Frage von AllesKnower,

Warum stirbt "echte" Musik nach und nach aus ?

Ich, als Fan der Klassik und der Oper muss leider feststellen, dass Musik, die einen hochwertigen Hintergrund, gleichsam ein Genuss für die Gehöhrgänge darstellt, leider vor dem Hintergrund von DSDS oder anderer Grausamkeiten auszusterben droht !

Woran liegt das aber ?

Ist PISA tatsächlich das Signal an jeden der Bildung nicht in gänze abgeneigten Menschen, das Land zu verlassen, oder gibt es noch Hoffnung ?

Danke !

Hilfreichste Antwort von MojitoTom,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als ein Nicht-Fan von Oper und Klassik und dennoch ein Liebhaber von Musik, denke ich, dass gute Musik nicht aussterben wird.
.
Vor kurzem las ich eine Frage über Anglizismus.
Wer das wohl war?
Meine Antwort drauf: Sprache entwickelt sich!
.
Genauso verhält es sich meiner Meinung nach mit der Musik.
Es gibt ein paar Unikate, die immer bleiben:
Klassik, Oper, Operette, Rock, Schlager.
An diesen Stilrichtungen wird sich wohl grundsätzlich nichts ändern. Selbst Jazz, eine aus meiner Sicht eine Kunst im Bereich der Musik, entwickelt sich seit Jahrzehnten weiter.

.
Mit all den erwähnten Stilrichtungen erfülle ich jedoch nicht den Mainstream.
Opernfans sind irgendwann auf der Suche nach neuen Künstlern.
Fans der Böhsen Onkelz suchen sich neue Bands, die ähnlich sind.
Louis Armstrong spielt nicht mehr. Also muss was Neues her.
Und was aus Hanne Haller geworden ist: Keine Ahnung.
.
Was ich damit sagen möchte:
Jeder sucht sich seine Musikrichtung aus, die ihm persönlich gefällt.
Oper und Klassik ist sicher eine hohe Kunst der Musik. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass sie vielen gefällt.
.
Wenn ich Dir meinen Musikgeschmack verrate, wirst Du sicher alle Gesetze durchsehen, um Lücken für eine Klage gegen mich finden zu können. ;-)
.
Um Deine Frage abschließend beantworten zu können.
Gute Musiker im Bereich Oper und Klassik wird es auch künftig, wenn auch nicht in der großen Zahl, geben.
Als Beispiel sei hier erwähnt (meine persönliche Vorstellung von guter und moderner Oper/ Klassik):
David Garrett
Adoro

Kommentar von wesermensch,

yeaa in Bremen :D

Kommentar von Schreiberlilli,

Ich würde dem klassischen Gesang nicht den alleinigen künstlerischen Anspruch lassen. Hier gibt es sicher auch andere Musiken, die genau so künstlerisch wertvoll sind. Der klassischer Gesang ist eine spezielle Gesangstechnik und wurde zu einer Zeit entwickelt, als es noch keine technischen Möglichkeiten gab, um die Stimme hervorzuheben.

Kommentar von AllesKnower,

Überragende und überzeugende Antwort, vielen Dank !

Kommentar von MojitoTom,

Freut mich, wenn Dir meine Antwort gefallen hat.
Herzlichen Dank für den Stern.

Antwort von Schreiberlilli,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

-----------------------------------------------DEFINIERE "ECHTE MUSIK" UND DANN REDEN WIR WEITER...


•Musik ( ‚musische [Kunst]‘ über lateinisch musica) ist die organisierte Form von Schallereignissen. Ihr akustisches Material – Töne und Geräusche innerhalb des für den Menschen hörbaren Bereichs –, das einerseits physikalischen Eigengesetzlichkeiten wie zum Beispiel der Obertonreihe oder ... de.wikipedia.org/wiki/Musik

Kommentar von Schreiberlilli,

Mich interessiert in dem Zusammenhang Deiner Frage auch, ob es Dir hier nur um die Melodie oder auch um den Text geht.

Außerdem möchte ich wissen, ob Du die Qualität der jeweiligen Melodie auch nach der jeweiligen Gesangstechnik, Stimmlage, Rhytmus, Takt, Lautstärke, verwendete Instrumente usw. usw. ausmachst.

Kommentar von AllesKnower,

Oh je, was Du alles wissen willst, soviel Ahnung habe ich von der Materie nicht.

Allerdings bekomme ich vom zufälligen hören irgendwelcher, in den Charts befindlicher Musik, stets Bauchgrimmen und Ohrenschmerzen, das reicht mir als Beweis meiner These voll und ganz aus !

Kommentar von Schreiberlilli,

"soviel Ahnung habe ich von der Materie nicht...."

...organisierte Form von Schallereignissen...!"

"Bauchgrimmen und Ohrenschmerzen... als Beweis meiner These"


Ich darf mal zusammenfassen, dass Du Dich mit der Materie der organisierten Form von Schallereignissen nicht auskennst, Dir aber dennoch zum Beweis Deiner These Dein Bauchgrimmen und Deine Ohrenschmerzen reichen.


Hm....! Ich nenne es jetzt einfach mal "Geschmacksache" (Wobei ich mir die Definition hier jetzt spare!)

;-)

So, und ich leg´jetzt mal ne richtig heiße Scheibe auf....

:D

Kommentar von Schreiberlilli,

PS: Ich bin allerdings kein Klassikgegner, falls man das nach meinem Beitrag denken sollte. Das Gegenteil ist der Fall. Und ich konsumiere nicht nur, ich praktiziere auch. In viele verschiedene Richtungen...

Antwort von Entdeckung,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich sollte schon längst ganz wo anders sein. Aber Deine Frage, die lässt mich nicht los. Das hat wohl unter anderem auch damit zu tun, dass in mir noch Morzarts Klavierkonzert Nr. 21 - mit Alfred Brendel und The Academy of St Martin in the fields unter Sir Neville Merriner - nachklingt.

Hier meine Antwort:

Nein, da muss ich Dir ganz energisch widersprechen. Klassische Musik, egal ob Oper, Symphonie, Kammermusik ... oder anderes, die stirbt nicht aus.

Anspruchsvolle Musik, wie es die sogenannte Klassische nun mal ist, die war immer eine Musik für eine Minderheit, und über eine lange Zeit Musik für eine Elite.

Und ... noch vor der Erfindung des Radios war Musikhören immer nur zu ganz bestimmten Anlässen und Gelegenheiten möglich, es sei denn Mann oder Frau oder Kind hat selbst ein Liedlein gesungen.

In unserer Zeit, da gibt es ein weit über einen verträglichen (und somit "gesunden") Rahmen hinausgehendes Musikangebot. Nein, nicht nur ein Angebot, sehr oft ist das Angebotene eine unausweichliche akustische Umweltverschmutzung.

Da der Musikgeschmack und das Musikgehör benahe immer in der Jugend - im Elternhaus - geprägt wird, hängt das Verständnis für Musik obendrein auch sehr mit den anerzogenen Hörgewohnheiten zusammen.

Und ... erschwerend kommt noch hinzu, dass sehr viele Menschen glauben, sie bräuchten permanent Musik als Hintergrundgeräusch ... klassische Musik, die eignet sich nun mal nicht dazu andauernd und nebenbei ... als sogenannte musikalische Untermalung des Berufs- und Alltagslebens zu dienen.

Die klassische Musik ist keine Dienerin, sie ist vielmehr eine Herrscherin, eine Königin, die sich nur dem Menschen in ihrer ganzen Erhabenheit und in all ihrer Schönheit zeigt, der willens ist sich vor ihr zu verneigen und ihr mit allem nötigen Respekt und mit all der gebotenen Ehrfurcht zu begegnen.

Klassische Musik ist ein Dialog, oft auch ein Gebet, eine Trösterin und eine Richterin zugleich. Sie berührt zutiefst jede Seele (welche sich ihr in Demut öffnet). Sie ist groß und erhaben und nicht für jede Stunde des Tages und schon gar nicht für jeden Anlass geeignet.

Und das sind die wichtigsten Gründe, warum es so scheint, als ob diese Musik am Aussterben wäre.

Dass sie es nicht ist, das beweisen unter anderen die Ausbildungszentren (Musikhochschulen etc.) die schier überquellen von wirklich begabten Schülern und Studenten.

Kommentar von AllesKnower,

Auch eine wirklich überragende Antwort, leider kann man den Stern nicht 2 mal vergeben !

Kommentar von Entdeckung,

Och ... jetzt sehe ich gerade, diese Antwort ist zweimal gekommen ... bei mir gab es gröbere Schwierigkeiten, immer wenn ich meine Antwort an Dich absenden wollte, erschien die Meldung, dass es die Website nicht gäbe, oder dass sie abgelaufen sein.

Ich werde versuchen, das Doppel löschen zu lassen ... aber wenn ich wieder zurück bin.

Ich muss jetzt rasen.

e

Kommentar von Entdeckung,

Ist schon erledigt, und mein Dank dafür gebührt dem netten und hilfreichen Draschomat.

e

Kommentar von Schreiberlilli,

Das hast wunderschön geschrieben!

Kommentar von Entdeckung,

Ich habe vorher wunderschöne Musik von einem Popstar des 16Jahrhunderts gehört ... die hat mich beflügelt.

e

Antwort von Zeobit,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als Fan guter Musik verstehe ich deine Sorgen voll und ganz, aber ich glaube, man muss die Sache auch mal andersrum betrachten: Klassische Musik war immer die Musik einer Meinderheit, früher gabs daneben halt nur die Volksmusik (echte Volksmusik, nicht den Mutantenstadel), heutzutage eben noch alle Arten von Popmusik.

Klassische Musik verlangt aber auch, dass man sich auf sie einlässt, eine gewisse Konzentration beim Zuhören ect. - sie ist in der Regel nichts, was man z.B. auf einer Party als Hintergrundmusik laufen lassen könnte, einfach, weil sie mit ganz anderer Intention komponiert wurde. Insofern trifft sie wohl weniger den heutigen zeitgeist.

Kommentar von Schreiberlilli,

Darum heißt die Volksmusik auch Volksmusik. Sie war vom Volk für das Volk gemacht. Warum? Sie war einfach und billig. Aufwändige und teure Inszenierungen an der Oper war dem Adel vorbehalten. heute ist Klassik zwar für jedermann zugänglich. Aber Volksmusik gibt es immer noch. Sie ist nach wie vor einfach und billig.

Kommentar von Zeobit,

Ja, sicher gibts Volksmusik, aber der kommerzialisierte Schunkelscheiß, der einem bei Silbereisen & Co. präsentiert wird hat damit wenig zu tun.

Kommentar von Schreiberlilli,

Auch hier meine Frage:"Was ist gute Musik?"

Kommentar von Zeobit,

Je nachdem, was man als Kriterium zur Bewertung heranzieht: nach kompositorischen Ansprüchen hat sicher die Klassik bzw. sogenannte "ernste" Musik die Nase vorn, was aber nicht heißt, dass diese nicht auch unterhalten kann - was uns zum Unterhaltungswert führt, wo Pop/Rock ect. dominieren, einfach, weil die meisten Stücke dieser Richtung eingängig und gut zu hören sind. Dann könnte man noch nach Qualität des Textes (anspruchsvolle Themen oder doch eher Mallorca-Saufmusik) bewerten, oder aber, und das ist wohl das Wichtigste, der Intention des Produzenten; Will er mit seiner Musik, egal ob Mittelalterliche Choräle oder Merzbow, irgendwas ausdrücken, oder handelt sichs nur um ein paar vorgefertigte Klänge aus dem Rechner, mit denen sich kurzfristig Geld verdienen lässt?

Natürlich muss jeder für sich selbst und situationsbezogen entscheiden, was für ihn wichtig ist, aber dass es insgesamt große unterschied in der Qualität gibt (wie auch immer diese aussehen...) lässt sich nicht leugnen.

Antwort von Xavaron,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was ist den echte Musik? und was ist falsche Musik?

Kommentar von ElizabethI,

Echte Musik: Frédéric Chopin.

Falsche Musik: Cheri Cheri Lady.

Kommentar von necrodeath91,

echte Musik: Metal Rock

falsche Musik: Techno, electro usw.

Kommentar von seFIST,

echte Musik: alles was mit Herz und verstand produziert wird, egal in welchem Genere

falsche Musik: alles was blos aus Verkaufstechnischen Gründen produziert wird, egal in welchem Genere

Kommentar von Pet4444444,

würd ich auch sagen: Denn wenn Musik nicht mit vollem Herzen gemacht wird, dann ist für mich keine Musik mehr.

Kommentar von Xavaron,

Es kommt doch immer aufs Auge des Betrachters an nicht wahr?

Kommentar von MrUni,

@seFist: Wenn man ein Lied schreibt geht es generell darum einen Nutzen draus zu ziehen. zu 99% ist das halt Geld. oder ich sing meiner Freundin einen selbstgeschriebenen Song, der ihr vielleicht gut gefällt, dem rest der welt aber nicht.

Kommentar von Zeobit,

Es geht ja nicht darum, dass Künstler, welcher Richtung auch immer, ein brotloses Leben führen müssen und nicht darauf aus sein dürfen, von ihrer Kunst zu leben. Es geht darum, ob zusätzlich zu dem rein finanziellen Aspekt überhaupt noch ein weiterer vorhanden, oder das Produkt nur noch Mittel zum Zweck des schnellen Geldverdienens ist.

Kommentar von Entdeckung,

@Xavaron: "Auge" ist hier nicht so treffend ;-))) zum Musikhören braucht man die Augen nicht ... ausgenommen bei Musik, welche so laut ist, dass von Hören gar keine Rede mehr sein kann, dann schaut man sich eben das Geschehen auf der Bühne und die Choreographie der Interpreten an.

Antwort von lastannahme,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Entschuldige bitte, aber ich finde nicht, dass das eine "gute!" Frage ist, weil sie eine grundlegende Wertigkeit unterstellt die schlichtweg jeder Grundlage entbehrt. Weder ist "echte" Musik ausschließlich als Klassik zu definieren( ..zu behaupten NUR Klassische Musik wäre "echte" Musik wäre äußerst ignorant und traurig), noch lässt sich "echt" Musik so eindeutig abgrenzen! Ich zum Beispiel empfinde den angegeben Link als gute Musik, viele würden mir vehement widersprechen. Das liegt nur an der gesellschaftlichen Konditionierung der Werte, die in einer anderen Hinsicht, auf die ich hier nicht näher eingehen will, heutzutage ins Absurde geführt werden. Ich könnte Dir dennoch musiktheoretische und vor allem sachliche und SOGAR philosophisch- kulturelle Argumente liefern warum diese Musik fast genau dieselbe Wertigkeit besitzt wie das was man in der westlichen Wertegemeinschaft als Klassik bezeichnet! Wenn Du es forderst werde ich sie aufzählen, aber nur dann!

http://www.youtube.com/watch?v=k0d9ISsWK_8

Antwort von riara,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du überrascht mich immer wieder...:-)

.

Ich denke die Anhängerschaft von klassischen Konzerten und Opern ist nach wie vor riesig, was man daran merkt, dass CDs mit den drei Tenören oder Inzenierungen z.B. von Stockhausen - der ja zu den Komponisten 'Neuer Musik' gehört - immernoch die Massen begeistern. Sicher nicht in der Grössenordnung einer Lady Gaga oder Madonna, aber die Anhänger von Klassischer Musik sind halt schon eher in der gebildeten Schicht zu finden...

.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Musik Genre auf lange Sicht aussterben wird, ganz im Gegenteil die Beliebtheit steigt sogar:

.

http://www.tvdigital.de/magazin/digital-tv-news/technik/klassische-musik-im-aufwind

.

Also mach Dir mal keine Gedanken, denn die Qualität eines Mozart, Beethoven oder Bach begeistert immer wieder neue Generationen, mein Sohn ist 4 und der empfindet Sachen wie Grieg als absolut genial...:-)

Antwort von Seoulcalibre,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zwar kann ich nachvollziehen was und warum du die Thematik ansprichst, möchte dir aber dennoch widersprechen. Nach wie vor wird ansprechende Musik erschaffen, allein ein Hans Zimmer zeigt seit Jahren wie ein Stück ohne stupide Texte oder Modern Talking Melodien auskommt und mehr.

Die breite Masse wird natürlich eher der leichteren Kost zugetan sein, was man jedoch schwerlich jemandem vorwerfen kann. Oftmals fehlt es schon an der Zeit um "wirkliche" Musik entsprechend würdigen zu können. Eine Oper ist nunmal nicht in dreieinhalb Minuten gehört, und ist auf einem Ipod auch nicht in der gleichen Qualität zu erleben.

Allerdings ist dies Phänomen keines der Neuzeit. Selbst ein Schubert sah die Stücke Rossinis als "Mainstream" und damit leichte Kost an, komponierte zum Beweis sogar seine Ouvertüre im italienischen Stil.

Also, Musik bleibt Musik. Wie mit der Literatur und Kunst im Allgemeinen wird es immer massentaugliches geben und dann Stücke für die wahren Connaisseure. :)

Kommentar von Entdeckung,

Und weil du gerade Rossini erwähnst ... kannst du mir vielleicht sagen, welcher bedeutende Dirigent es abgelehnt hätte ... Rossini zudirigieren? (Dieses Thema kann vor kurzem bei uns auf ... ich dachte, ich könnte googlend etwas finden ... aber mitnichten ... es ist mir bis jetzt nicht gelungen.)

lg

e

Antwort von Vivi2010,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich liebe auch die klassische Musik, ich weiß jetzt nicht genau was Du meinst mit aussterben, ich bin mir aber ziemlich sicher dass klassische Musik niemals aussterben wird dafür ist sie viel zu schön, das hier ist nur für Dich:

http://www.youtube.com/watch?v=sHLGepVZ2es&feature=related

Antwort von Schnitzelfee,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich liebe Rockmusik über alles. Aber dadurch, dass ich auch mit Klavier spielen aufgewachsen bin liebe ich die klassische Musik auch sehr. Wirklich sehr schade, aber wissen tu ich es auch nicht. Denke die Jugend wird zu sehr von den Medien beeinflusst. :/

Kommentar von necrodeath91,

genau so ist schnitzelfee die Medien sind daran schuld, übrigens find dein namen spitzexD

Kommentar von Schnitzelfee,

Haha danke. :D Naja wer kann auch schon nem ordentlichem Schnitzel widerstehen. :'D

Kommentar von necrodeath91,

also bei sowas werde ich sehr schwach und kann mich nicht zurück halten Lecker:P hey was soll ich machen bin ein junge...

Kommentar von Schnitzelfee,

Oh ja. :D Ich bin ein Mädl und kann genau so wenig einem Schnitzel widerstehen. :P Schnitzel mit Pommes. Und die Welt ist in Ordnung :P

Kommentar von necrodeath91,

ja stimme ich dir voll und ganz zu^^ auch wenn Pommes und Schnitzel nicht zur der gestellten frage passen:D

Antwort von jimmini,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Musik ist größtenteils zu einem Geschäft mutiert, wie Werbung auch. Interpreten sind nicht mehr, als Marionetten der Produzenten, die wiederum derer zu Sony und anderen..Die Künstler (vorwiegend amerikanischer Natur) werden bis in den Drogenrausch verwurstet und um jegliche Persönlichkeit gebracht (bestes Beispiel Britney S., Amy Winehouse). Teils ist die Musik ohne einen Videoclip (der von der lausigen Qualität der Musik ablenken soll) gar nicht mehr erträglich. Aber egal, das Cristina Aguilera Parfum und der Justin-Bieber-Turnschuh bringen das Geld. Ein Schelm wer da nun an die Mozart-Kugel denkt..andere Sache, bitte.

Kommentar von jimmini,

Und die Bravo würde sich nicht für eine Tabea Zimmermann (welt-beste Bratsche) interessieren...

Antwort von diewildeHilde,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde, die Mischung macht's. Musik ist für mich stimmungsabhängig. In meinem CD- und Schallplatten-Schrank (ja, so was altmodisches hab ich noch) findet sich ungefähr jede Musikrichtung, die es gibt. Und je nach Laune legt man auf. Zum Putzen muß es was anderes sein, als beim Lesen. Ich habe sehr viel Klassik, die ich zu anderen Gelegenheiten höre, als Metallica.

Ob es was mit Pisa zu tun hat, glaub ich nicht. Eher damit, daß viele Eltern den Kindern Klassik heute nicht mehr zu Gehör bringen, weil sie es selbst nicht zu hören bekamen. Auch in der Schule wird darüber heute eher wenig gelehrt. Wirkliche Musikinstrumente kennen auch viele nicht mehr; geht ja alles über den Computer. Es braucht heute keine 5 Jungs und nen Kasten Bier mehr in nem Proberaum, um ne Band zu gründen - es reicht einer, der Langeweile und ein vernünftiges Computerprogramm hat. Handgemachte Musik, zu der ich sowohl Klassik als auch Hardrock zähle, wird einfach seltener. Sehr sehr schade.

Kommentar von amdros,

sehr schön ausgeführt..^^

Antwort von seFIST,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Stirbt sie gar nicht... es gibt immer noch massig hochwertige Musik auf dieser Welt, jenseits von DSDS und anderem Popschrott

Allerdings ist heute Aktuelle Musik nicht mehr zu vergleichen mit Klassik... immerhin waren diejenigen die man heute als Klassiker verehrt zu ihrer Zeit auch Rebellen die von manchen als Unmusikalisch wahrgenommen wurden.

So gibts auch heute durchaus Musik mit sogar gebildetem Hintergrund die versucht die Zeit in der sie Entsteht zu reflektieren

z.b. Sonic Youth, John Cage, Noise Sound Nation ( http://www.jamendo.com/de/artist/noise.sound.nation ) aber auch Merzbow oder andere Noise und Industrial Künstler

Antwort von ichbins93,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wie kommst du jetzt auf sowas?! sollen jetut auf einmal alle jugendlichen auch klassik und oper hören..es sind andere zeiten angebrochen wo man halt andere musik hört..natürlich ist die musik a la dsds schon echt grenzwertig, aber das heißt doch nicht, dass das 100 prozent der ganzen musikpalette der heutigen zeit ausmacht..dann bist du aber echt sehr begrenzt..

Antwort von kaffmit2zucker,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

weil die fans solcher "musik" aussterben. die nachfrage bestimmt nunmal das angebot. ehrlich gesagt...ich mag auch lieber einen fetten bass als das gejaule einer opernsängerin..

Kommentar von Entdeckung,

Ohrfeigen und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Und es ist noch lange nicht so, dass etwas, das dir oder mir nicht gefällt, nicht trotzdem hohe Qualität haben kann.

Und die Fans von klassischer Musik, die sterben noch lange nicht aus ... dieses Genre war immer eine Musik für eine Minderheit (es studiert ja schließlich auch nicht jedermann Philosophie, Mathematik oder Japanologie).

Antwort von wesermensch,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ist halt Geschmacksache. Woher nimmst du dir das Recht klassische Musik als "wahre" zu bezeichnen? Andere Menschen sehen hous, hip hop oder techno als echte Musik an.

Kommentar von Zeobit,

An sich stimm ich dir zu, aber man darf sich trotzdem das Gedankenexperiment erlauben, wie viel der heutigen Musik in 100 Jahren noch gespielt werden wird - wohingegen Bach vor 100 Jahren auch schon seit 160 Jahren tot war... ;-)

Kommentar von seFIST,

naja... wieviele Komponisten des Barock, der Klassik oder des Rokoko wurden vergessen?

Kommentar von Zeobit,

Viele, schon richtig, aber wenn ich so nachdenke, was aus den letzten 20 oder 30 Jahren auch in fernerer Zukunft noch gespielt werden könnte, dann sieht das Ergebnis eher düster aus. Heutzutage ist Musik in sehr vielen Fällen eher 0815-Massenprodukt als durchdachte Einzelleistung - man nehme eine billige Akkordfolge in Endlosschleife und einen netten Beat, dazu ein hübsches Gesicht und fertig ist der neue Superstar...

Kommentar von wesermensch,

Bach ist einfach ein sehr guter Musiker. Micheal Jackson, Elves oder 2Pac waren auch keine Klassik-Musiker, aber sie werden noch in 100 Jahren bekannt sein.

Kommentar von Zeobit,

Ist wahrscheinlich, aber bei Bach (stellvertretend für viele andere) sicher

Antwort von Semilocon,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was hat Oper mit Bildung zu tun? Ich geh regelmäßig zu Klassikkonzerten und die sind immer rappelvoll. Ich seh da kein schwindendes Interesse. Und die Leute, die heute DSDS sehen, hätten auch im 19. Jh keine Opern gehört, sondern Volksmusik.

Kommentar von Entdeckung,

Gegen echte Volksmusik und deren gute (wenn auch oftmals "namenlose) Interpreten kann wohl niemand mit ein wenig Liebe zur Musik etwas einwenden.

Und ... die sogenannten Klasiker ... die haben alle und sogar recht häufig, Volksmusik, Volslieder zitiert.

Als eines der bekanntesten Beispiele möchte ich hier W.A.Morzart erwähnen und "Komm' lieber Mai und mache ..."

Und Oper hat nunmal mit Bildung zu tun, da gibt es keinen Zweifel.

Antwort von necrodeath91,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

stimmt doch gar nicht, echte Musik wird niemals vergessen!!!

Kommentar von Schreiberlilli,

Was ist ECHTE Musik?

Kommentar von necrodeath91,

kann man nicht erklären!!! es gibt sie aber...

Kommentar von Entdeckung,

Was ich (echte) Literatur, was ist (guter) Journalismus, was (gute) Architektur, was ist Kunst?

Echte Musik = qualitativ hochstehende Musik (und wenn das "nur" ein ehrlich interpretiertes Volkslied ist.

Echte Musik ist Musik abseits von jeder "Musikantenstadlerei" ... es ist Musik, die nicht ruiniert und zur Masseneinlullung und Melodienverkitschung herabgewürdigt worden ist.

Und dabei kommt es nicht unbedingt auf das Genre an ...

Antwort von bert1980,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

echte musik scheint wohl doch echte intelligenz vorauszusetzen ...

Kommentar von Semilocon,

Und echte Arroganz. Als ob es nicht auch schöne Rock und Pop Lieder gäbe, die genauso ausdrucksvoll sind wie Arien...

Kommentar von ElizabethI,

Das hat niemand behauptet. Lediglich, dass die heutige Popmusik es an Tiefe und künstlerischem Ausdruck vermissen lässt. Beispiele: Ra-ra-ra, I want your romance. Bettina, pack deine Brüste ein. Umbre-ella-ella-ella-ella-ella.

Kommentar von Schreiberlilli,

Es gibt durchaus auch klassische Stücke mit derartigen sinnlosen Wiederholungen....Die kann man hier nur nicht so darstellen, weil es hier noch weniger Text gibt. Höchstens mal ein Vokal, der dann in allen erdenklichen Tonhöhen und Längen dargestellt wird.

Antwort von Jakob1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo lieber Alleskönner,

Musik ist immer ein Produkt ihrer Zeit. Es war bestimmt auch früher so, dass die Leute sich beklagt haben, dass "echte" und "gute" Musik ausstirbt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei Mozart so war, und bei Beethoven oder Händel. Oder Paganini, der ja ganz ungewohnt Geige gespielt hat. Bestimmt hat da auch so mancher Zeitgenosse gedacht, dass die gute Musik ausstirbt. Und heute sind das alles Klassiker.

Antwort von Keyboardfan,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"Echte Musik" stirbt bestimmt nicht aus. Sie entwickelt sich nur weiter. Es gibt mehr Vielfalt, mehr Stile, usw. Und als Fan von klassischer Musik muss man sich erst recht keine Gedanken machen, da diese Art von Musik vom Steuerzahler wesetnlich mehr gefördert wird als z:B. zeitgenössische Rockmusik. Es gibt sie übrigens durchaus, die gute Musik, evtl. sogar in Deiner Stadt! Ich weiß nur, dass ich vor kurzem ganz überrascht war, als ich sehr gute, zukunftsfähige Musik in meiner Stadt gehört habe, obwohl das alles nur Amateurbands waren! Es gibt halt zu wenig PR für die guten, neuen Bands. Im Zeitalter von Keyboard, Synthesizer und computergestützter Musik entstehen auch immer mehr Klangmöglichkeiten. So kann man auch ganz alleine schon fantastische Sounds hinkriegen. Und billiger ist es auch noch, wenn man die Computer dazunimmt. Ich denke daher nicht, dass es bald keine gute Musik mehr gibt. Allerdings vermisse ich auch innovative, neue Musik im Fernsehen oder in den Hitparaden. Dyas kommt, weil sich da rein kommerzielle Interessen durchsetzten; und es ist nunmal billiger, das gleiche Lied zum 1000. Mal zu covern, in leicht veränderter Form, und diesese entsprechend zu vermarkten, als ganz neue SOunds zu kreieren. Leider geht diese Rechnung der Musikmanager immer wieder auf, zu Lasten der neuen, kreativen Leute.

Antwort von honda2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Fragesteller ist eine Nulpe und sollte anfangen "echte" musik zu hören

DSDS ist keine Musik sondern Spam

Kommentar von ElizabethI,

Ich mag dich! :)

Kommentar von Entdeckung,

Und was, bitteschön, ist eine Nulpe?

Antwort von KlaraLara,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde das sehr oberflächlich betrachtet. Es gibt sicherlich einen Zusammenhang zwischen Bildung und der Liebe zur Klassik und zur Oper, aber in Berlin erlebe ich dank der Classic Card, die viele Studenten nutzen, dass Konzerte und Opernhäuser auch voll sind mit jungen Menschen, die für 10 Euro in den Genuss einer Aufführung auf den besten Plätzen kommen. Zudem ist es natürlich absolut streitbar, was "gute" Msuik ist. Ich beispielsweise bin ein Fan des Progressive Rock, viele Bands wie Yes, die alten Genesis, Eloy, Grobschnitt, Anyone's Daughter, Emerson, Lake and Palmer und viele mehr haben ganz wundervolle Musik gemacht und viele klassische Elemente mit Rock kombiniert - diese Musik wurde auch mehrheitlich in den 70er Jahren komponiert und gehört. Dass junge Menschen sich stets neu orientieren, finde ich nicht verkehrt. Qualität ist, was bleibt. Und gute Musik wird bleiben - die andere verhallt.

Antwort von Ruby1976,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nur weil sowas im Fernseher läuft, heisst es nicht, dass die Musik, die Dir gefällt ausstirbt. Davon wird es immer welche geben. Es ist ja auch nicht so, dass es keine tollen Schauspieler mehr gibt, weil auf RTL GZSZ läuft... Ein Großteil der Menschen lässt sich halt medial Versklaven, was will man tun :-) Aber aussterben: Nein, nein, nein...

Antwort von BlackDracula,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die musik und der kunstgeschmack verändern sich. klassik hat keinen falls einen immerandauernden gültigkeitsanspruch. sie genauso gleichrangig wie rap oder rock. das beharren auf alten werken ist kein zeichen von intelligenz sondern konservatismus.

Antwort von NinMo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

dieses Land verdummt einfach,ich persönlich höre keine Klassik oder Opern, obwohl das ein oder andere mir auch gefällt... die Menschen sind einfach nur noch abgestumpft und zu Herdentieren geworden ohne das einer mal auf Indvidualität setzt und aus der Masse rausstechen will

Antwort von alphonso,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wahrscheinlich weil die Hörer aussterben.

Antwort von ElizabethI,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nun, ja, das Volk verdummt. Gegenfrage: War das nicht schon zu allen Zeiten so? Dass es eine intellektuelle Elite gab, der sehr, sehr, sehr viel ungebildeter Plebs gegenüberstand? That's life, mate.

Kommentar von Ruby1976,

Wenns zu allen Zeiten so war...(vermutlich war es so), dann hat die intellektuelle Elite bitter versagt.

Antwort von MiaMamaRia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was bitte was, verstehst du unter "echter" Musik? Ich denke es ist eine Frage des Gescmacks.

Antwort von Praline,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weil so etwas wie B o h l e n existiert und agiert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community