Frage von Kiseijuu, 63

warum süchtig nach abziehen der schürfwunde bzw. der Kruste?

Hey zusammen

Ihr kennt bestimmt das, wenn man mal stürz und sich dann später eine Kruste bildete bzw. die Schürfwunde. Seit ich klein bin kann ich es einfach nicht lassen, die Kurusten in ruhe zu lassen. Im gegenteil ich ziehe sie sehr gerne ab, es ist fast schon eine Sucht. Nicht dass ich mir extra so was mache, aber wenn ich was habe muss ich es einfach wegziehen. Ich habe mal einen Freund von mir gefragt und so wie es aussieht gibt es ein paar Menschen die das gerne machen. aber Warum?

Antwort
von implying, 19

ich könnte mir vorstellen dass das noch ein überbleibsel aus prähistorischen zeiten ist... als wir noch fell hatten und uns gegenseitig gelaust haben wie die affen. das abziehen von schorf erinnert ja bissl an das entfernen von läusen oder flöhen. und ich kann mir gut vorstellen, dass der mechanismus immernoch vorhanden ist, dass quasi solche handlungen im gehirn belohnt werden, und dadurch eine art sucht befriedigung entsteht.

Antwort
von atze3011, 24

Ich kenn das :D

Aber nicht so radikal dass ich es abzieh sondern eher so dran "rumknibbele". Am schlimmsten war das als ich als ich kleiner war auf einer gesamten Wange Wundschorf hatte. Immer beim einschlafen.

Liegt vielleicht daran dass es manchmal leicht juckt.

Antwort
von Waheela, 26

Ich denke nicht das du danach süchtig bist, aber es kann sein dass du es dir angewöhnt hast & deshalb die Krusten abziehst. Aufjedenfall sollte man es lassen bei tieferen Wunden, oder Pickeln kann es vielleicht eine Narbe bleiben. 

Hoffe konnte bisschen helfen   

Antwort
von Barbdoc, 15

Du wirst gerne darauf verzichten, wenn du dir auf diese Weise eine Infektion zugezogen hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community