Frage von Remo9999, 56

Warum stinken Elektrogeräte so beim Betrieb?

Habe mir einen Power-Mixer gekauft, und wenn man den anschaltet läuft der Kühllüfter und es riecht so metallisch/elektrisch. So wie bei einer Bohrmaschine auch. Ist das der Abrieb des Kohlestifts und ist das giftig bzw. ungesund?

DANKE!

Antwort
von Peppie85, 25

das sind diverse stoffe in den kunstoffen... harze, weichmacher etc, die sich verflüchtigen, wenn das gerät warm wird...

kurze faustregel: je mehr ein gerät stinkt, desto weniger sollte es genutzt werden, weil die stoffe a. nicht besonders gesund sind, und b. alles was viel stinkt auch schnell seine weichmacher verliert. d.h. auch relativ schnell in die binsen gehen wird...

du solltest dir also überlegen, ein anderes gerät zuzulegen. ggf. dich auch mal mit dem hersteller in verbindung zu setzen, ob man da nicht was aus kulanz machen kann...

wenn du deinen küchenmixer natürlich für 2,99 € inclusive versand über amazon aus china etc. gekauft hast, dann darfst du dich a.) nicht über minderwertige materialien wundern und b.) kaum bis keine kulanz erwarten.

lg, Anna

Antwort
von Spritzendorfer, 10

Elektrogeräte bestehen unter anderem aus einer großen Anzahl von Kunststoffkomponenten, deren Inhaltsstoffe teilweise stark schadstoffbelastet sind. Leider sind Hersteller nicht bereit (in der Lage) zu diesen hinzugekauften Komponenten zufriedenstellende stoffliche Angaben zu machen.

http://www.eggbi.eu/forschung-und-lehre/zudiesemthema/schadstoffe-in-elektrogera...

Antwort
von Chefelektriker, 12

Das liegt an den Kohlebürsten.Sind die nicht richtig ausgerichtet feuern die, wie Minilichtbögen oder Wunderkerzen. Dadurch entsteht Ozon, aber in kleinen Mengen.Durch das Feuern wird es natürlich warm im Gerät, wie schon geschrieben, verbrennen kleine Fettpartikel,es entstehen div. Gase.

Ozon und diese div. Gase werden durch Kühllüfter nach außen befördert, das nimmst Du als metallischen Gestank war.

Sorry, aber Deine Abgase sind schädlicher, als was aus der Maschine kommt. :D


Antwort
von catweasel66, 30

kann durchaus sein, daß vom produktionsprozess noch fett- und ölanhaftungen im gerät sind ,die beim betrieb durch die erwärmung ausgasen.

das sollte sich aber nach ein paar mal gebrauch geben.

Antwort
von jorgang, 14

Die Geräte werden vielfach in chinesischen Hinteröfen gefertigt, wo die Werkräume gleich neben den Toiletten und Küchen liegen. Die Geräte sammeln die Gerüche und beim Einschalten und Erwärmen werden die Gerüche beim Gebrauch dann frei gegeben.

Kommentar von Chefelektriker ,

Prima Mist aus den Fingern gesogen.Schonmal eine chines. Fabrik von innen gesehen? Da können sich hier einige Firmen mind. 2 Scheiben von abschneiden.

Kommentar von jorgang ,

Ich kenne Firmen wie foxconn (Kunde) und andere OEMs aus eigener Anschauung auch von innen in China, ebenso unsere eigenen Produktionsstätten mit Reinräumen in China, Malaysia und auch auf den Philippinen.

Dieser Kommentar war als Witz gemeint, oder hast du schon Geräte mit gespeicherten Toilettengerüchen gefunden.

Mit deinem Statement, dass hier einige Firmen in China lernen können, liegst du nicht so falsch. Allerdings habe ich selten so schmutzige Toiletten wie in Asien gesehen.

Hast du mal eine Subunternehmerproduktion für die Großen in China gesehen. Das wird einem selten oder nie gezeigt. Die findest du in Hinterhöfen. Da wird handgelötet ohne Absaugung, und Sicherheitsregeln und Sauberkeit sind kein Thema.

Antwort
von Hoonicorn, 24

Wenn du es übertreibst ja. Kann genauso krebserregend sein wie an Kleber schnüffeln. Aber normal hat man im Betrieb ein Fenster offen bzw. eine Atemmaske auf (Bohrmaschine, Lackieren usw)

Kommentar von catweasel66 ,

witzbold???

ich hab beim mixen von irgendwas bestimmt keine atemmaske auf.....

hier gehts um ein stino küchenmixer

Kommentar von Hoonicorn ,

"Fenster offen". Lesen UND verstehen. Bitte.

Kommentar von catweasel66 ,

ich mach auch nicht extra das fenster auf wenn ich nen mixer anwerfe....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten