Frage von Leaa1999, 29

Warum strebt die EZB nach einer Inflationsrate von 2%?

Danke danke danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von honigtopf3239, 22

Weil das die Investitionen und den Konsum anheizt. 
Wenn die Inflation hoch ist, vernichtet sich Geld langsam welches nur rumliegt. Das treibt die Unternehmen, Banken und Privatpersonen dazu es auszugeben.

Das ausgegebene Geld treibt dann den Konsum und die Produktion nach oben, was zu mehr Arbeitsplätzen, und zu weiterem Produktion / Konsum führt. Ist die Inflation jedoch zu hoch, so wird die Wirtschaft "überhitzt".
Für eine industrialisierte Volkswirtschaft wie in Europa sind ~2% Inflation bei ungefähr gleichem Wirtschaftswachstum ideal. 

Gefährlich ist eine Deflation, in der das Geld stetig an Wert zunimmt. Das führt zum genauen Gegenteil : Statt sich heute ein Auto zu kaufen, wartet man lieber noch ein bisschen, den das Auto wird ja immer billiger (da das Geld teurer wird). Das führt zum drastischen Konsumeinbruch, was dazu führt das Arbeiter entlassen werden müssen um Produktion/Konsum anzugleichen. Da nun weniger Leute Geld verdienen, senkt das den Konsum weiter, und immer so fort :/

Also : mäßige, dem Wachstum angepasste Inflation führt zu einer stabilen, wachsenden Wirtschaft.

Kommentar von Wischkraft1 ,

Sehr schön und kompetent erklärt, danke!

Antwort
von asdundab, 17

Damit europäische Waren für außereuropäische Länder erschwinglich bleiben.

Antwort
von Fool09, 12

Die EZB nennt dafür hauptsächlich zwei Gründe. Erstens treten Messfehler bei der Erfassung der Inflation auf. Man geht davon aus, dass die tatsächliche Inflation von der Statistik überzeichnet wird. Zweitens will man einen gewissen Sicherheitsabstand zur Deflation haben, da die Wirkung der Geldpolitik in Deflationszeiten oft ungewiss ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community