.08.2016, 13:53

Das ist Unfug. Ich möchte die Frau oder Tochter sehen die es wagt ihre Burka auf der Strasse abzulegen. Oder besser die dazugehörigen Männer und das dazugehörige Umfeld. Wenn sie jung genug ist wird sie wahrscheinlich mit dem nächsten Flieger nach Anatolien gebracht (falls Türkin) und dort Zwangsverheiratet. Kann aber auch sein das sie nur etwas geprügelt wird. Gibt ja schliesslich Videos wo einer der sich damit auskennt erklärt wie man eine Frau im Einklang mit der Sharia züchtigt.


Was natürlich nicht ausschliesst das es Frauen gibt die das aus Überzeugung tragen

1

Weil sie zwar das Land aber nicht die Kultur und die Umwelt gewechselt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obwohl der Islam an dem Dilemma ihrer Flucht Schuld ist, bleiben die meisten Moslems den Islam treu ergeben, anstatt die Kopftücher in den Staub zu treten,  tragen viele diese mit Stolz, laufen in die Moscheen, lassen sich weiter Beschneiden, schlachten qualvoll und essen kein  Schwein bestreiten Zinsen, Hunde und Bilder sind haram, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Fisch, den man in anderes Wasser tut bleibt immer noch derselbe Fisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun aus Gewohnheit usw.oder als Schutz vor deutschen Männern das sagen einige Frauen erlich!!

Oder weil die Familien die Männer das so fordern!Jede Frau die Kopftuch trägt hat da andere Agumente!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?