Frage von Zischelmann, 31

Warum steht im Islam Mohammed an erster Stelle und nicht Jesus?

Beide gelten ja laut Islam als Propheten-jedoch warum gilt Mohammed mehr bzw wird oft zitiert und Jesus nicht? Was sind die Gründe?

Kann es sein,das man Jesus Lehre für zu milde hält und daher den Propheten Mohammed bevorzugt da er keine Feindesliebe lehrte? Wer kennt sich da gut aus und kann mir die Wahrheit schreiben und erklären? Danke!

Antwort
von Dave0000, 31

Wenn es um Religion geht ist es schwer die "Wahrheit" weiterzugeben
Denn alles was wir denken zu wissen ist "Glaube"

Antwort
von Rroollff, 13

15 Koran-Suren erwähnen Jesus, insgesamt beziehen sich 108 Verse auf Jesus Christus, den Messias.

Ach so, Mohammed wird namentlich 5 x erwähnt.

http://www.fragenandenislam.de/soru/wie-oft-kommt-der-name-des-propheten-muhamme...

Antwort
von TednDahai, 25

Die Muslime glauben nicht an Jesus, wie es die Christen tun. Er ist in ihrem Glauben z.B. nie von den Toten auferstanden. Was genau alles für unterschiede da sind kann ich leider nicht komplett sicher sagen, weshalb ich gar nicht erst damit anfange ;)

Weiterhin ist der Islam auch die jüngste Religion. (Ich glaub um 500 rum) Mohammed hat sie quasi "gegründet". 

Antwort
von Valenza, 4

Im Koran steht, dass Jesus Schöpferische Fähigkeiten hat, aber über Mohammed steht das nicht. Also steht er indirekt vor Mohammed.

 Für die Muslimen ist Mohammed trotzdem wichtiger, weil er der letzter Prophet war, der etwas mit Gott zu tun hatte.

Antwort
von nowka20, 3

mohammed hat den koran gestiftet, jesus aber nicht

Antwort
von Mignon4, 25

Gegenfrage: Warum steht im Christentum Jesus an erster Stelle und nicht Mohammed? Warum gilt Jesus mehr und wird oft zitiert und Mohammed nicht???

Kannst du dir vorstellen, dass Religionen unterschiedliche Entwicklungen durchgemacht haben und deshalb unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt haben?

Kommentar von Halbammi ,

Das ist der dümmste Kommentar den ich hier lese. Erstens beantwortet man Fragen nicht mit gegenfragen. Zweitens ist Mohammed im Christentum kein Prophet und hat keinerlei Bedeutung. Drittens ist Jesus Gottes Sohn, kein Prophet im Christentum


Antwort
von Halbammi, 21

Mohammed ist der Prophet, durch den sich Allah offenbarte.

Er gründete die Religion, da ist es doch klar das er auch selbst der wichtigste Mann ist, und nicht Jesus.

Im Christentum gibt es auch viele Propheten vor Jesus ( Jesaja zum Beispiel).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten