Frage von LemonShake, 85

Warum suchen wir uns immer die falschen Leute aus und probieren uns mit anderen "zufriedenzugeben?

Ich hatte irgendwie nie richtig Glück mit Menschen. Oft handelte es sich um falsche Wesen, die hinter dem Rücken über mich herzogen und falsche Gerüchte verbreiteten. Ich bin über viele Jahre in ein großes schwarzes Loch gefallen, wobei ich jetzt mehr oder weniger wieder da raus bin.

Ich habe mir oft Gedanken darüber gemacht. Ich persönlich verstehe Lästereien nicht, halte mich aus ihnen raus, rede nicht viel über Andere. Ich liebe es Menschen lächeln zu sehen, sie fröhlich zu machen. Ich hasse es, wenn Leute weinen und es ihnen schlecht geht, dann möchte ich am liebsten so gut es geht helfen und manchmal muss ich weinen.

Zu diesem Menschen bin ich geworden, weil mir viel Schlechtes im Bezug auf den Umgang mit Menschen widerfahren ist und manchmal frage ich mich, ob ich vielleicht niemanden mehr treffen werde, der gutmütig ist, mit dem ich gemeinsame Interessen teile und der einfach zu mir passt. Ich habe keine "beste Freundin", denn oft fühle ich mich als Außenseiter, als ob ich nicht "reinpassen" würde.

Bis vor einigen Wochen dachte ich, endlich seit vielen Jahren einen Menschen gefunden zu haben, der sich für mein Innenleben, meine Gedanken, Gefühle, Ängste interessiert, bei dem ich endlich ich selbst sein konnte. (Er war im Übrigen mein erster Freund, war noch 16) Ich habe mich endlich wieder glücklich und akzeptiert gefühlt, als ob ich doch dazugehören würde. Und dann hat er mich einfach fallen gelassen. Hat sich wochenlang nicht gemeldet, mir keinen guten Flug gewünscht, als ich in den Urlaub geflogen bin, weil er "bessere Dinge" zu tun hatte und sehr egoistische Gedanken hatte und ihm Berufszukunft und Geld wichtiger waren als ich in der Gegenwart.

Und langsam verliere ich den Glauben an die Menschheit. Warum ist es für viele so schwer, einfach mal mehr gute Dinge zu tun? Freundlicher, Hilfsbereiter zu sein, zu "seinem" Menschen stehen...

Doch bevor ich mit meinem (Ex-)Freund zusammen gekommen bin, habe ich einen Freund aus England übers Internet kennengelernt. Wir schreiben immer noch, bald ist es ungefähr 1 Jahr, wir telefonieren auch und ich bin froh, ihn kennengelernt zu haben. In den Ferien werde ich mich das erste Mal mit ihm Treffen, wovor ich eine unglaublich große Angst habe. Weil er irgendwie ganz anders ist, als die meisten Jungs. Wir können sowohl auf einer humorvollen als auch tieferen Ebene sprechen und ich empfinde im Geringen eine Zuneigung für ihn, auch wenn ich weiß dass es völliger Schwachsinn ist. Er ist ein Mensch, dem ich zuvor noch nie begegnet bin, mit einem wundervollen warmen Herzen. Vllt irre ich mich. Schließlich kenne ich ihn nicht persönlich...

Meine Gefühle und Gedanken sind verwirrt. Warum suchen wir uns immer Leute aus, die uns enttäuschen oder nicht gut tun? Ich habe schon halb den Glauben verloren, dass ich wirklich jemanden an meiner Seite haben werde, der ein großes Herz hat und zu mir passt, denn das scheint in unserer heutigen Gesellschaft ein seltenes Ereignis zu sein...

Antwort
von Zimtsternjagd, 12

Hey,

auch wenn du dir wahrscheinlich ziemlich allein mit diesen Gedanken und Gefühlen vorkommst - jeder hat auf seine Weise schon die gleichen Gefühle und Gedanken gehabt und sich die selben Dinge gefragt wie du.

Vor allem in so einem jungen Alter lernt man noch vieles über "echte Freundschaften" und "gute/wertvolle Kontakte" und du scheinst bereits genaue Vorstellungen zu haben, die zu einem gewissen Anspruch führen - es ist toll, dass du weißt was du willst! Aber dann muss dir leider auch im Klaren darüber sein, dass sehr viele Menschen deinen Ansprüchen eben nicht gerecht werden können.... - was auch gut ist!... man soll sich die Menschen auch aussuchen können, um alle kann man sich nicht kümmern ;)

Du kannst die Menschen um dich herum nicht ändern, du kannst nur etwas an dir selbst ändern. Lästereien sind nicht schön, aber die gibt es - egal ob du ihnen einen Anlass dazu gibst oder nicht.

"Selbst wenn du über Wasser gehen könntest, würde einer sagen: Ist die denn zu doof zum schwimmen?"

Weißt du, auf was ich raus will? - Du weißt was du willst, du achtest auf deine Ansprüche und da kann nicht jeder rein passen. Jeder Mensch mit Charakter wird auf Menschen treffen, die ihm das Leben schwer machen wollen aus welchen banalen Gründen auch immer. Du solltest lernen, für dich einzustehen und über solchen unüberlegten Äußerungen zu stehen, vergiss deinen Wert nicht! Mach dein Ding weiter, solche Menschen braucht die Gesellschaft!

Da du allerdigs gerade auf der Suche nach passender Gesellschaft bist, würde ich dir spontan vorschlagen dein Umfeld zu wechseln. Klar, Schule/Beruf bleibt erstmal was es ist. Aber zu deinen Interessen passt sicherlich ein Ehrenamt im sozialen Bereich od. ein Verein, ein Kurs mit anderen "Gleichgesinnten" ... natürlich kannst du es auch im Internet versuchen. Wenn du deinen Interessen entsprechend aktiv wirst, wirst du auf Leute treffen, die die selben Interessen haben. Ich z.B. habe keine "Freunde" aus Schulzeiten mehr - ich habe alle kennengelernt während meiner Freiezeit, wenn ich draußen unterwegs war und Dinge getan habe die ich gern tue. Auch jetzt, da ich im sozialen Bereich tätig bin, treffe ich hauptsächlich auf Menschen, die die gleichen Interessen haben bzw. zu schätzen wissen, was ich tue. - deshalb mein Vorschlag.

Wenn du reden magst, schreib mir ruhig eine Nachricht. Lg ☻

Antwort
von PaReen, 14

,,Gute Männer lieben schlechte Frauen, ist was ich heute weiß.
Und gute Frauen lieben schlechte Männer, ein Teufelskreis."

- KC Rebell -

Dieses Zitat stimmt leider. Ich weiß, wie du dich fühlst, da ich ähnlich ticke. Ich versuche auch, jedem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, weil es einfach das schönste Gefühl ist, für das Glück eines Anderen mitverantwortlich zu sein. Ich gönne jedem nur das Beste vom Herzen. Ich bin auch warmherzig und gutmütig. Leider gibt es aber viele Menschen, die das scharmlos ausnutzen und nicht zu schätzen wissen. Je gutmütiger man ist, desto öfter wird man verarscht und je mehr man ein Ars****** ist, desto beliebter wird man.

Du darfst dich aber davon nicht einschüchtern lassen. Ich verändere mich für niemanden und bleibe so, wie ich bin. Ich lasse mich nicht von dem negativen Verhalten verbiegen. Du darfst die Hoffnung nicht aufgeben. Es gibt noch gute Menschen, auch in Bezug auf die Liebe. Glaub' mir, wahre Männer mit wahrhaftiger Liebe im Herzen sind nicht ausgestorben. Ich bin selbst so einer. Irgendwann wird dir ein Mann über den Weg laufen, der dich wie einen Engel behandeln wird, so wie du es verdient hast und der dich all die schlechten Erfahrungen vergessen lässt, die du mit bösen Menschen machen musstest.

Tu' gutes und dir wiederfährt gutes. Tu' schlechtes und dir wiederfährt schlechtes. Jeder bekommt im Leben das zurück, was er verdient hat, glaub' daran und vertrau' darauf. :)

Antwort
von Nashota, 12

Ich glaube nicht, dass man sich den falschen Menschen aussucht. Sein Charakter ist niemandem auf der Stirn geschrieben. Leider, sage ich aber auch immer wieder. Das würde es nämlich viel einfacher machen.

Also muss man die Menschen immer erst näher kennenlernen und an sich heranlassen. Und das ist eben immer wieder das große Risiko. Denn wo sich Menschen verstellen und erst später ihre Maske lüften, sind oft schon Gefühle aufgekommen, die dann natürlich verletzt werden, wenn man merkt, dass es ein falscher Charakter war.

Einen Rat im eigentlichen Sinn kann ich dir nicht geben. Ich hab auch noch nicht das gefunden, was ich unter "gut und ehrlich" verstehe. Der Glaube und das Vertrauen gehen von Mal zu Mal mehr flöten. Und an Wunder glaube ich schon lange nicht mehr.

Und wer da meint, diese Gedanken strahlt man auch aus: Ja, sicher. Ist mir auch klar. Aber es kann keiner aus seiner Haut. Tiere, die schlecht behandelt wurden, zeigen ihr Misstrauen ja auch. Und ihr Herz zu erobern, braucht genauso viel Zeit, wie das Herz eines Menschen vom Gegenteil dessen zu überzeugen, was er bisher nur kennt.

Freue dich über deinen Freund aus England. Ich wünsche dir, dass er nicht nur Worte schreibt oder spricht, sondern sie auch so meint. Denn sowas schafft Vertrauen.

Kommentar von LemonShake ,

Danke :) Ja, das hoffe ich auch... Er ist einer der Wenigsten, die ich wirklich an mich herangelassen habe und deshalb bin ich so aufgeregt vor dem Treffen, weil ich ihn einfach nicht verlieren will...

Kommentar von Nashota ,

Wenn er wirklich einen guten Charakter hat, wird er deine Gefühle und deine Aufgeregtheit richtig verstehen und dir nehmen.

Antwort
von RheumaBaer, 11

Leider verlieben sich manche Menschen tatsächlich öfter in potentielle Partner mit dem gleichen Grundmuster,sie findet immer einen,der wieder auf ihren Gefühlen herumtrampelt,er sucht sich nochmal und nochmal das Weibchen,das wieder mit Kulleraugen klimpert-und ihn hintergeht. Dahinter stecken manchmal Prägungen aus Erfahrungen,z. B.bei den Eltern usw. Dagegen kann man Arbeiten,sich Gedanken machen,warum einen gewisse Typen anziehen,eventuell sogar gegen besseres Wissen. Und es kann sein,gerade in heutiger Zeit,daß man auf viele menschlichen Enttäuschungen trifft,viele sind verliebt in das Gefühl des Verliebtseins,alles ist schnell und ohne gesellschaftliche Sorgen möglich,Nähe,Sex.. Aussehen spielt eine Riesenrolle. Es wird zwar das echte Gefühl gesucht,aber wir sind zu sehr vereinzelt,das haben wir zu sehr zur Kultur gemacht. Man kann nur versuchen,zu lernen,und wenn man jemanden kennenlernt,was soll man denn tun,außer zu vertrauen? Etwas beginnen,und eine Hand auf dem Rücken halten? Daraus kann ja nichts werden. Noch etwas,ich bin fast 50,hatte zwar im Leben einmal eine Freundin,das waren ein paar schöne Wochen,doch dauerte es eineinviertel Jahre,mit elendem Ausgang,sie hat mich nie verstanden.
Einmal noch traf ich eine junge Frau,die alles verkörperte,was ich wollte. Ich erlebte einen perfekten Tag mit ihr,wir sahen Abends ihren Lieblingsfilm,sie umfasste meinen Arm,lehnte sich an mich. Ich wurde sehr ruhig,alles stimmte. Doch am nächsten Tag hatte sie Bedenken,fühlte sich noch nicht zu einer -neuen- Beziehung. Ich kämpfte lange. Nein. Hielt noch lange den Kontakt,aber.. Kurzum-ich durfte dieses Gefühl nie kennenlernen. Jetzt bin ich ordentlich krank und ohnehin nie hübsch gewesen. Aber ich konnte meinen Frieden finden. Immerhin habe ich nicht andere Menschen unglücklich gemacht,Kinder verlassen oder Ähnliches. Du solltest nicht aufgeben,vor allem etwas in Dir suchen,daß Dich stark macht,eine Quelle des Guten,unabhängig von einem Geliebten. Freunde können gut sein. Ich wünsche Dir nur das Beste und eine schöne Liebe.

Kommentar von LemonShake ,

Dankeschön für die lieben Worte... :)

Kommentar von RheumaBaer ,

Nur zu gerne! Menschen mit empfindenden Seelen sollten Zusammenhalten..!☝🏻️😇

Antwort
von Sauperle, 1

Meine Gefühle und Gedanken sind verwirrt. Warum suchen wir uns immer Leute aus, die uns enttäuschen oder nicht gut tun? Ich habe schon halb den Glauben verloren, dass ich wirklich jemanden an meiner Seite haben werde, der ein großes Herz hat und zu mir passt, denn das scheint in unserer heutigen Gesellschaft ein seltenes Ereignis zu sein...

Da sollte ich dir etwas zum Überlegen geben. Du machst dir Gedanken und ich finde du bist klug genug, um etwas in deine Überlegungen mit hineinzunehmen.

Es ist eigentlich nicht tragisch, das ein Mensch gelegentlich mit dem Leben ins straucheln kommt. (solange es kein Dauerzustand ist) 

Wenn ein Mensch etwas tut, also sich die falschen Leute auswählt, hängt das mit seinem Strickmuster zusammen. (wer hat dich gestrickt?)

Das äquivalente Gegenstück wird nicht vom Himmel fallen, da bin ich mir ganz sicher. Aber, es besteht immer die Möglichkeit einen Menschen zu finden, der bereit ist, einen guten, gemeinsamen Weg mitzugehen und das ist das wirklich schöne. (macht aber auch Arbeit)

Du wirst also mit zunehmender Erfahrung (geistig, nicht sexuell) besser einschätzen können, mit wem, die Reise wohin gehen könnte.

Antwort
von BackIn, 22

Du hast nur schlechte Dengel aufgezählt 

Bist du dir sicher dass ihr nie gute Zeiten hatten (ex-freund) ? gut dass er so gehandelt hat war nicht schön aber zieh dich nicht selbst noch mit negativen Gedanken runter 

Die Frage ob die *gute Menschheit* ausgestorben ist hab ich mir auch schon öfters gedacht doch glaub mir es gibt noch die Menschen die einem einen lächeln ins Gesicht zaubern und groß etwas dafür zutun :) 

Auch wenn du viel schlechtes in letzter Zeit erlebt hast das gute kommt wieder glaub mir 😊

Kommentar von LemonShake ,

Natürlich gab es auch schöne Momente mit ihm, wofür ich sehr dankbar bin :) Aber der Text war ja nicht nur auf meinen Exfreund bezogen, sondern generell, dass ich irgendwie nicht wirklich Glück mit Leuten habe, spricht keine besten Freunde etc. nur welche, die ich seit dem Kindergarten kenne und dadurch an sie "gebunden bin"

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 12

Weil wir daraus lernen sollen. Denke mal nach... bist du vielleicht zu gutmütig, hilfsbereit, leichtgläubig usw, lässt du dich ausnutzen oder ähnliches? Dann ändere das. Wenn du deine Schwächen erkennst und sie ablegst werden dir Menschen begegnen die zu dir passen. 

Antwort
von Nube4618, 20

Wir suchen uns nicht immer die falschen Menschen aus, es dauert nur manchmal etwas länger, bis man den definitiv richtigen gefunden hat. Bei mir dauerte das 55 Jahre, und die Zeit bis dahin war auch nicht immer schlecht. 

Denke, du bist noch ganz gut dran ;-) 

Kommentar von Nashota ,

Ich sage oft, dass mache Leute erst im Altersheim auf den Menschen treffen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, nicht?

Kommentar von Nube4618 ,

Nein, denn das Leben ist nicht schlecht, nur weil man den ultimativ perfekten Partner noch nicht gefunden hat. Man sollte einfach dankbar sein, wenn das überhaupt mal passiert. 

Kommentar von Nashota ,

Mit Betonung auf "wenn". Perfekt muss keiner sein. Nicht falsch und ehrlich würde schon reichen.

Kommentar von Nube4618 ,

Das ist für mich perfekt, wenn ich mich selbst dabei bleiben kann, und das auch geschätzt und gewünscht wird. Natürlich gegenseitig. So weit liegen unsere Meinung wahrscheinlich gar nicht auseinander. 

Antwort
von frischling15, 14

Das ist keineswegs , bei allen Menschen so .

 Fasse wieder Vertrauen , und Du wirst gleichgesinnte Menschen finden !

Kommentar von LemonShake ,

Danke..Ich hoffe es...Das ist das Schwierige daran.. Durch meine Vergangenheit fällt es mir schwer, Menschen zu vertrauen und sie an mich heranzulassen :/

Antwort
von Meli6991, 20

Weil das leben so spielt und alles einen Sinn hat.

Antwort
von sweetranger, 16

wäre alles an dir angepasst, welchen wert hätte denn dann noch dein leben. Von einem perfekten Leben lernst du doch nichts...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community