Frage von wupi88, 50

Warum steigen die Aktienkurse wenn die Leitzinsen fallen?

Hallo Leute... Ist der Grund dafür, dass die Aktionäre dann einfach mehr Geld in Aktien investieren und ihre Gelder von dem Spareinlagen abheben? Danke für eure Hilfe

Antwort
von bronkhorst, 14

Sinkende Zinsen bewirken, dass Unternehmen sich billiger finanzieren können, Zinskosten also sinken und der Nettogewinn steigt - steigende Gewinne führen zu steigenden Aktienkursen.

Andererseits bedeuten sinkende Zinsen eben auch, dass die Anlage von Geld in Zinspapiere gegenüber Aktien an Attraktivität verliert - was zu steigender Nachfrage nach Aktien führt.

Antwort
von wfwbinder, 17

Die Kurse steigen nicht, weil 100.000 Privatleute die Sparcents abheben udn damit Aktienkaufen.

Wenn die Zinsen fallen, um 0,3 % sind das für einen Sparer einige Cent.

Aber wenn man 100 Mio. leiht, sind es 300.000,- im Jahr. und wenn man für 100 Mio. Euro Aktien kauft, dann steigen auch die Kurse.

Natürlich sind die, die es nutzen die Hedgefonds.

Antwort
von ValueDoc1, 17

Nein, der Leitzins ist der Preis des Geldes. Sinkt dieser auf Null, wie gestern geschehen, kostet es nichts mehr, Geld zu leihen, es ist also kostenlos sozusagen. Dies wertet diese Währung gegenüber einer anderen ab. Dadurch weden Unternehmen, die exportorientiert sind, wettbewerbsfähiger. Dies impliziert, dass Unternehmensgewinne steigen. Deshalb werden Aktien aus diesem Grund für Anleger interessanter. Ein weiterer Grund ist die Tatsache, dass Unternehmen die aus einer Leitzinssenkung in der Regel resultierende Inflation an die Verbraucher weiter geben können. Dies fördert den absoluten Umsatz zumindest um die Inflation. Unter anderem deshalb sind Aktien inflationsgeschützt. 

Natürlich steigt ein Aktienkurs nur durch Nachfrageerhöhung, die aus zuvor genannten Gründen (stark vereinfacht) hervorgeht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten