Frage von Mysticf, 122

Warum steigen Raucher nicht auf elektronische Zigaretten um?

Guten Morgen liebe Community Ich bin zwar erst 20 aber habe fast 3 Jahre geraucht und zwar 20-30 Zigaretten pro Tag. Ich hatte mit 17 angefangen und mit 19 aufgehört und jetzt seit mehr als einem Jahr beim elektronischen Rauchen oder wie es heisst Dampfen.

Teer ist wohl einer der schlimmsten Stoffe in der Zigarette und kann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Raucherlunge verursachen. Auch alle anderen Stoffe wie Kohlenmonixid, Nitrosamine und Schwermetalle und zig andere sind extrem schädlich und das ist ja auch bekannt.

Ich möchte nicht sagen dass die E-Zigarette gesund ist aber verglichen mit den Inhaltsstoffen der Tabakzigarette sicher tausendmal weniger gefährlich. Vor allem muss man keine Angst vor einer Raucherlunge haben. Das Kratzen in der Lunge am Morgen ist weg, man riecht wieder besser und selbst auch besser...

Warum gibt es trotzdem so "wenige" die umsteigen? Ich bin zwar erst 20 aber ich kann sicherlich schon feststellen das es mir körperlich total besser geht...

Antwort
von clemensw, 31

Zuerst einmal: E-Zigaretten sind noch nicht lange genug verfügbar, um Langzeitschäden abschätzen zu können. Erst vor kurzem ging eine Meldung durch die Presse, daß ein verwendeter Aromastoff, das Diacetyl, zu schweren Lungenschäden führen kann (Popcorn-Lunge).

Davor waren es freie Radikale, davor explodierende Batterien oder Netzteile - es gibt genügend alarmierende Meldungen über das Dampfen. (OK, nicht wenige werden sicher auf von der Tabakindustrie lanciert oder aufgebauscht - die fürchten um ihre Umsätze).

Gehen wir also mal davon aus, daß Dampfen voraussichtlich zumindest deutlich weniger gesundheitsschädlich ist als Rauchen - dann gibt es trotzdem noch zig Gründe, warum Raucher nicht zum Dampfer wird oder zur Pyro zurückgeht:

- Ramschware: Der Anfangsgedanke ist meist: "Och, ich probiers mal" und man möchte nicht viel Geld ausgeben. Ergebnis: Man landet bei irgendwelchen Billig-E-Zigaretten oder noch schlimmer -E-Shishas (allein bei dem Wort wird mir übel) mit zu kleinem Akku, überteuerten Kartuschen, zu wenig Auswahl an Geschmacksrichtungen etc. Der Frust ist vorprogrammiert, das Ding landet in der Ecke oder gleich im Mülleimer (es gibt leider genug Einwegprodukte) und man greift wieder zur Pyro.

- Falsche Geschmackswahl: Die meisten Einsteiger greifen zu "Tabak"-Liquids. Ganz ehrlich: Alle, die ich probiert habe, waren Sch**se - kein einziges kam annähernd an eine Pyro ran. Again: Frust, weg damit, Pyro.

- Anderer "Hit": Der Nikotin-Kick kommt bei einer Dampfe wesentlich langsamer und sanfter als bei einer Pyro (Instant-Belohnung :-). Die meisten wissen das aber nicht, merken keinen Effekt und - ach, ich wiederhol mich :-)

- Man redet sich den Mund fusselig. Das Mantra "Dampfen ist gefährlich" ist durch die negative Berichterstattung fest verankert - so oft, wie man als Dampfer angesprochen und von Laien "gewarnt" wird, verliert man irgendwann auch die Lust.

- Man ist auch nicht mehr besser gestellt als Raucher: Früher konnte man oft dort dampfen, wo rauchen verboten war. Heute muß man im Restaurant oftmal auch vor die Türe, in Flugzeugen darf man nicht mehr etc.

- Kein Entzug, sondern nur Suchtverlagerung: Mit Dampfen gewöhnt man sich das Rauchen nicht wirklich ab, man verlagert nur.

- Allergien und sonstige Unverträglichkeiten: Ich selbst war jahrelang Dampfer, bis ich eine Allergie auf PG bekam. Umstieg auf reine VG-Base hat nicht funktioniert, da damals a) kaum aufzutreiben und b) Geschmack passte nicht. Seit dem rauche ich wieder...

Antwort
von Vanelle, 31


E-Zigarette gesund ist aber verglichen mit den Inhaltsstoffen der Tabakzigarette sicher tausendmal weniger gefährlich

Dann weißt Du mehr, als die Wissenschaftler, die sich bemühen herauszufinden, ob und welche Nebenwirkungen davon ausgehen ...

Im Bekanntenkreis kam es noch einigen Wochen zu allergischen Reaktion, Entzündungen im Mund- und Rachenraum, die nach Absetzen des Liquid wieder verschwanden.

Das mag unter anderem auch an mangelnder Hygiene gelegen haben (die Teile wollen/müssen regelmäßig gereinigt werden), oder auch als Hinweis, dass es keineswegs so harmlos ist, Tabak gegen Liquid zu tauchen, wie die Hersteller gerne glauben machen.

Dampfen und rauchen ist nach meinem Empfinden nicht das gleiche oder gleichwertig, ich nutze die Geräte nur dort, wo Rauchen verboten ist. Sie helfen zumindest, die Sucht nach einer Zigarette zu dämpfen ...

Antwort
von Micky1, 28

Ich bin 20 und habe von 12-18 geraucht. Ich hatte zwischendrin ein Jahr pause aber sonst war ich die ganzen Jahre lang Raucher. Obwohl es schon weit über 1 Jahr her ist das ich eine Zigarette in der Hand hatte fehlt es mir natürlich manchmal, so einmal alle 2 Monate etwa. Ich habe früher zusätzlich auch manchmal E Zigarette geraucht zum Beispiel um lange Zugfahrten zu überbrücken. Aber ein Ersatz hat das für mich nie ergeben. Vermutlich hatte ich nicht den willen umzusteigen, allerdings schmecken einem Raucher Zigaretten ja auch gut. Und den Geschmack von E Zigaretten fand ich nie besonders prickelnd. Es war ein unbeschreibliches Gefühl sich morgens wenn die Sonne in das Zimmer scheint die erste Zigarette anzuzünden und genüsslich zu rauchen. Es war auch dieses kratzen ich habe es geliebt damals. Alles dinge die mir E Zigaretten nicht geben konnten. Die haben nur den schmacht rausgezögert aber ich hatte nach einigen Stunden das Gefühl ich brauche langsam wieder eine Zigarette. Nun abschließend kann ich sagen ich glaube die meisten steigen nicht um weil sie sich an Zigaretten gewöhnt haben. Würde man es aber ein paar Wochen probieren würde es vielleicht bei einigen klappen. 

Antwort
von DerTroll, 81

Vorallem fände ich als Nichtraucher es besser, wenn die Raucher die E-Zigaretten verwenden und ich so nicht passiv mitrauchen müßte. So wie ich es beobachtet habe, sind viele Raucher umgestiegen, als die E-Zigaretten noch neu auf dem Markt waren. Aber viele haben dann für sich festgestellt, daß sie von einer normalen Zigarette doch eher den Effekt erhalten, den sie sich durch das Rauchene erwünschen. Logisch finde ich ja eigentlich weder das Rauchen von herkömmlichen Zigaretten noch das Rauchen der E-Zigaretten.

Kommentar von Mysticf ,

Klar ist das besser, ich fand auch die normale Zigarette natürlich noch ein bisschen besser und man kann es nicht vergleichen aber man gewöhnt sich daran.:-)

Kommentar von DerTroll ,

aber dann soll man sich das doch einfach wieder abgewöhnen. Ich verstehe eh nicht, wieso manche überhaupt damit anfangen.

Kommentar von Mysticf ,

Ich denke die Medien und die Menschen sind schuld.

Überall wird geraucht, es wird sogar für Tabak geworben und in der Jugend denkt man es sei "cool".

Die Wirkung vom Nikotin ist natürlich süchtig machend, aber ich habe mich damit abgefunden es nur noch in kontrollierten Mengen als Dampf in meinen Körper hinzuzuführen.

Ganz abgewöhnen wird wohl sehr schwierig, aber wer weiss in einigen Jahren kann ich das vielleicht dann von der elektrischen Zigarette.

Kommentar von DerTroll ,

Ne, nicht den Medien und so die Schuld geben. Wenn die Schuld wären, müßten wir alle Raucher sein. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn einer einfach auf alles reinfällt, was die Medien oder die Gesellschaft so vorgeben, ist man doch selbst daran schuld. Und wenn man Raucher fragt, ob die das machen, weil sie cool wirken wollen oder so, verneinen die das doch immer und sagen, daß sie es nur für sich machen, weil sie es selber so wollen und nicht, weil es andere tun. Wenn das stimmt, ist es einfach unlogisch, da man es trotzdem tut. Und es gibt ja auch viele, die haben nie geraucht. Ich gehöre ja auch dazu. Ich habe schon früh in der Schule gelernt, was für Folgend das haben kann und damit war für mich logisch, daß ich es nicht tun werde. Warum andere diese Logik nicht sehen, ist mir bis heute nicht klar.

Antwort
von Helmi123, 13

Hast Du in irgendeiner Zeitschrift oder im TV/Radio mal einen guten Bericht über die E-Zigarette gelesen/gesehen/gehört? Das geht jetzt erst wieder langsam los, da die TPD2 ja beschlossen ist.

Es gab immer nur neue negative Berichte, die "böse" E-Zigaretten enthalten diesen und diesen und diesen "gefährlichen" Stoff. Dass eine Tabakzigarette die gleichen Stoffe in höherer Konzentration enthält, wird natürlich nicht erwähnt. Dann kommen bei der Zigarette aber auch noch tausende andere Stoffe hinzu.

Ich war etwa vierzig Jahre lang Raucher und dampfe jetzt seit einem Jahr. In diesem Jahr hatte ich nur einmal ein paar Züge an einer Zigarette gemacht, da ich wissen wollte, ob sie mir noch schmeckt.


Antwort
von willanonymtun, 54

Ich liieeebe E-ShiSha! Ich hab mir Hanf mit THC halt als Liquid bestellt, einfach nuur... GEIIIIL! Besser als Zigs, gehen aber auch mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten