Frage von aderone, 136

Warum steigen die Depressionen in Deutschland immer mehr . Sollten wir nicht eigendlich eher mit das dankbarste Volk der Erde sein?

Antwort
von Mayelle, 60

Depressionen entstehen auch durch Stress. In Deutschlad, oder allgemein heutzutage stehen die Leute immer sehr unter Stress, ihnen wird viel abverlangt (gute Bildung, viele Aufgaben, Verantwortung,...) und dazu noch Zeitdruck. Auch das Umfeld und private Probleme können Depressionen verursachen oder stärken: soziale Probleme, private Probleme (hier: mit sich selbst), mangelnde Unterstützung, Überforderung/Aussichtslosigkeit,...

Antwort
von ShimizuChan, 60

Jeder hat seine ganz eigenen Probleme, ob nun arm, reich oder kurz vorm verhungern. Und ich denke gerade Depressionen sind ein "Erste Welt-Problem" was in Armen Ländern weniger da ist, denn diese Menschen haben eben andere Probleme und wenig "Platz" und "Zeit" für eine Depression.

Kommentar von aderone ,

Interessante Antwort

Antwort
von Slatkimeda, 6

Ein deutscher der nach Serbien gezogen ist sagte: 

In Deutschland lebt man um zu arbeiten,

in Serbien arbeitet man um zu leben. 

Es gibt Länder wo man halt arbeitet um zu leben und Zeit für Freunde und Familie hat, sowie auch Freizeit. 

 In Deutschland lebt man um zu arbeiten. Man steht auf raus aus dem Haus ab zur Arbeit ganzen Tag man kommt dann Abends nach Hause schnell mal einkaufen, Hausarbeiten verrichten und ins Bett. Man hat Geld dafür innere leere in anderen Ländern hat man ein leeres Portmonaie und weniger Materielles dafür aber ein familiäres Leben und Freunde.

Geld ist wichtig aber Geld alleine macht nicht glücklich es gibt so viele Dinge die man mit Geld nicht kaufen kann. Man fühlt sich oft einsam, man hat Stress und Zeitdruck was auf Dauer zu Depressionen führt. Da es eine Weiterentwicklung gibt werden die Erwartungen immer höher.

Antwort
von nowka20, 10

das sind sensible menschen, die nicht mehr mit dem materialismus zurechtkommen, aber auch noch keine geistige lösungsperspektive erkennen können

Antwort
von violatedsoul, 42

Was haben Depressionen mit angeblichen Wohlstand zu tun?

Kommentar von aderone ,

Ich wollte nicht sagen das , wenn man Depressiv ist ,,undankbar ist. 

Kommentar von violatedsoul ,

Ist man auch nicht. Depressionen haben Ursachen und Auslöser. Und zu sehr hoher Prozentzahl liegt es am Verhalten der Menschheit.

Antwort
von Schwoaze, 49

Schaut fast so aus, als wären Depressionen eine Wohlstandskrankheit.

Antwort
von BernerKruemel, 38

weil es uns wirtschaftlich gut geht sollte es uns eigentlich gut gehen

aber da wir im fernsehen internet... immer nur leute sieht die augenscheinlich alles haben zieht das viele runter

außerdem ist es ja nicht nur wichtig viel materielles zu haben freunde lebensziele... sind auch enorm wichtig

das ist mal meine theorie

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Depressionen sind nicht wie schlechte Laune oder so, sondern eine psychische Krankheit.

Antwort
von Sorrisoo, 21

Das ist nicht nur in Deutschland so. Auch bei uns in der Schweiz, haben immer mehr damit zu kämpfen. In dieser stressigen, modernen Sklaverei!

Antwort
von JaniXfX, 27

liegt nicht daran, dass wir im Grunde depressiver werden. Liegt an anderen Faktoren:

- mehr und besser ausgebildete Therapeuten

- größere Akzeptanz psychischer Krankheiten in der Bevölkerung

- feinere Diagnose durch neue Diagnoseschlüssel möglich.

Antwort
von vfboweh, 26

Lern erst mal deutsch! Ausserdem warum sollen wir dankbar sein, wenn unser Land gerade von unserer Kanzlerin zerstört wird, indem sie alle ins Land lässt.

Kommentar von aderone ,

Warum zerstört sie unser Land ?

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Sche*ß Nazi! Wo sollen die denn sonnst hin?

Kommentar von vfboweh ,

Ich diskutiere nicht mit einem, der gleich unbegründet beleidigt. Wir können nicht alle aufnehemen, das ist doch logisch. Das Problem ist, dass die meisten junge, ungebildete Muslime sind.

Antwort
von Allfkdkdbyk, 21

Warum sollen deiner Meinung nach ausgerechnet wir das dankbarste Volk der Erde sein?

Keine Kritik, würde mich nur einfach mal interessieren.

Kommentar von aderone ,

Das ,,mit,, dankbarste Volk..nicht das Dankbarste...weil wir eigentlich im gegensatz zu anderen Ländern voll im Wohlstand leben. Ich suche die Gründe für die steigenden Zahlen der Fälle an Depressionen und mein Eindruck sagt mir das es an unseren Wertesystem liegen muss...nur ich denke gerne manchmal noch tiefer und versuche deutlicher sehen zu können welche Ursachen dahinter noch so stecken

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Da gibt es nicht tiefer zu denken, da gibt es feste psychologisch Bedingte Gründe für. Google einfach mal.

Antwort
von play4gay1978, 69

Man kann auch depressiv sein, obwohl man dankbar ist. Es ist eine psychische Belastung.

Kommentar von ninifee1788 ,

du nimmst diesen mist auch noch ernst...ist doch ein troll...

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Und was soll man deiner Meinung nach dann machen? Einfach keine Fragen mehr beantworten, weil jede ein Troll sein könnte oder was?

Kommentar von play4gay1978 ,

Kann ich das erkennen? In diesem Forum gibt es so viel gestörte Leute

Antwort
von lupoklick, 9

"Arme" Völker können sich keine Psychologen und Psychiater-Sofas leisten .... ;-)))

Antwort
von kubamax, 29

Die Computerwelt ist schuldig.

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Kannst du das auch begründen?

Kommentar von kubamax ,

Vor etwa dreißig Jahren hat es mit der Computerisierung viele Arbeitnehmer, die nicht mit PC aufgewachsen sind, aus der Kurve geworfen. Sie konnten einfach nicht mehr mithalten und wurden auf das Abstellgleis gestellt. Das hat immer noch Nachwehen. Heute denke ich, dass der reine Computerarbeitsplatz nicht glücklich macht. Der Mensch wurde nicht dazu geschaffen acht bis zehn Stunden täglich auf den Bildschirm zu starren. Die Schnelligkeit der Informationsübertragung geht nachweislich vielen auf die Nerven. Dann gibt es die viel diskutierten Themen der Informationsflut, der Internetsucht, der Isolation etc. etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community