Warum töten Imker ihre Bienenvölker?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, das machen Imker mit Sicherheit nicht. Manche Imker betäuben die Bienen kurzfristig mit Rauch bzw. lenken sie ab, um gefahrlos die Honigwaben entnehmen zu können. Das schadet den Bienen aber nicht und sie leiden deswegen auch nicht.

Aber Veganer haben sowieso teilweise recht merkwürdige Ansichten und versuchen auch schon mal mit Unwahrheiten und haltlosen Thesen andere zu Veganismus zu bekehren bzw. plausible Gründe für ihren Lebensstil zu finden. Sowas kann man nicht wirklich ernst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und nein. 

Ganz unrecht hat dein Freund der Veganer nicht, auch wenn ich Vegetarier respektiere und Veganer nicht mag. 

Es gibt eine Situation in der ich als Imker sogar behördlich dazu verpflichtet werde ein Bienenvolk "abzuschwefeln". 

Der Grund ist die bösartige Faulbrut auch amerikanische Faulbrut genannt. Das heist nicht das diese Bienenseuche aus Amerika kommt sondern lediglich das sie dort zum ersten mal dokumentiert entdeckt wurde. 

Diese Seuche ist in der Tat ein Bakterium das sich in einem Bienenvolk festsetzt und die gesamte Brut über kurz oder lang befällt. Das Volk ist damit dem Tod geweiht und man kann bisher nichts dagegen tun. 

Um zu verhindern das sich die Seuche weiter ausbreitet wird vom Amtsveterinär, die Seuche ist meldepflichtig, eine Behandlung angeordnet. Solange das Volk noch zu retten ist wird der Weg der sogenannten Sanierung gewählt. Sollte der Befall aber so stark sein das es keine Hoffnung mehr gibt wird angeordnet das Volk mittels Schwefel abzutöten und sämtliches Zubehör zu desinfizieren oder sogar durch Verbrennen zu vernichten. Ein entsprechender Sperrbezirk wird ebenfalls durch den Amtsveterinär eingerichtet. 

Kein Imker tut dies freiwillig oder gar gerne. Wenn die Infektion aber so ausgeprägt ist muss dieser Schritt erfolgen um die Infektion anderer Völker zu vermeiden. Andernfalls würde die Faulbrut um sich greifen und viele viele tausend Bienenvölker töten. 

In der Imkerei in Deutschland hat nicht nur die Honig Gewinnung einen hohen Stellenwert sondern auch der Schutz der heimischen Bienen. Du tust gut daran dein Honig vom Imker um die Ecke zu kaufen statt im Supermarkt, schau dir hierzu mal den Film "more than Honey" an. 

Die Großimkereien in Mexico, Brasilien und den USA, auch der in Deutschland verkaufte Honig in Supermarkt kommt daher, gehen mit den Bienen um wie mit Dreck. 

Dein Nachbarsimker sicherlich nicht!!

Wenn dein Veganer Freund also so strikt gegen das Abschwefeln der Völker ist, möge er sich an seinen Schreibtisch setzen und uns eine Lösung für die Faulbrut präsentieren, egal wie aber wir als Imker werden sie umsetzen. 

Gruß

Knoppi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch das Ausräuchern wird den Bienen ein Waldbrand suggeriert. Sie sammeln daraufhin Nahrung (Honig) für die Flucht und sind somit abgelenkt, sodass der Imker ohne Probleme den Honig entnehmen kann. Sterben tun sie dadurch wohl nicht, wobei ich denke, dass es sicherlich nicht angenehm ist.

Der Großteil des Honigs stammt aus dem Ausland, da wird weniger gut mit den Bienen verfahren, daher solltest du darauf achten, nur hochwertigen Honig aus Deutschland zu konsumieren (was du ja offensichtlich tust).

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GunnarPetite
04.09.2016, 19:49

Ja, das tue ich. Wannimmer ich kann, kaufe ich den Honig direkt vom Imker. Wenn nicht, schaue ich auf das Herkunftsland.

2
Kommentar von BrightSunrise
04.09.2016, 19:54

"Ein Missverständnis besteht in der Annahme, der Imker würde die Bienen mit Rauch beruhigen. Tatsächlich wird durch den Rauch nur die Stechbereitschaft der Bienen gesenkt. Die Aktivität der Bienen steigert sich aber deutlich, sie suchen die honiggefüllten Zellen auf, kriechen in sie hinein und füllen ihre Honigmägen. Daran beteiligen sich sämtliche beräucherten Bienen unabhängig vom Lebensalter. Beräucherte Drohnen verlassen den Stock fluchtartig und kehren nicht zurück. Dieses Verhalten ist damit zu erklären, dass eine Bedrohung durch Feuer nicht durch Verteidigung (Stechen) verhindert werden kann; den Bienen bliebe im Falle einesWaldbrands nur die Flucht aus dem Stock, die tatsächlich auch eintreten würde, wenn zum Rauch eine Temperaturerhöhung käme. Der gefüllte Honigmagen entspricht einem Rettungsversuch. Der Imker nutzt dieses Verhalten der Bienen aus, um ein ruhigeres und stichfreies Arbeiten am Volk zu ermöglichen. Die Bienen sind so abgelenkt und beschäftigt, dass sie sich ohne Gefahr mit den bloßen Fingern anfassen lassen."

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Imker

2

Leider ein Ammenmärchen Deines Bekannten, das ist haarsträubender Schwachsinn und mit dem Motiv des Tierschutzes nicht mehr zu erklären. Da wird bewußt die Unwahrheit behauptet, oder derjenige weiß es tatsächlich nicht besser (umso schlimmer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GunnarPetite
04.09.2016, 19:04

Na, dann würde ich sagen ZUM GLÜCK ein Ammenmärchen. Beruhigend.

0

Er sollte sich mal besser informieren, bevor er dich mit irgendwelchen Halbwahrheiten verunsichert.

Wenn dich einer mit seiner Unwissenheit nervt, solltest du so lange mit Fragen nach bohren, bis er zugibt, dass er es nicht genau weiß. Belege für seine Behauptungen verlangen. Keine Hinweise zu veganer-"Wissen", sondern knallharte Fakten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo GunnarPetite,

ich finde es sehr schade, dass der Veganer dich als Tiermörder bezeichnet. Vegetarier zu werden ist schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung :) der soll sich nicht so anstellen!

Imker bin ich keiner, aber ich weis dass es immer wieder zu Schädlingsbefall oder Pilzen bei Bienenvölkern kommt. Manche dieser Erkrankungen lassen sich mit einer Sauna in den Griff bekommen, bei anderen muss zum Schutz der restlichen Bienenvölker ein befallenes Volk getötet / vergast werden. 

Auf jeden Fall ist es besser wenn du deinen Honig beim Hobbyimker kaufst und nicht im Supermarkt... Wie auch immer, die Interessen der Produzenten sind auf jeden Fall unterschiedlich. 

Vielleicht findet sich hier noch ein Imker der sich wirklich auskennt :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RubberDuck1972
06.09.2016, 19:22

In einer Fernsehsendung wurde mal berichtet, dass Bienen - wenn man ihnen allen Honig weg nimmt und sie dann mit Zuckerwasser ernährt - Durchfall bekommen.

Für mich ist das einleuchtend, denn Honig ist ja sehr Gesund, mit all den natürlichen Inhaltsstoffen.

Bienen sind für mich mit maximum Respekt zu behandeln. Wenn eine Biene (am Baggersee) neben meiner Hand an einer Kleeblüte saugt, weiß ich die wird mir nichts tun, solange ich sie nicht bedränge.

Leider kennen zu wenige Menschen den Unterschied zwischen Bienen und Wespen und schlagen einfach alles platt, was irgendwie gelb und schwarz aussieht.

0

Jeder Imker, der seine Völker schlecht behandelt, schadet sich nur selbst. Wenn du deutschen Imkerhonig kaufst, brauchst du dir da gar keine Gedanken machen.

Und übrigens. ich ernähre mich selbst vegetarisch, hab kein Problem mit Veganern, kann sie auch gut nachvollziehen. Aber was gar nicht geht, ist andere zu beschimpfen, weil sie sich anders ernähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten Imker ihre Bienenvölker töten? Das wäre ja genau so kontraproduktiv als wenn ein Michbauer seine Milchkühe töten würde. Nur wenn der Imker seine Bienen pflegt und gut behandelt kann er Jahrelang Honig ernten. Die Honigräuberei, bei der das Bienenvolk ausgeräuchert und abgetötet wird gibt es nur bei einigen Naturvölkern in Afrika und Asien. Dieser Honig kommt aber nicht in den Handel. Wer Honig von europäischen Imkern kauft, kann sicher sein, dass die Bienen gut behandelt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein Quatsch. Kein Imker wird ein gesundes Volk töten.

Das Berauchen hat einen ganz andren Grund ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Smoker_(Imkerei)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie absurd dieser Gerdanke, wer wird schon seine eigene Einkommensquelle vernichten? Einfach mal ein wenig nachdenken und dann merkste sehr rasch, dass dieser Veganer einen totalen Mist erzählt hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://de.wikipedia.org/wiki/Smoker_(Imkerei)

Klar, ich Säge auch immer den Ast ab auf dem ich sitze und schneide mir ins eigene Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von boeserApfeltee
04.09.2016, 19:42

Macht doch auch total Sinn :-D

0

Das machen die Imker nur, wenn ihre Völker schwer krank sind. Sonst werden die Bienenvölker sehr gepflegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir von einem Metzger nicht erklären lassen, wie ein Teleskop funktioniert (obwohl das sicher auch viele Metzger wissen).

Was ich sagen will: Bevor du dir gefährliches Halbwissen von inkompetenten Leuten eintrichtern lässt, informiere dich bitte bei seriösen Quellen!

Ein Imker, der seine Bienenvölker vergast? Das wäre wie ein Milchbauer, der seine Kühe vergiftet - blanker Unsinn. Wenn du als Vegetarier Eier isst, tötest du auch keine Küken, weil diese nie schlüpfen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GunnarPetite
04.09.2016, 19:03

Ja, zu den Hühnereiern hat er auch was gesagt. Auf den Hinweis, dass ich nur teure Demeter Bio-Eier oder andere nach hohem Biostandard kaufe meinte er, das sei egal, die männlichen Küken würden immer geschreddert.

Daraufhin habe ich nachgelesen:

http://www.demeter.de/verbraucher/landwirtschaft/wesensgem%C3%A4%C3%9Fe-tierhaltung/bruederkueken-das-leben-schenken

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass mir ein Veganer vollkommen irrationale Vorwürfe an den nicht vegan lebenden Rest der Menschheit an den Kopf wirft.

0