Frage von samira10031977, 107

Warum stehen die Menschen auf Gewalt?

Sie lieben Horrorfilme,Psychos oder stehen bei Unfällen am Straßenrand.Es werden aufnahmen gemacht wenn jemand verprügelt wird aber wenn man darüber spricht machen viele auf "Nee,ich mag das nicht" Ich Liebe Horrorfilme und Psychos,kann aber nicht erklären warum es so ist.

Antwort
von LawineX, 46

Menschen können in erster Linie nicht sonderlich viel dafür. Adrenalin gepaart mit anderen Hormonen blockieren in gewisser Hinsicht bestimmte Hirnareale wodurch Entscheidungen, die wir sonst bewerten würden, nicht getroffen werden (können).

Der Neocortex ist z.B. unter anderem für dein Bewusstsein und deiner Denkfähigkeit verantwortlich. Wenn bestimmte Reize hier nicht durchlaufen, bist du nicht in der Lage zu reagieren. Denn alles was passiert, durchläuft gewisse Hirnregionen, deshalb gibt es die "Reaktionszeit", in der nichts passiert, bis die Situation bewertet wurde.

Des Weiteren ist es schon ein großer Unterschied ob wir Filme, wo gewalt ausgeübt wird und folglich nicht echt ist oder auch im echten Leben für sowas sympathie zeigen ;)

was die Aufnahme betrifft gelten andere Regeln. Ich muss Gewalt nicht mögen um es auf Video aufzunehmen, es reicht bereits etwas Euphorie um eigentlich schlechte Gedanken als richtig aufzufassen. Die Täter haben in dem Fall nicht alle Facetten betrachtet, denn wenn wir uns gut fühlen machen wir uns weniger Gedanken darum ob unser handeln Ethisch korrekt ist oder nicht, dass kommt erst danach.

Anschließend ist es noch eine Einstellungssache. Schaue ich mir ein Film an, weiß ich bereits worauf ich mich einlasse. Wenn ich mich auf einen Kampf einlasse, ist es was anderes als wenn jener Kampf spontan entsteht, dann bekommt man nämlich Adrenalin so schnell ins Blut das man als untrainierter Mensch erstarrt. 

Kommentar von samira10031977 ,

ja,das unterscheide ich auch zwischen Film und Realität aber es gibt Leute die Filmen und gaffen aber total gegen Gewalt sind.Merkwürdig finde ich! :)

Antwort
von Suboptimierer, 18

Die meisten, die gewalttätig sind, verwenden denke ich Gewalt als Mittel zum Zweck. Sie laben sich nicht an der Gewalt. Für sie ist es eine einfache, direkte Methode, sich durchzusetzen.

Horrorfilme sind interessant, weil der Zuschauer mit Ängsten konfrontiert wird. Er muss sich überlegen, wie er anstelle des Opfers handeln würde.

Aber auch der Täter darf sich nicht erwischen lassen. An dieser Perspektive ist interessant, wie der Täter es schaffen kann, dass sein Vergehen nicht auf ihn zurück geführt werden kann. Da Gewalt eine Form der Darstellung eines Machtverhältnisses ist und Menschen sich gerne mächtig fühlen, nehmen sie gerne in Gedanken die Rolle des Bösewichts ein.

In der Rolle des Helden spiegelt sich das Gerechtigkeitsempfinden des Zuschauers wider.

Opfer - Täter - Täterjäger: eine Dreierfigur, die so gut wie überall auftaucht, egal ob Bond, Columbo oder Batman. In Horrorfilmen fehlt oft die Gerechtigkeit, bzw. nimmt der Täter zugleich diese Rolle ein.

Antwort
von Woxjien15, 36

Menschen sind sensationsgierige Wesen, ihr Drang, etwas Besonderes zu erleben, ist oft größer als der Verstand. Für uns sind Situationen wie Unfälle etwas einzigartiges, die uns aus dem starren und eintönigen Alltag befreien. Dass bspw. von Unfällen Handyaufnahmen angefertigt werden, liegt daran, dass wir Menschen die Aufmerksamkeit und Interesse unserer Mitmenschen suchen. 

Warum Du Horrorfilme und Psychos liebst? Darauf gibt's keine genaue Antwort. In meinen Augen versuchen wir durch Horrorfilme die Grenzen des Dürfens zu überqueren, unseren unartigen Gedanken Platz zu schaffen. 

Kommentar von samira10031977 ,

Ich verstehe nur nicht das sie sich über Täter aufregen aber gern dabei zusehen.

Kommentar von Woxjien15 ,

Für uns ist ein Täter der Hauptschuldige, auf den wir unseren Hass setzen können. Uns ist allerdings nicht bewusst, dass unser Zusehen und Nichteingreifen uns automatisch zu Tätern macht. Immer die Schuld auf Andere schieben, die Begründung für alles und jeden :D

Kommentar von samira10031977 ,

Ja genau :)

Antwort
von KillerFerkel, 28

Ich als absoluter Horror- Fan stehe einfach auf das betrachten der Gewalt weil ich damit meinen eigen Stress bzw. meine eigenen negativen Gefühle abbau, ich bin an sich ein sehr ruhiger, gerechter und mitfühlender Mensch. Und das schauen von Horror Filmen ist einfach mein gechillter Ausgleich :D

Kommentar von samira10031977 ,

Es gibt aber Szenen da bin ich nicht gechillt,das,da futter ich mit die Nägel weg. :)

Kommentar von KillerFerkel ,

Och ne für mich gibt es so etwas nicht, ich bin auch keine übliche Schisserin, ich gehe genauso Nachts durch die dunklen Straßen meiner Stadt (als Frau) ohne Angst zu haben. Keine Ahnung ich bin ehr der Mensch der sich dann über die Filme lustig macht, klingt vielleicht bisschen schräg aber ist so :D

Bei beispielsweiser was für einer Szene würdest du dir die Nägel wegkauen? 

Kommentar von samira10031977 ,

ist eigentlich nicht die Szene aber wenn etwas plötzlich unerwartet passiert und ich bin nicht drauf eingestellt und erschrecke mich,da könnt ich ausflippen.Ich hasse das weil ich danach eine ganze weile aufgewühlt bin innerlich aber ich tue mir das trotzdem an. :)

Kommentar von KillerFerkel ,

Hehe, ja gut ich schaue seit meinem 7. Lebensjahr leidenschaftlich gerne Horrorfilme und bis jetzt hab ich mich bei noch keinem der Horrors die ich gesehen hab erschreckt oder Angst gehabt. Im Gegenteil ich hab immer die anderen dazu gebracht sich zu erschrecken (versprochen das ist um so lustiger). XD

Kommentar von samira10031977 ,

Ansonsten mach ich mich auch lustig,das einzige was ich ekelig finde sind Nadeln in der Haut.Angst vor Spritzen oder so. ;)

Kommentar von samira10031977 ,

Lustig ist doch das sie um ihr Leben rennen wie verrückt und der Mörder latscht im Schneckentempo hinterher und kriegt sie doch.Laufen die im Kreis?Im Wald fallen sie immer hin oder laufen im Haus fast immer nach oben. :D

Kommentar von KillerFerkel ,

Hehe, die Angst lässt sich überwinden wenn man hinguckt :) Ich hab nur Angst vor Spritzen wenn ich nicht hinschaue weil ich dann nicht sehe was passiert und meine Neugier (obwohl es immer das selbe ist) nicht gestillt ist :D

Antwort
von mychrissie, 12

Dass Menschen bei Unfällen zu Gaffern werden, hat nichts mit Freude an Verletzten oder Toten zu tun, das sind komplexe psychische Vorgänge, die in jedem auch normalen Menschen vorhanden sind.

Wer Horror- oder Splatterfilme liebt, liebt vielleicht gar nicht die Filme selbst, sondern eher die Tatsache, dass er zur gleichen Zeit sicher in seinem Sessel sitzt.

Zwischen der direkter Ausübung von Gewalt und indirekten Formen gibt es gewaltige Unterschiede, deshalb drücken in Drohnensteuerungszentralen auch Menschen aufs Knöpfchen und verursachen den Tod von Dutzenden Menschen, die Auge in Auge keinem etwas antun könnten, es sein denn, sie sind Zombies, die durch Gehirnwäsche oder Krieg entmenscht worden sind.

Deshalb wünsche ich mit manchmal, es gäbe "rekursive" Waffen, die jeden, bevor er sie betätigt oder einen anderen zu ihrer Betätigung erpresst, sofort selbst umlegen. Dann gäbe es endlich Frieden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten