Frage von Enyang, 39

Warum steht das Völkerrecht auf der Seite Japans im Konflikt um die Senkaku-Inseln mit China?

Das wäre echt nett, wenn mir jemand die Frage beantworten könnte :)

Antwort
von ThomasAral, 30

weil die USA die Inseln an Japan zurückgaben aber der Vertrag der die Insel überhaupt unter Völkerrechtsverwaltung stellte nicht von China unterzeichnet wurde. China deshalb seinen Anspruch auf Aufzeichnungen des 14ten Jahrhunderts zurückführt --- und sich nicht schert was USA oder sonstwelche Völkerrechtsverträge sagen.  Da jetzt aber nach USA Meinung USA da auch gar nicht mehr der Ansprechpartner ist streiten sich jetzt China und Japan. Die sind sowieso schon seit jeher Feinde. Und noch dazu wurden jetzt Erdölvorkommen entdeckt ....  da ist die K* am dampfen ....

Kommentar von Enyang ,

dass die usa die inseln unter japanischer verwaltung stellte, ist klar. aber was genau besagt das völkerrecht, weshalb japan bei seiner argumentation immer wieder jenes völkerrecht erwähnt?

Kommentar von ThomasAral ,

das besagt dass diese Inseln Japan genommen wurden und von den USA entschieden wurde, dass es ursprünglich Japanische Insel waren.  Wurde in irgend einen Vertrag von Taiwan anerkannt ... China selbst hat den Vertrag nie unterschrieben und beruft sich auf ältere Rechte aus den 14ten Jahrhundert. Japan sagt jedoch bei seiner Einnahme der Insel gab es keine Chinesischen Spuren.  Wer hat recht ? ....  die Spuren vom 14ten JH. sind wohl schon verwischt.

Kommentar von Kharon ,

Die Inseln waren vom Ende des 1. Chinesich-Japanischen Krieges bis zum 2. Weltkrieg unter japanischer Kontrolle. Daher gaben die USA sie an Japan "zurück". Davor gehörten die Inseln allerdings zu China.

Man muss dazu sagen, dass diese Inseln schon immer unbewohnt waren. Da weder Japaner, noch Chinesen (noch Taiwaner) dort wohnen/gewohnt haben, kann sie theoretisch jeder für sich beanspruchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten