Frage von Zechendirektor, 13

warum steht beim teleskopfernrohr alles Kopf?

Expertenantwort
von Franz1957, Community-Experte für Physik, 8

Das ist bei den astronomischen Fernrohren so, wie sie z.B. von Johannes Kepler und von Isaac Newton erfunden wurden. Der Vorteil dabei ist, daß man so mit wenig Bauteilen starke Vergrößerungen und ein großes Gesichtsfeld bekommt. Daher werden solche Teleskope zur Himmelsbeobachtung verwendet, denn da stört es nicht, daß das Bild auf dem Kopf steht.

Um ein aufrecht stehendes Bild zu haben, muß man entweder zusätzliche Bauteile verwenden, die das Bild wieder herumdrehen, so wie z.B. beim Prismenfernglas, oder man baut das Teleskop nach der einfachen holländischen Bauart, wie Galileo Galilei es tat und hat dann eine schwächere Vergrößerung und engeres Gesichtsfeld.

Antwort
von praevus34, 7

hey :)
mach dir mal das Prinzip einer optischen Abbildung klar anhand einer Skizze, indem du herausfindest, wie die Punkt zu Punkt Abbildung aussieht. Dann erkennst du, dass die Reihenfolge der Punkte sich gerade umdreht, wenn du eine Linse hast. Das passiert genau genommen auch beim Sehvorgang, aber das Hirn "korrigiert" das auf dem Kopf stehen. man kann also sagen, dass das nicht nur beim Teleskop so ist, sondern auch bei jeder weiteren optischen Abbildung mit einer Linse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten