Frage von PaulEnderman, 55

Warum sympathisieren viele Kommunisten auf der Welt mit Nordkorea?

Ich wurde vor einiger Zeit in diesem Forum und auch auf YouTube in ein (interessantes) Streitgespräch mit Mitgliedern der KPD verwickelt, wo ich unter anderem das Thema Nordkorea aufführte. Darauf begannen dann die Herrschaften die DVRK zu glorifizieren und zu preisen (und was sonst noch) und sprachen davon, ich solle mit meinem "proamerikanischen, imperialistisch faschistischen" Lügen in meine Ecke verkriechen und Suizid begehen. Jedenfalls recherchierte ich intensiver (auch in linksextremen Seiten), woraufhin in mir die Frage aufkam, warum alle Kommunisten/Linke dem Polizeistaat freundlich gesinnt sind und Südkorea als "Marionette des USA-Imperialismus" verteufeln.

Ich danke im Voraus allen für ihre Antworten. Gruß, Paul

Antwort
von alashatt, 55

Das scheint ein subjektiver Eindruck zu sein. Und "alle Kommunisten/Linke" ist schon mal falsch. Die meisten Kommunisten und Linken, die ich kenne, wissen entweder nicht, was sie genau von Nordkorea halten sollen oder (und die Gruppe macht die große Mehrheit aus) sie halten das Land für zutiefst reaktionär. Außerdem muss man nicht jedem aufs Wort glauben, der sich als etwas bestimmtes ausgeben will. Richtige Kommunisten, die es wirklich ernst meinen und sich nicht bloß eine politische Identität suchen, sind selten anzutreffen. Ich sage als Kommunist, wer Nordkorea glorifiziert, ist ein Idiot und weiß nicht, wovon er redet.

Kommentar von PaulEnderman ,

Entschuldigung, ich muss mich korrigieren- ich habe erst jetzt den Unterschied zwischen dem linken Lager und den Kommunisten erkannt.

Antwort
von voayager, 44

Du verallgemeinerst auf unzulässige Weise. Du wenigsten Linken glorifizieren Nordkorea, was sie aber nicht abhält eine allgemeine Damnatio über Nordkorea eben nicht vorzunehmen. Wenn Etliches in diesem Land schlecht ist, heißt das noch nicht, dass man dort eine Militärintervention vornehmen sollt. Auch heißt es nicht, alles dort schlecht zu finden, denn die Hölle isses ja nun wieder auch nicht. Es gibt auch Positives dort, auch wenn sich der tapfere Bundesbürger das nicht vorzustellen vermag.

Antwort
von atzef, 47

"Viele Kommunisten" ist eine contradictio in adjecto, ein Widerspruch in sich selbst und was die dann heutzutage wiederum mt "Linken" zu tu haben, bleibt erstmal dein Geheimnis.

"KPD" - viele Dutzend Mitglieder wollen die denn haben...? :-)

Kommentar von PaulEnderman ,

sry, ich kannte den Unterschied zwischen kommunisten und linken nicht (´ . .̫ . `)

Antwort
von Bestie10, 45

so ticken eben Menschen

der Massenmörder Stalin wird von vielen glorifiziert

der Mao ... PolPot ...selbst Hitler findet Bewunderer

und einige hierzulande fanden Mauer und Schießbefehl so schlecht nicht

Kommentar von whabifan ,

Napoleon nicht zu vergessen;) DH!

Antwort
von barfussjim, 34

Weil es der einzige Staat auf diesem Planeten ist, in dem Privateigentum abgeschafft ist und die Produktionsmittel kollektiviert sind. Das ist das Ziel der Kommunisten.

Kommentar von PaulEnderman ,

Ich muss dich korrigieren: die Produktionsmittel (sofern es noch welche gibt) sind nicht mal annähernd Gemeinschaftseigentum. In Nordkorea herrscht eine totalitäre Diktatur, die, nach stalinistischem Vorbild, mit einem Führer-/Personenkult verbunden ist. Um das Ziel, was du da ansprichst, in einem kommunistischen Staat zu erreichen, muss nach marxistisch-leninistischer Theorie eine kommunistische Partei die Führung übernehmen, was hier aber nicht der Fall ist.

Kommentar von PaulEnderman ,

Dies würde sonst keinen Sinn ergeben.

Antwort
von BalTab, 47

DKP, wenn schon. KPD gibt es nicht. Oder ist die wieder erlaubt?

Warum? weil Menschen, die politisch weit außen am Rande es politischen Spektrums, egal ob Links oder Rechts, ihre Positionen verherrlichen, und eben halt auch Politiker oder Systeme, die "beweisen" das ihre Politik umsetzbar ist.

Die negativen Dinge werden fein säuberlich ausgeblendet.

Hat schon mein Großvater so erlebt. Der war in der KPD, auch im 2. Weltkrieg. Dann hat er nach dem 2. Weltkrieg mit bekommen, was die Kommunisten in der UdSSR anrichteten. Er ist in das nächste Parteibüro, hat denen seinen Mitgliedsausweis auf den Tisch geknallt, und gemeint, damit wolle er nix zu tun haben,.

Haben viele seiner Ex-Genossen nicht verstanden. Das waren doch die Guten! Arbeiter-Paradies und so!

Kommentar von PaulEnderman ,

Die Website der KPD ist seit Anfang Januar wieder aktiv

Kommentar von BalTab ,

Ah, jetzt hab ich es gefunden...

Ist wohl KPD-Ost. die vom Verbot (das nach wie vor besteht), nicht betroffen ist

https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistische_Partei_Deutschlands_%281990%29

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community