Frage von Niklas157, 67

Warum stürzt Debian 8 ab ?

Ich habe im Keller einen alten PC gefunden und habe dort Debian 8 installiert (vorheriges Betriebssystem war Windows XP) Jetzt das Problem: Debain stürzt ohne Grund und auch in unregelmäßigen Abständen ab. Ich versuche ein Bild vom Bildschirm hinzu fügen.

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Computer & Linux, 11

Möglicherweise wird der Grafikchip nicht mehr unterstützt, weil es kein Kernelmodul dafür im aktuellen Kernel mehr gibt. Versuche doch mal eine andere Distribution, hier mal eine Liste von besonders für ältere PCs geeigeneten Distributionen.

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Computer & Linux, 38

das, was da zu sehen ist, sieht nicht nach einem Absturz von Linux aus. Das könnte ein Hardware-Fehler der Grafikkarte oder bei Shared-Memory auch ein RAM-Fehler sein.

Kontrolliere mal auf die Kühlung der Grafikkarte, dreht sich der Lüfter? kann die Wärme gut abgeführt werden ....

Kommentar von Niklas157 ,

Das witzige ist, ich finde keine Grafikkarte... Bildschirm wird direkt am Mainboard angeschlossen...

Kommentar von guenterhalt ,

ja , das gibt es. Die Grafikkarte, besser deren Chips sind da gleich auf dem Main-Board. Häufig teilt sich so eine "Grafikkarte" den Speicher (RAM) mit dem Hauptspeicher ( auch RAM).

Wenn über ssh auch kein Zugang besteht, dann ist das tatsächlich ein System-Absturz.
Auch, wenn Softwarefehler niemals ausgeschlossen werden können, so deutet das doch auf einen Hardwarefehler hin.

Sollten mehr als ein RAM-Streifen ( fast 15cm lang) eingebaut sein, dann tausche die mal gegeneinander aus. Manchmal zeigt sich dann ein anderes Fehlerbild. Oder, lass einen mal weg. Die Steckplätze sind aber nicht gleichberechtigt.

Nicht auszuschließen ist auch eine Überhitzung der CPU. Auch hier wieder die Frage: Dreht sich der Lüfter wirklich schnell? Kommt genügend Frischluft ins Gehäuse? Was passiert ohne Seitenwand?

Kommentar von Niklas157 ,

Seitenwand ist weg und Kühlrippen alle in einer guten Temperatur (ca. Zimmertemperatur). RAM-Streifen auch gewechselt aber trotzdem das gleiche Problem...

Kommentar von Niklas157 ,

Und per SSH ist der PC auch nicht mehr erreichbar... also wie aus...

Kommentar von guenterhalt ,

das ist dann wohl doch ein richtiger Absturz. Ein zufälliges Abstürzen deutet aber immer auf Hardware-Probleme hin. Bedenke, Kellergeräte waren nicht der normalen Zimmertemperatur  und der "normalen" Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Alle Kabel-Stecker, vorrangig die der Stromversorgung, können so Schaden genommen haben.

Ziehen und Stecken  bewirkt auch hier Wunder.
Um Fehler an den Festplatten auszuschließen, würde ich ein Live-System (das läift nur im RAM) zum Dauertest benutzen.

Antwort
von iwolmis, 46

Versuche Lubuntu zu installieren. Ist gut für alte Hardware.

Antwort
von LeonardM, 49

Versuch nen neueren kernel oder schau dir mal die ausgabe von dmesg an

Kommentar von Niklas157 ,

Wie kann ich mir die Ausgabe von dmesg anschauen?

LG Niklas

Kommentar von guenterhalt ,

bei einem alten PC sollte man davon ausgehen, dass auch eine alte Grafikkarte eingebaut ist. Glaubst du wirklich, dass für solche Karten  heute noch jemand Softwarefehler bearbeitet?

Kommentar von gonzo1233 ,

Linux kommt sehr gut mit älterer Hardware klar, das habe ich mehrmals getestet.

Starte doch mal ein anderes Linux Live (booten von DVD genügt - das kennst du ja), das kostet ja nur einen Rohling pro Betriebssystem (Distribution).

Unter http://distrowatch.com/dwres.php?resource=major findest du Infos und die Downloadlinks zu den beliebtesten Linuxen.

Da Linux deutlich weniger Resourcen benötigt als unsichere Win-Betriebssysteme (mit Virenscanner als Bremse), solltest du nicht überrascht sein, wenn selbst Mint 18 auf dem genannten Rechner performant läuft.

Aus XP Zeiten habe ich ein Fujitsu Notebook. Win hat fast 5 Minuten zum Starten benötigt, mit Mint 17 hingegen läuft der Rechner problemlos und wesentlich flotter.

Treiber, Codecs und Virenscanner werden nicht benötigt - Linux ist da deutlich besser organisiert.

Kommentar von Niklas157 ,

Prozessorauslastung ist nicht wirklich hoch nur ca. 30% aber RAM immer bei 70-80% von 1,3 GB...

Kommentar von LeonardM ,

versuch via strg+umschalten+f1 in ne neue konsolensitzung zu kommen und ruf da dmesg auf oder lass es alle paar sek in neue dateien schreiben in nem ordner und warte auf nen "absturz"

Kommentar von LemyDanger57 ,

Er hat einen älteren PC, wie wahrscheinlich ist es dann wohl, dass ein neuerer Kernel eine bessere Grafikunterstützung bietet ?

Kommentar von LeonardM ,

kann doch trotzden sein das der bug behoben wurde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community