Frage von 030345, 50

Warum stehen wir trotz Leben im Überfluss ständig unter Druck?

Was mir in meiner ganzen Lebenszeit (ich 27 Jahre alt) die ich schon in Deutschland verbringe immer mehr von jahr zu Jahr aufgefallen ist, dass wir pausenlos unter Druck gesetzt werden und man uns hetzt. Es fängt schon in der Schule an, die Schüler werden unter Druck gesetzt gute Noten zu schreiben, sie müssen den Stoff den sie durch Kranktage oder andere Sachen versäumt haben NACH der Schulzeit nachholen, haben edliche verschiedene Fächer und müssen ständig Leistung zeigen ob sie wollen oder nicht, sie werden förmlich dazu gezwungen sonst gibt es Stress mit der Familie oder man muss Angst um seine Zukunft haben. Hinzu kommt der Prüfungsstress in der normalen Schule als auch in der Berufsschule. Es geht weiter bei der Arbeit, man muss jeden Tag pünktlich sein, man muss die ganze Woche über da sein ob man Lust/Zeit hat oder nicht.... gerade jetzt zu dieser Zeit stehe ich Frühs auf und es ist noch total Dunkel draußen, wenn ich Heim komme ist es bereits wieder so Dunkel dass ich beim Auto fahren Licht an machen muss. Nebenher muss ich mich noch mit GEZ, Anwalt, Rechnungen und vielen anderen Dingen auseinander setzen was wieder Zeit und Nerven kostet, das heißt mein Feierabend ist kein Feierabend denn die Arbeit geht weiter, man kann nicht abschalten muss sich pausenlos Gedanken darüber machen wie man etwas erledigt, wie man die Rechnungen bezahlen soll obwohl man Vollzeit Arbeitet. Auf der Arbeitet wird Stress gemacht obwohl es Gesellschaftlich absolut nicht nötig wäre, da ich keinen Job habe wo Menschenleben oder andere wichtige Dinge dran hängen es wird jediglich zum Großteil Schrott produziert im überfluss, warum werde ich für die Herstellung von Massen an Konsumgegenständen die die Menschheit nicht zwingend zum überleben braucht gehetzt, solche Dinge könnte man auch langsam herstellen weil sie nicht wichtig für unsere Existenz sind. Warum ist das so, warum werden wir wie Sklaven behandelt? oder empfinde ich das bloß falsch und bin in dieser Hinsicht sensibel?

Antwort
von Modem1, 24

Man sollte sich nicht unter Druck setzen lassen. Was nun die produktive Arbeitsweise betrifft ist es der Konkurrenzkampf im System und das Nachlaufen hinter dem Geld.Wir sind darauf getrimmt oder man hat es uns eingeimpft so zu handeln.

Antwort
von Shikaza89, 50

darüber rege ich mich auch schon einige zeit auf.

bin aber erst 26 Jahre.

Erst wird man zur schule gezwungen, damit man später der Sklave eines anderen ist oder Der Boss, was alle versklavt. Hab mir schon ob vorgenommen einfach weg von der Zivilisation und ein anderes Leben anzufangen. Für mich macht es echt wenig Sinn so ein Leben zu führen und Schäme mich manchmal der Menschliches Rasse anzugehören.  Ich bin jetzt Arbeitslos und werde es auch bleiben so lange ich kann. So hole ich mir erstmal das Geld zurück, was mir der staat genommen hat. Und soll mich damit gefälligst bezahlen dafür, dass ich so armselig Leben muss. Keiner hat das Recht jemand anderen zu sagen was er zu tun hat ect. Geschweige ein Land zu besitzen ! Die welt gehört jedem.  Und dann zerstören und verschmutzen sie noch unseren Planeten, nur damit eine Person mehr Geld hat. und 2.000 Leute knechten für diese person.

Kommentar von hoax59 ,

Schämen sollten Sie sich für Ihr Einstellung, auf Kosten der Allgemeinheit und der tatsächlich Bedürftigen zu leben. Mit 26 sind Sie in einem Alter, in dem Sie das Gemeinwesen durch Ihre Arbeit zu unterstützen haben. Stattdessen muß ich für Ihr privilegiertes Leben mitarbeiten. "Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen," sagt die Bibel. So sollte es sein.

Kommentar von Shikaza89 ,

wenn du wüsstest, wie wir Menschen auf dieser welt ausgenutzt werden, damit die Menscheit all ihre tollen dinge hat, die total sinnlos sind und unsere umwelt zerstört !

Ihr Müsst doch so oder so die ganzen Steuern Zahlen ! Selbst wenn es garkeine arbeitslosen mehr geben würde, würde der staat sich was neues ausdenken, damit man immer noch den gleichen Betrag an Steuern Zahlt !

Ich würde Arbeiten ! Aber das nur für mich selber ! Ich würde ein Bauernhaus haben und meine eigenen platzen ect. Und dord würde ich Leben ! Denn dieser Bauernhof wäre meine Arbeit.

Würde im see Fische fangen ect. 

Aber dies alles ist hier nicht möglich, weil jemand meint auf dieser Welt den König / Boss zu spielen.

also braucht man sich nicht wundern, wenn ich den Spieß mal umdrehe.

Wenn es dich so stört, warum zahlst du dann steuern dafür ? Bin ejtzt ich oder du der Blöde?

Kommentar von waldfrosch64 ,

Mann muss sagen ...du hast es noch nicht  ganz verstanden.

Aber es ist auch nicht leicht zu durchschauen.

Solange du Bürgerrecht forderst...wirst du auch bürgen müssen.

Kommentar von Chefelektriker ,

Mit 26 hast Du erst sehr wenig eingezahlt,jetzt einen auf Sozialschmarotzer machen finde ich äußerst schäbig,den sozial Schwachen gegenüber.

Verschmutzen tust Du die Welt auch,faß Dir an die eigene Nase.

Du verstehst garnichts,wie eine Wirtschaft floriert und wie sie durch solche Ansichten,wie Du sie hast,zugrunde geht.

Wandere aus,gehe in den Dschungel,lebe von dem,was Du da findest,da kannst Du tun und lassen was Du willst oder krepiere dort,die Pflanzen brauchen auch Dünger.

Antwort
von violatedsoul, 45

Es herrscht das Denken "Nur wer was leistet, ist was wert."

Es ist aber trotzdem keiner gezwungen, sich dem ganzen Druck zu beugen. Keiner muss unbedingt studieren. Keiner braucht ständig neue Handys oder Autos. Keiner braucht dauererreichbar für den Chef sein.

Jeder kann seine Grenzen setzen oder ziehen, er braucht es nur zu tun.

Kommentar von 030345 ,

Aha was soll man denn bitteschön machen, auf der Straße Leben?

Ob dein Chef anruft oder nicht du hast deine Arbeitszeiten an die hast du dich zu halten oder du bekommst ein großes Problem oder zwei..

Kommentar von violatedsoul ,

Versuche nochmal, meine Worte zu verstehen.

Wenn Feierabend oder Urlaub ist, bin ich nicht (mehr) erreichbar. Und im Krankheitsfall auch nicht.

Kommentar von 030345 ,

Ist bei mir auch so, Lies nochmal meinen Text durch ich meinte nicht den Chef der dich nach Feierabend nervt sondern das normale Leben sozusagen da man haufen Mist zu erledigen hat wie Rechnungen bezahlen, sein Auto ganz halten damit man auf Arbeit kommt usw obwohl man den ganzen Tag auf Arbeit ist, z.B ist es so wenn ich etwas wichtiges mit dem Amt zu bereden habe komme ich nach Feierabend nicht mehr dazu.

Immer Krank machen geht auch nicht, da biste deinen Job schneller los als dir lieb ist und deine Arbeitskollegen hassen dich, zu dem schreibt ein normaler Arzt nicht so oft Krank.

Kommentar von violatedsoul ,

Du meintest aber, dass auf Arbeit Stress gemacht wird, oder?

Am Alltag kommt keiner vorbei, Rechnungen bezahlen muss jeder. Man nimmt ja auch eine Gegenleistung in Anspruch, zum Beispiel Strom.

Wie sind denn deine Arbeitszeiten?

Kommentar von waldfrosch64 ,

AUCH wer nicht studiert hat diesen Druck.

Es ist aüsserst schwierig dich zu befreien.Die Sklaverei beginnt mit dem ausstellen deiner Geburtsurkunde.

Wo dein Klon erschaffen wurde.Und Dessen Rechnungen du stetig zu bezahlen hast.

Diese "Person"ist das Grundproblem.

denn wir sind doch eher Menschen...und Menschen , die kann das System nicht erkennen.

Antwort
von waldfrosch64, 16

Nun diese dauer Beschäftigung soll uns vom denken fernhalten.

und vor allem vor dem  Aussteigen.

Unsere menschliche  Lebenskraft bringt Konzernen und Menschenfarmern grossen Gewinn und nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community