Warum töten Menschen andere Menschen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jeder ,,Mensch" der andere Menschen tötet ist kein Mensch mehr! Und warum? Das weiß keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Sachen zu bekommen, aus Wut, Verwirrung, Angst, Notwehr, Verzweiflung, Zwang, Hass,Trauer, Spaß, Sucht, um ein Exempel zu statuieren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Neandertaler bis heute war das treibende Motiv immer die Gier. Der Andere hat was, was Du haben willst, also gehst Du rüber, ziehst ihm die Keule übern Kopf und nimmst es Dir.

Irgendwann haben wir dann Staaten erfunden. Die haben ein Gebiet. Wenn Du auf dem Gebiet bist, dann gelten bestimmte Regeln die Du quasi durch Deine bloße Anwesenheit automatisch unterschreibst. 

Die werden von den Anführern gemacht (Legislative), Richter (Judikative) bestimmen, wann und wie genau die Regeln gelten und Wächter (Polizei / Exekutive) sorgen dafür, dass sie auf der Straße durchgesetzt werden.

Das haben wir gemacht, weil wir es alle viel entspannter finden, nicht jeden Tag Angst haben zu müssen, dass der Nachbar mit der Keule kommt.

Ob Hass, Neid, Rache oder Berechnung ... am Anfang des Tötens steht immer ein "Ich will...", also Gier.

Übrigens: Im Krieg ist es nicht der Soldat der gierig ist. Dem hat man in der Regel nur ins Gehirn geschissen, damit er an Stolz und Ehre und Vaterland und solchen Mist glaubt und dafür stirbt und tötet.

Im Krieg ist es immer die Gier eines Staates, der von einem anderen Staat etwas will. Heutzutage geht es fast immer um Bodenschätze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grimwulf78
02.06.2016, 17:10

@ NekoKing: hab ich vergessen: Selbstschutz und Familie schützen, weil ein Anderer gierig geworden ist, ist auch ein starkes Motiv (Überleben). Darunter fallen wohl Deine Punkte: "Verwirrung, Angst, Notwehr, Verzweiflung, Zwang"

0